Kein RIP von Monte?

MontanaBlack: Tod von Karin Ritter – Twitch-Streamer macht knallharte Ansage

  • Henrik J
    vonHenrik J
    schließen

Karin Ritter ist tot. Sie ist im Alter von 66 Jahren verstorben. Streamer MontanaBlack macht seinen Twitch-Zuschauern zum Thema eine klare Ansage.

  • Doku-Phänomen Karin Ritter stirbt im Alter von 66 Jahren (Alle MontanaBlack News)
  • Internet ist hin- und hergerissen – Sollte man um den Tod von Karin Ritter trauern?
  • MontanaBlack gibt klare Regeln in seinem Twitch-Stream vor

Köthen, Deutschland - Karin Ritter schockte mit ihrer Art zu leben ganz Deutschland. Seit 1994 wurde das Leben der Sozialhilfeempfängerin von Stern TV in Dokumentationen festgehalten. Als YouTube-Videos der Dokus erschienen, gingen diese in kürzester Zeit viral und die Familie Ritter wurde zum Kult. Nun ist mit Karin Ritter das Familienoberhaupt im Alter von 66 Jahren verstorben. Karin Ritter, welche in diversen weiteren YouTube-Videos als Gast auftrat, hinterlässt eine rätselnde Internet-Community. Darf man nun über ihren Tod trauern oder nicht? Twitch-Streamer MontanaBlack hat zu diesem Thema eine ganz klare Meinung.

Karin Ritter: Sie erzog ihre Kinder zu Rechtsradikalen Fanatikern und wurde zum Internet-Star

Die Familie Ritter war das Gegenteil einer Bilderbuch-Familie. Karin Ritter und ihre Söhne gerieten in den Fokus der Medien, als ihre kleinen Söhne Christopher und Norman Ritter die Wohnung ihrer Nachbarin mit einer Axt stürmten und komplett verwüsteten. Dies war bereits ein gewaltiger Fingerzeig darauf, was bei der Familie Ritter als falsch läuft.

Die Aufmerksamkeit der Medien konnte jedoch nichts an der Zukunft der Kinder und Karin Ritter ändern. Weiterhin lebten sie in Armut. Seit 1994 begleitete Stern TV die Familie Ritter immer wieder und hielt die Begegnungen in Dokumentationen fest. Während ihre Söhne allesamt mit Gefängnisstrafen zu kämpfen haben oder hatten, qualmte Karin Ritter weiterhin gemütlich in ihrer Wohnung eine Zigarette nach der anderen.

2019 änderte sich dieser Zustand jedoch und Karin Ritter landete auf der Straße. Unterschlupf fand sie nur während der Nacht in einem Obdachlosenheim. Im Januar ist Karin Ritter nun im Alter von 66 Jahren verstorben. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt. Ihr Tod löste im Internet eine hitzige Diskussion aus. So war Karin Ritter durch die Stern TV-Dokumentationen zwar ein Internet-Star, ihr abartiges Verhalten zu Lebzeiten macht dies jedoch nicht ungeschehen. Darf man nun um Karin Ritter trauern oder nicht? Twitch-Streamer MontanaBlack hat auf diese Frage eine klare Antwort.

MontanaBlack: Twitch-Streamer erlaubt keine Beileidsbekundungen in seinem Chat

MontanaBlack ist dafür bekannt, klare Kante zu zeigen. So nun auch im Fall Karin Ritter. „Eine Frau die dadurch bekanntgeworden ist ihre Söhne zu Nazis erzogen zu hat und rechtsradikale Schei** von sich gegeben hat, hat in keinster Art & Weise in meinem Livestream-Chat auch nur irgendwie Aufmerksamkeit verdient.“

MontanaBlack: So reagiert der Twitch-Streamer auf den Tod von Karin Ritter

Karin Ritter war auch abseits ihrer Dokumentationen mit Stern TV auf YouTube zu sehen. So war sie Gast bei dem YouTuber Gurkensohn und beantwortete mehrere „Fan-Fragen“. Auch Knossi hatte Kontakt zu der Familie Ritter. In mehreren Livestreams unterhielt sich Knossi mit der Enkelin von Karin Ritter. MontanaBlack hat mal wieder einen rausgehauen. In seinem Livestream erzählte er seinen Zuschauern von einer pikanten Verletzung während seiner Jugendzeit.

Rubriklistenbild: © Instagram: MontanaBlack / SternTV

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen
MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen
MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen
MontanaBlack: Bikini-Streamerinnen - Streamer fordert Twitch zu Handlung auf
MontanaBlack: Bikini-Streamerinnen - Streamer fordert Twitch zu Handlung auf
MontanaBlack: Bikini-Streamerinnen - Streamer fordert Twitch zu Handlung auf
Amouranth: ASMR-Twitch-Streamerin reagiert emotional auf Sexismus-Vorwürfe
Amouranth: ASMR-Twitch-Streamerin reagiert emotional auf Sexismus-Vorwürfe
Amouranth: ASMR-Twitch-Streamerin reagiert emotional auf Sexismus-Vorwürfe
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebannt – „Ich hab nichts gemacht“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebannt – „Ich hab nichts gemacht“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebannt – „Ich hab nichts gemacht“

Kommentare