1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Streamer schockiert von Twitter-Kommentaren nach Polizisten-Mord

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Der Polizisten-Mord in Kusel hat Streamer MontanaBlack nicht kaltgelassen. Aber vor allem die Reaktion im Netz führte nun zu einem Appell auf Twitter.

Kusel – Bei einer Verkehrskontrolle in Kusel wurden am 31. Januar zwei Polizist*innen erschossen. Auch wenn die beiden Tatverdächtigen bereits festgenommen wurden, steht der Fall noch groß in den Medien. MontanaBlack hat sich Kommentare durchgelesen, die sich einige User*innen auf TikTok und Twitter nicht verkneifen konnten. Der Twitch-Streamer reagierte empört und stellte darauf die verächtlich Kommentierenden auf Twitter bloß.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Januar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Januar 2022)

MontanaBlack: Polizisten-Mord in Kusel – Twitter-Kommentare zum Kopfschütteln

Was ist passiert? In der Nacht vom 30. auf den 31. Januar wurden eine Polizeianwärterin und ein Oberkommissar erschossen, nachdem sie in einem Fahrzeug mehrere tote Wildtiere entdeckt hatten. Sie konnten noch einen Funkspruch absetzen, bevor auf die Polizisten wohl fünf Mal geschossen wurde. Die Frau starb sofort während der Oberkommissar seinen schweren Verletzungen unterlag.

MontanaBlack mit genervtem Gesichtsausdruck. Im Hintergrund ein Bild von einem Polizeiauto und zwei Polizisten in schwarzweiß
MontanaBlack fassungslos nach Polizisten-Mord: Twitter-Kommentare gehen zu weit © dpa: Sebastian Gallnow/Philipp Schulze

Das macht MontanaBlack: Diese grauenvolle Tat bringt auch MontanaBlack dazu, seine Abneigung gegenüber der Polizei abzulegen. In der Vergangenheit hatte MontanaBlack Probleme mit der Polizei, als in sein Haus eingebrochen wurde. Der Twitch-Streamer aus Buxtehude teilte Kommentare, die er auf TikTok und Twitter gesehen hatte. Bei diesen schrecklichen Worten würde es wohl jedem*r die Sprache verschlagen.

MontanaBlack: Verächtliche Kommentare zum Polizisten-Mord – „Ach komm Digga“

Das sind die Kommentare: Wie es heutzutage üblich ist, fand MontanaBlack die Meldung über den Polizisten-Mord auf sozialen Medien. Hier hatten sich bereits einige Kommentierende darüber ausgelassen, dass es die beiden Polizist:innen „verdient“ hätten. Die von MontanaBlack auf Twitter geteilten Kommentare sind besonders schwer zu lesen. Einerseits wegen mangelnder Rechtschreibung und Grammatik, aber auch der Inhalt macht es anstrengend.

Montes Reaktion: Der Twitch-Streamer konnte nicht anders und stellte die menschenunwürdigen Kommentare vor all seinen Follower:innen bloß. „Ach komm Digga“ ist das einzige, was MontanaBlack einfiel, als er seinem Frust über die Twitter-Kommentare platz machte. Seine Community steht aber hinter ihm und auch andere Content-Creator:innen meldeten sich zu Wort. 

Das sagt die Community: So meldete sich beispielsweise Chefstrobel und konnte nicht anders, als die Kommentierende „Abschaum“ zu nennen. Seine Fans stürzten sich hauptsächlich auf die Userin, die sich auf Twitter „Bullenwichserin“ nennt. Darunter zu finden sind auch ihr privates Instagram-Profil und weitere Postings von ihr. Andere Fans von MontanaBlack teilten weitere grausame Kommentare, bei denen man sich fragen muss, ob die Verfasser*innen überhaupt nachdachten, bevor sie sie verfassten.

Abseits dessen beschäftigt sich MontanaBlacks Community aktuell damit, dass der Twitch-Streamer Werbung für NFTs macht. Es wird behauptet, dass MontanaBlack damit nur versuchen würde „wie ein Mensch mit Anstand“ auszusehen. Zuletzt hat sich MontanaBlack ein BoredApe NFT für über 250.000 Euro gekauft.

Auch interessant