1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Mobbing-Beichte schockt Twitch-Streamer – Tipps für 11-jährigen

Erstellt:

Von: Noah Struthoff

Twitch-Star MontanaBlack spielt Fortnite mit Zuschauern. Auf die Beichte eines Fans war der Streamer jedoch nicht vorbereitet – und zeigt sich sichtlich geschockt.

Triggerwarnung: Mobbing

Buxtehude – Fortnite ist auf Twitch wieder beliebt. Immer mehr Streamer:innen schauen im Battle Royale vorbei. MontanaBlack schnuppert seit einigen Tagen ebenfalls wieder in das Spiel rein, was ihn 2018 so richtig bekannt gemacht hatte. In einer Runde traf er auf einen Mitspieler, der von Mobbing-Attacken gegen sich erzählte. MontanaBlack schien geschockt zu sein und gab seinem 11-jährigen Mitspieler Ratschläge.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4 Millionen (Stand August 2021)
Follower auf Youtube2,9 Millionen (Stand August 2021)

MontanaBlack: Fortnite mit 11-Jährigem – Krasses Mobbing-Geständnis

Um diese Situation geht es: MontanaBlack ist gerade in Fortnite unterwegs und trifft dort auf einen Mitspieler, der sich als 11-jähriger Schweizer vorstellt. Die beiden kommen ins Gespräch und der 11-Jährige erzählt, dass es in seiner Klasse nicht so gut laufen würde. Sein Hund sei an Silvester gestorben und seine Mitschüler:innen hätten sich anschließend darüber lustig gemacht.

MontanaBlack schweigt erst zu der Situation und verlässt seinen Schreibtisch. Kurze Zeit später kommt er wieder zurück und sagt: „Soll ich dir mal was sagen? Das macht mich gerade voll traurig. Warum machen sich Leute darüber lustig, wenn dein Hund stirbt?“ Der Streamer scheint sichtlich schockiert zu sein und erkennt den Ernst der Lage.

Sein Mitspieler erzählt im Laufe der Runde weitere Details aus seinem Leben. So würde er keine Freunde in der Schule haben und nicht gerne dorthin gehen. Es gebe viele Mitschüler:innen, die ihn mobben. MontanaBlack hört sich die Geschichte genau an und scheint seinen Mitspieler ins Herz geschlossen zu haben. Auch sein Chat reagiert liebevoll und spricht dem 11-jährigen Mut zu. Anschließend sagt MontanaBlack:

Das Wichtigste ist, dass du einfach dein Ding machst. Die ganzen Leute, die jetzt bei dir in der Klasse sind, siehst du, wenn du erwachsen bist, sowieso nicht wieder. Wichtig ist, dass du eine gute Schule machst, einen guten Job suchst, gutes Geld verdienst und deine Familie glücklich machst.

MontanaBlack

MontanaBlack ist sichtlich angetan von seinem Mitspieler und lädt ihn noch zu weiteren Runden ein – ein Einzelfall, denn normalerweise zockt der 33-jährige „Monte“ jeweils nur eine gemeinsame Runde pro Mitspieler. Seine Fans äußern sich immer wieder überrascht darüber, dass der 11-Jährige sehr reflektiert über die Situation spricht und starke Werte vertritt.

MontanaBlack schaut fragend in die Kamera.
MontanaBlack: Mobbing-Beichte auf Twitch – 11-Jähriger schockt den Streamer. © Twitch: MontanaBlack

MontanaBlack kommt aus schwerer Vergangenheit – Spricht über seine Schulzeit

So lief es für MontanaBlack in der Jugend: Der Twitch-Star macht kein Geheimnis aus seiner Vergangenheit und sprach schon mehrfach offen über seine damalige Drogensucht. So hat er im Teenager-Alter seine Großeltern bestohlen und wurde immer wieder straffällig. Mittlerweile hat er diese schwere Zeit überwunden und die Vergangenheit sogar in einem Buch zusammengefasst.

Auch in dem Gespräch mit dem 11-Jährigen redet Monte über seine Kindheit. So sagt er, dass damals niemand über ihn schlecht geredet habe, denn ansonsten hätte er direkt Prügel verteilt. Er meint aber auch, dass das keine gute Lösung gewesen ist. Mittlerweile ist er zum größten Twitch-Streamer in Deutschland aufgestiegen.

Quelle: Twitch-Stream MontanaBlack (ab Minute 0:10:30)

Auch interessant