1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Steuerzahlung offenlegt – Streamer drückt fast 1 Mio ab

Erstellt:

Von: Josh Großmann

MontanaBlack scheint auch im letzten Jahr wieder viel Geld verdient zu haben. Aus diesem Grund hat er nun seine Steuerzahlung offenlegt.

Buxtehude – Dass erfolgreiche Twitch-Streamer*innen immer öfter Millionär*innen sind, ist kein Geheimnis mehr. Auch MontanaBlack kann sich zu den Glücklichen zählen, die ihren Traum zum Beruf gemacht haben – doch mit großem Einkommen, kommen große Steuerzahlungen. MontanaBlacks letzte Abgabe war so hoch, dass ihm seine Fans raten, das Land zu verlassen. 

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude, Niedersachsen
Follower auf Twitch4,363 Millionen (Stand Januar 2022)
Follower auf YouTube2,9 Millionen (Stand Januar 2022)

MontanaBlack: Steuern in Millionenhöhe – So viel drückt der Twitch-Streamer ab

Was ist passiert? Marcel Eris musste Steuern zahlen. Eine Menge sogar. So viel, dass unter seinem Tweet die Fans des 34-Jährigen fleißig über den Sinn und Zweck von Steuern philosophieren. Nach MontanaBlacks NFT-Scam sind einige seiner Fans wohl eher schlecht auf das Einkommen des Twitch-Streamers aus Buxtehude anzusprechen.

MontanaBlack und die Flagge der Schweiz. Im Hintergrund Dollar-Scheine
MontanaBlack zahlt Steuern in Millionenhöhe – Fans raten ihm das Land zu verlassen © dpa: Philipp Schulze/Unsplash (Montage)

So viele Steuern zahlt MontanaBlack: Auf Twitter schreibt MontanaBlack „Aua“ und teilt einen Screenshot von einer Transaktion an die Steuerkasse Hamburg. 968.890,51 Euro musste der Twitch-Streamer abdrücken. Beinahe eine Million Euro sind wohl auch für Marcel Eris schmerzhaft. Eine kurze Rechnung zeigt, dass MontanaBlack demnach wohl etwa 2,2 Millionen Euro steuerpflichtiges Einkommen hatte.

MontanaBlack: Schmerzhafte Steuerzahlung – Fans raten ihm, das Land zu verlassen

Das sagen die Fans: Auf Twitter melden sich viele Fans von MontanaBlack und haben geteilte Meinungen zur Abgabe des Twitch-Streamers. Neben vielen Memes finden sich auch ernstgemeinte Kommentare. Einige teilen ihre eigenen Kontostände, die neben der Steuerzahlung von Marcel Eris eher wie Kleingeld aussehen. Einige Fans stimmen zu und sagen, dass sie genauso wenig Lust darauf hätten, knapp eine Million Euro Steuern zu zahlen.

Andere Fans entgegnen dem Tweet von MontanaBlack eher mit einem Augenrollen. „Was für aua?? Das ist so ein Luxusproblem, du solltest eher dankbar sein, dass du so viel Geld verdienen kannst, statt immer mehr zu wollen“, schreibt ein Fan auf Twitter. Einige fragen den Streamer, ob er die Einnahmen durch seinen NFT-Scam auch angeben musste und sind spürbar frustriert.

„Checke nicht, wie man lieber auf dieses Geld verzichtet, als sich aus diesem Land abzumelden und woanders zu wohnen“

Twitter-Nutzer Elias

Das Land verlassen: Einige Fans gehen sogar so weit, MontanaBlack den Rat zu geben, das Land zu verlassen. Für den Twitch-Streamer aus Buxtehude sei es eine „pure Komfortzone“ in Deutschland zu bleiben. Zusätzlich melden sich Zuschauer*innen aus der Schweiz, die sich für die geringen Abgaben im Nachbarland aussprechen. Jedoch gibt es ebenso Meinungen aus Deutschland. In der Schweiz würde man auf etwa das Gleiche kommen, wenn man allein auf die Einkaufpreise in Supermärkten achtet. Außerdem würden die Steuern für das Wohl der Allgemeinheit eingesetzt. Schulen, Krankenhäuser und Universitäten finanzieren sich durch eben solche Abgaben.

Ob sich MontanaBlack die Vorschläge zu Herzen nimmt und das Land verlässt, steht aus. In der Vergangenheit hatte der Twitch-Streamer bereits darüber nachgedacht, nach Malta zu ziehen, um dort legal Glücksspiel streamen zu können – jedoch ist Marcel Eris die Nähe zu seiner Familie sehr wichtig. Nach seinem Twitch-Comeback sprach MontanaBlack über den Tod seiner Großeltern und wurde dabei äußerst emotional.

Auch interessant