Casino-Content bald wieder auf Twitch?

MontanaBlack: Streamed er nun Glücksspiel? Neues Gesetz macht es möglich

  • vonMichael Warczynski
    schließen

MontanaBlack hatte dem Glücksspiel in seinem Stream abgeschworen. Ein neues Gesetz in Deutschland könnte dafür sorgen, dass er dies bald wieder tun könnte.

  • MontanaBlack ist mit etwa 2.500.000 Follower auf Twitch einer der größten Streamer weltweit.
  • Immer wieder steht der Streamer aus Buxtehude wegen fragwürdigen Vorfällen in den Schlagzeilen.
  • Wegen Casino-Streams durchsuchten im Jahr 2019 einige Beamte seine Wohnung – fängt der Streamer jetzt trotzdem wieder mit dem Glücksspiel an?

Buxtehude, Deutschland – Der Twitch-Streamer MontanaBlack hat vor einiger Zeit seine Casino-Streams auf Eis gelegt. Das lag vor allem an einer rechtlichen Grauzone – auch die Wohnung des Streamers wurde aufgrund der Casino-Streams gestürmt. Nun spricht Marcel Eris, wie MontanaBlack bürgerlich heißt, dieses Thema erneut an.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Follower auf YouTube2.520.000 (Stand: 13. Mai 2020)
Follower auf Twitch2.560.425 (Stand: 13. Mai 2020)

MontanaBlack: Twitch-Streamer wegen Rechtlicher Grauzone vor Gericht

Am 16. Januar 2019 postete der Twitch-Streamer MontanaBlack einen Tweet auf seinem Twitter-Account. Dazu schrieb er „saftig“ und teilte ein Foto eines Beschlusses des Amtsgerichtes Stade. Laut eines Polizeisprechers liefen zu dem Zeitpunkt „mehrere Verfahren“ gegen den Streamer. Jedoch würde eine „Veröffentlichung der genauen Vorwürfe das Ermittlungsergebnis gefährden.“ (Alles zu Streaming)

Heute wissen wir allerdings, dass es sich bei diesem Verfahren um unerlaubtes Glücksspiel gehandelt hat. Die Anklagepunkte gegen MontanaBlack lauteten „Verdacht des unerlaubten Glückspiels, der Geldwäsche sowie eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz“. Aus diesem Grund fand gegen den Streamer MontanaBlack eine Hausdurchsuchung statt. Dabei durchsuchten vier Beamte und eine Vertreterin der Stadt Buxtehude die Wohnung von Marcel Eris.

MontanaBlack: Könnte der Streamer bald wieder auf Twitch ins Casino?

Nun äußert sich der Twitch-Streamer aus Buxtehude in einem mittlerweile gelöschten Twitter-Post zu einem möglichen Casino-Comeback. Denn laut MontanaBlack wird ab dem 15. Oktober 2020 ein Gesetz in Kraft treten, welches Glücksspiel in Deutschland erlaubt. So sagt er: „Da ich sehr oft bei dem neuen Gesetz markiert worden bin, zum Online-Glücksspiel in Deutschland. Also ab dem 15.10. ist das Online-Glücksspiel in Deutschland erlaubt.“

Dieses Gesetz hört sich erstmal jedoch deutlich vielversprechender an, als es letztlich ist. MontanaBlack sagt in dem Twitter-Video nämlich, dass es sich „in der Theorie erstmal gut anhört, in der Praxis“ jedoch „überhaupt nicht“ ist. So stellt die neue Regelung für viele wohl eher ein „Negativ-Gesetz“ dar, welches eine große „Problematik“ mit sich bringt. Denn derzeit gibt es „nur ein Bundesland, was Lizenzen für eine DE-Domain vergibt. Das ist Schleswig-Holstein. Das heißt, du darfst theoretisch gesehen nur Online-Glücksspiel betreiben, bewerben, streamen etc., wenn du in Schleswig-Holstein wohnst und wenn du auf einer DE-Domain streamst, beziehungsweise spielst. Das ist in dem Fall dann eine Schleswig-Holstein-Lizenz“.

Laut dem Twitch-Streamer MontanaBlack sind deshalb „diese ganzen anderen Streams, die ganze andere Werbung [...] wo Leute auf .com-Seiten spielen, [...] illegal.“. Des Weiteren geht der größte Streamer Deutschlands auf seine Hausdurchsuchung ein, welche aufgrund des Online-Glücksspiels durchgeführt wurde. MontanaBlack betont dabei, dass die Regelungen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gewesen seien. So habe das Bundesland, in dem sein Freund Knossi lebt, der auch Online-Glücksspiel betreibt, „es locker gesehen“.

MontanaBlack: Glücksspiel-Comeback – Twitch-Streamer packt aus

Doch jetzt gibt ein neues Glücksspiel-Gesetz in Schleswig-Holstein eine einheitliche Regelung vor. Das beutet für den Twitch-Streamer MontanaBlack im Umkehrschluss jedoch, dass „egal ob du Online-Glücksspiel spielst, streamst, bewirbst, was eine .com-Domain hat und damit eine maltesische-Lizenz ist, ist illegal.“ Dagegen möchte die deutsche Regierung ab dem 15. Oktober aufgrund der klaren Regelung noch stärker und einheitlicher vorgehen.

Abschließend betont MontanaBlack, dass er sich auf Twitch weiterhin von Online-Glücksspiel fernhalten wird. Denn „in der Theorie hört sich das alles cool an, für Leute, die damit ihr Geld verdienen, streamen. In der Praxis ist das aber für den Arsch. Mir ist es sowieso egal, ich streame kein Glücksspiel. Aber ich wollte euch kurz einmal aufklären“.

Rubriklistenbild: © Instagram: montanablack / dpa / Ole Spata (Montage)

Meistgelesen

MontanaBlack: Steuer-Nachzahlung lässt Streamer ausrasten - Null Verständnis von Fans
MontanaBlack: Steuer-Nachzahlung lässt Streamer ausrasten - Null Verständnis von Fans
MontanaBlack: Steuer-Nachzahlung lässt Streamer ausrasten - Null Verständnis von Fans
Knossi: Twitch-Streamer wird beklaut - Drama am Flughafen bricht aus
Knossi: Twitch-Streamer wird beklaut - Drama am Flughafen bricht aus
Knossi: Twitch-Streamer wird beklaut - Drama am Flughafen bricht aus
Ninja: Geldgeil und famesüchtig? Millionen-Deal lässt Twitch Vergangenheit vergessen
Ninja: Geldgeil und famesüchtig? Millionen-Deal lässt Twitch Vergangenheit vergessen
Ninja: Geldgeil und famesüchtig? Millionen-Deal lässt Twitch Vergangenheit vergessen
Knossi: Tragödie in der Familie – Schicksalsschlag trifft Twitch-Streamer schwer
Knossi: Tragödie in der Familie – Schicksalsschlag trifft Twitch-Streamer schwer
Knossi: Tragödie in der Familie – Schicksalsschlag trifft Twitch-Streamer schwer

Kommentare