Was steckt hinter der Aussage?

MontanaBlack spricht über Vorlieben im Bett – Vergleicht Frauen und Autos

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

MontanaBlack plauderte in einem Twitch-Stream von Bettgeschichten. Dabei verglich er Autos und Frauen miteinander. Löst er einen neuen Shitstorm aus?

Buxtehude – Der Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris ist bekannt für pikante Aussagen und direkte Wortwahl. Nun sorgte er in einem Twitch-Stream für einen erneuten Aufreger, denn dort verglich er Frauen mit Autos. Dabei sprach der Streamer zunächst über Elektro-Autos und anschließend sehr ausführlich über seine Vorlieben beim Geschlechtsverkehr. Es ist nicht das erste Mal, dass MontanaBlack mit seinen Vergleichen aneckt.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch3,958 Millionen (Stand: August 2021)
Follower auf YouTube2,89 Millionen (Stand: August 2021)

MontanaBlack mit Skandal-Vergleich – Streamer braucht Feedback von Autos und Frauen

Im Stream sprach MontanaBlack zunächst über seine Autos und eine mögliche Anschaffung eines Elektro-Fahrzeugs. Das verneinte MontanaBlack direkt, denn er möchte bei seinem Auto auch etwas hören, wenn er aufs Gaspedal tritt. Genau in diesem Bezug kommt es zur umstrittenen Aussage von MontanaBlack. So meint er:

„Da kommt wieder der Monte-Vergleich. Wenn ich mit einer Frau schlafe, vergleiche ich das mit Autofahren. Wenn ich Auto fahre, dann brauch ich Feedback und wenn ich kein Feedback bekomme, wenn ich Auto fahre, dann habe ich das Gefühl ich mache etwas verkehrt. Wenn ich mit einer Frau schlafe, dann möchte ich, dass sie Geräusche macht und mir Feedback gibt. [...] Wenn die Frau gar kein Geräusch macht, dann ist das zwar auch Sex, aber es ist geräuschloser, unemotionaler Geschlechsverkehr. Und so ist es mit einem Elektro-Auto in meiner Wahrnehmung auch.“

MontanaBlack live auf Twitch

Anschließend redet MontanaBlack weiter ganz offen über sein Sexleben. Dabei erzählt der Streamer, dass er beim Sex gerne laut ist und seiner Partnerin Befehle gibt. Dazu sagt er: „Ich werde zum richtigen Neandertaler beim Sex. Ich liebe es beim Sex mich mitzuteilen.“ Von seinem Chat gibt es zu diesen Aussagen viel Gelächter. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass MontanaBlack umstrittene Vergleiche zieht.

MontanaBlack verglich Frauen mit Hunden – Erntete viel Kritik

Im Dezember 2019 sorgte MontanaBlack mit einem Vergleich für einen großen Shitstorm. Damals verglich MontanaBlack Frauen mit Hunden und meinte, dass man Hunde nicht an der kurzen Leine haben sollte, sondern ihnen viele Dinge erlauben sollte. Anschließend sagte er:“ Und so ist es auch mit Frauen.“ Daraufhin gab es viel Kritik, auch aus der Streamer:innen-Szene. Man warf MontanaBlack vor, dass er Frauen zum Eigentum von Männern erkläre und generell Frauen mit einer solchen Aussage beleidige.

MontanaBlack: Frauen sind wie Autos – Twitch-Streamer zieht nächsten Skandal-Vergleich.

MontanaBlack hingegen konterte und erklärte, dass er damit keine Frau beleidigen will. Im Gegenteil, er wollte erklären, dass man Frauen nicht einengen sollte. Die Aussage sei mit Monte-Humor verpackt und überhaupt nicht beleidigend. Nun folgt ein weiterer Vergleich, der möglicherweise bei einigen Zuschauer:innen anecken könnte. Es bleibt offen, ob es hierum einen ähnlichen Shitstorm geben wird.

Aktuell läuft es für MontanaBlack beruflich und privat richtig gut. Vor allem das Privatleben des Streamers interessiert seine Fans. So hat MontanaBlack eine neue geheime Freundin, die er aber bewusst nicht der Öffentlichkeit präsentiert. Seitdem gibt es zahlreiche Spekulationen um die Frau an seiner Seite.

Rubriklistenbild: © MontanaBlack Instagram / Warner Bros. / 20th Century Fox / Montage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare