BigMac, bann den weg!

MontanaBlack: Neue Nazi-Vorwürfe gegen den Twitch-Streamer auf Twitter

  • INGAME Redaktion
    vonINGAME Redaktion
    schließen

Neue Nazi-Vorwürfe gegen MontanaBlack. In diesem Fall veröffentlicht der Twitch-Streamer die Anschuldigungen sogar auf Twitter – zur Belustigung seiner Fans.

  • MontanaBlack soll Nazi-Symbole im Benutzernamen verstecken
  • Streamer kann über falsche Vorwürfe nur Lachen.
  • Fans auf Twitter über Anschuldigungen amüsiert.

Buxtehude, DeutschlandMontanaBlack treffen nun erneute „Nazi-Vorwürfe“. Doch der Streamer und die Fans bleiben bei den Anschuldigungen ganz gelassen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Follower auf YouTube2.520.000 (Stand: 13. Mai 2020)
Follower auf Twitch2.560.425 (Stand: 13. Mai 2020)

MontanaBlack: Nazi-Vorwürfe gegen Twitch-Streamer wegen 88 im Namen

Marcel Eris, welcher im Internet besser bekannt ist als MontanaBlack, steht wie so in den Schlagzeilen. Nachdem MontanaBlack sich einen Werbedeal-Skandal mit einem unseriösem Partner geleistet hat. Erreicht den Streamer aus Buxtehude dieses mal ein kurioser Brief, welcher ihm von seinem Anwalt weitergeleitet worden ist und sich mit den Inhalten seines Benutzernamens befasst (Alle Infos zum Streaming).

Auf Twitter hat MontanaBlack nun einen Screenshot geteilt, welcher einen Text zeigt, in welchem steht, dass der Streamer angeblich ein Nazisymbol bei Twitch verwenden soll. Gemeint hierbei ist die 88 im vollständigen Streamer-Namen von MontanaBlack: MontanaBlack88. In Neonazi-Kreisen stehen die beiden Zahlen für zweimal den 8. Buchstaben des Alphabetes und dient als Abkürzung für den Gruß „Heil Hitler“, welcher in der Zeit des Nationalsozialismus die übliche Grußform war.

In dem Text geht es darum, dass der Verfasser betont, dass Twitch es angeblich zulassen würde, dass MontanaBlack solche Nazi-Symbolik verwende. Es sei bereits die Staatsanwaltschaft und Amazon selbst, wozu auch die beliebte Streaming-Plattform gehört, informiert worden. Doch der Streamer kann über solche absurden Vorwürfe nur lachen und meint auf Twitter, dass auch er Anzeige erstatten könnte, da der Verfasser am Ende Gruß mit „ss“ geschrieben hat und nicht mit „ß“. Den Vorwurfs-Text hat ihm dabei sein Anwalt weiter geleitet. Ein Insider verrät nun, auf welcher Plattform Dr Disrespect auf keinen Fall streamen wird.

Doch nicht nur MontanaBlack ist über diese Nachricht belustigt, auch seine Fans ziehen den Brief ins Lächerliche. So hat der Twitter-User KevinL48540127 sogar als „Deutschlehrer" fungiert und den Text auf diverse Rechtschreibfehler hin korrigiert. Diese Schock-Nachricht von Twitch-Streamerin Sweet Anita bereitet ihren Fans große Sorgen.

Ein Twitter-User korrigiert die Vorwürfe an MontanaBlack

Andere reagieren unter dem Twitter-Kommentar des Streamers mit lustigen GIFs oder Bildern.

MontanaBlack: 88 im Namen als langjähriger Scherz des Streamers

Schon öfter hat es um MontanaBlack die Diskussion gegeben, ob er nicht mit der rechten Szene zu tun haben könnte. Im Rahmen eines Podcasts hatte zuvor Fernseh-Moderator Jan Böhmermann dem erfolgreichen Streamer MontanaBlack und seinen Fans eine Nähe zur Nazi-Szene unterstellt, dann jedoch seine Anschuldigungen wieder zurückgezogen. Ein Livestream sorgt nun für Aufregung, weil sich ein Twitch-Streamer wegen eines Familiendramas live mit seinem Vater prügelte.

Die 88 im Usernamen von MontanaBlack sei eindeutig kein Symbol der rechten Szene. Das hat der Streamer aus Buxtehude in seinen Live-Chats auf Twitch schon öfter klargestellt. So wird in einem Spiegel-Interview mit Montanablack berichtet: „Das ist ein Running Gag geworden“, sagt Eris dazu, „HH ist auch ein rechtes Symbol, aber nicht jeder mit einem Hamburger Autokennzeichen ist gleich ein Nazi.“ Seine Mutter sei Türkin, „mein Nachname ist Eris, ich bin Halbtürke. Jeder, der mir Vorwürfe macht, ich sei ein Rassist, hat einfach gar keine Ahnung.“ MontanaBlack hatte sich in der Vergangenheit auch bereits scharf gegen Rassismus ausgesprochen und auf Twitter ein Zeichen gesetzt.

Die 88 in seinem Namen habe rein gar nichts mit der Naziwelt zu tun, sondern gehe dabei auf sein Geburtsdatum zurück, welches sich der Streamer auch auf die Hand tätowiert hat. Dabei sagt MontanaBlack selbst allerdings immer, dass sein Geburtsjahr nicht 1988 wäre und er dieses Datum nur gewählt habe, weil in diesem Jahr seine Eltern geheiratet haben und er selbst erst 25 Jahre alt sei. Dieser Insider-Witz mit seinen Fans reicht bereits so weit, dass viele neue Fans glauben, dass der Streamer wirklich erst im Jahre 1995 geboren ist. Der Name MontanaBlack kommt übrigens von seiner Lieblings-Spraypaint-Marke, welche „Montana Black“ heißt. In der Vergangenheit hatte der in Buxtehude geborene Marcel Eris sehr viel Zeit mit Graffitis verbracht und beim Erstellen seines YouTube-Accounts diesen Namen zusammen in Kombination mit seinem Geburtsdatum gewählt. Aktuell geistert ein Bild des DualSense-Controllers der PS5 durch das Internet, das vielleicht beweist, dass der Controller schon im Umlauf ist. Der Streamer Knossi ist nun zusammen mit anderen Promis zu einem Angelcamp gefahren. Der „Doc" ist back. Nach seinem Twitch-Ban, gibt Dr Disrespect bald sein Comeback. Der Gastauftritt von MontanaBlack im Angelcamp hat nicht nur den Fans gefallen, auch der Streamer selbst lobt das Angelcamp in höchsten Tönen. Außerdem endet das Casino-Comeback von Montanablack in einer Auseinandersetzung mit einem Fan.

Rubriklistenbild: © Marcel Eris

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare