Gegen die Masken-Pflicht?

MontanaBlack: Coronabeichte des Twitch-Streamers – Statement schockt Fans

  • Michael Warczynski
    VonMichael Warczynski
    schließen

MontanaBlack war über das Wochenende mit seiner neuen Freundin in Amsterdam. Auf Twitch spricht der Streamer über seine Meinung zu Corona-Regeln und Maskenpflicht. Einige Fans sind geschockt.

Amsterdam, Niederlande – Am 16. Juli 2021 zog es Streamer und Twitch-Star MontanaBlack in die Niederlande nach Amsterdam. Dort nahm sich der 34-Jährige zusammen mit seiner Freundin eine Auszeit und machte Kurzurlaub. Während seines gesamten Aufenthalts im Urlaub postete Marcel Eris keine einzige Instagram-Story. Erst als er nach Deutschland zurückgekehrt war, zeigte er seiner Community, was er alles erlebt hat. Wenig später spricht MontanaBlack dann auch im Livestream über den Kurztrip nach Amsterdam. Mit seinem Statement zur Maskenpflicht sorgt der berüchtigte Badboy jedoch für mächtig Wirbel – hält er sich nicht an die Regeln?

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachen
Follower auf Twitch3.728.205 Follower (Stand 12. Mai 2021)
Follower auf YouTube2.890.000 Follower (Stand 12. Mai 2021)

MontanaBlack: Twitch-Streamer macht Urlaub in Amsterdam – lässt es sich mit seiner Freundin gutgehen

Am 16. Juli um 17:30 Uhr zog es MontanaBlack zusammen mit seiner neuen Freundin in den Kurzurlaub nach Amsterdam. Nachdem der Streamer erst vor kurzem mit seinem Freund Memo für einige Tage in der Schweiz gewesen war, buchte er nun direkt den nächsten Urlaub. Seitdem die neue Beziehung des 33-Jährigen öffentlich ist, scheint er immer häufiger ins Ausland zu reisen. Erst vor einigen Monaten hieß es von Marcel Eris noch, dass er eigentlich nicht gerne verreisen würde, da er viel lieber Zuhause ist. Seine Meinung scheint sich nun geändert zu haben.

MontanaBlack stellt in seinem neusten Livestream auf Twitch fest, dass er sich bewusst für einen Kurzurlaub in den Niederlanden entschieden hat, da dort die Casinos geöffnet haben. Passend dazu, heißt es vom Streamer: „Für mich gehört zu einem schönen Urlaub abends auch eine schöne Casino-Session.“ Für den Streamer scheint diese besonders schön abgelaufen zu sein. Denn im Casino in Amsterdam hat MontanaBlack über 40.000 Euro an nur einem Abend gewonnen. Mit einem Teil dieses Geldes kann der 33-Jährige auf jeden Fall sein Conservatorium Hotel im Herzen von Amsterdam bezahlen. Hier belaufen sich die Kosten für ein Doppelzimmer auf rund 600 Euro pro Nacht. MontanaBlack sagt dazu: „Ich gebe gerne mein Geld aus, also warum soll ich dann bei einem Hotel sparen?

MontanaBlack: Masken-Geständnis – im Urlaub kennt der Twitch-Streamer keine Regeln

MontanaBlack: Er kennt im Urlaub keine Grenzen – keine Maskenpflicht für den Twitch-Streamer

Während MontanaBlack in Amsterdam gewesen ist, soll der Corona-Inzidenz-Wert bei 360 gelegen haben, wie der Streamer selbst über Twitch feststellt. Trotz der hohen Infektionszahlen, der Kreiszeitung.de zufolge droht den Niederlanden die Einstufung als „rote Zone“, gibt es im Königreich der Deiche keine Maskenpflicht. Aus diesem Grund hat auch der 33-Jährige nicht immer eine Maske getragen. Wenn Marcel Eris eine Maske getragen hat, dann nicht, weil er Angst hatte sich anzustecken. Im Livestream über Twitch sagt der berüchtigte Badboy selbst, dass er die Schutzmaske nur deshalb getragen hat, um „nicht sofort erkannt“ zu werden.

In den ersten zwei Tagen seines Kurzurlaubs in Amsterdam soll MontanaBlack an der Luft keine Maske getragen haben. Obwohl teilweise Zuschauer zu ihm gekommen sind und nach Fotos gefragt haben, war das nicht Grund genug für den Streamer, seine Maske anzuziehen. Wenn es möglich wäre, würde Marcel Eris auch in Deutschland so vorgehen, da es dem Twitch-Star zufolge „wissenschaftlich nachweisbar ist, dass das Ansteckungsrisiko an der frischen Luft sehr gering ist.“ Damit scheint der 33-Jährige für viele eine Grenze überschritten zu haben, so schreibt zum Beispiel @3RDEM_69 während des Livestreams auf Twitch: „Du hast das Prinzip nach zwei Jahren immer noch nicht verstanden.

Doch der Twitch-Star setzte noch einen drauf. Vor rund 20.000 Zuschauer:innen ließ der 33-Jährige durchblicken, dass er auch hierzulande nicht mit allen Maßnahmen gegen das Coronavirus einverstanden sei. Soweit so MontanaBlack. Deutlich mehr schockte er allerdings mit der Aussage, dass er trotz FFP2-Maskenpflicht in Deutschland im Urlaub noch immer auf eine der inzwischen kritisch gesehenen Stoffmasken zurückgegriffen habe. Er wisse ohnehin nicht genau, was die partikelfilternden Halbmasken (FFP) genau bewirken sollen und habe sich aus Gründen des Komforts dagegen entschieden. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa / Jean-Christophe Bott / Instagram: montanablack / pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare