1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Klare Meinung zu Casino-Streams – Statement gefällt nicht allen

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Seit Twitch Glücksspiel-Streams auf der Plattform verbieten will, laufen Casino-Streamer sturm. MontanaBlack zeigte nun via Twitter, auf wessen Seite er steht.

Buxtehude – Vor einigen Jahren war MontanaBlack noch ein großer Glücksspieler auf Twitch. Durch seinen Erfolg hatte ihn Vater Staat immer mehr auf dem Radar, sodass Monte seine Karriere als Casino-Streamer beendet hat. Mit dem anstehenden Casino-Verbot auf Twitch stellt sich die Frage, was MontanaBlack über die Entwicklungen denkt – ganz abgeneigt schien der deutsche Star-Streamer nie vom Glücksspiel zu sein. Zwar hält sich MontanaBlack zurück, aber eine kleine Reaktion konnte er sich nicht verkneifen.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Abonnenten auf YouTube2.900.000 (Stand August 2022)
Follower auf Twitch4.600.000 (Stand August 2022)

MontanaBlack: Casino-Verbot bei Twitch – Schlägt sich auf die Seite von Trainwreck

Was ist passiert? Am 20. September gab Twitch bekannt, dass ab dem 18. Oktober Casino-Streams stark eingeschränkt werden. Das Casino-Verbot bei Twitch schlägt seitdem große Wellen in der Streaming-Community. Während sich die Gegner des Glücksspiel-Contents über die Regel-Reform freuen, sind einige der größten Casino-Streamer auf der Plattform angefressen. Dazu gehört auch TrainwrecksTV – oder kurz Trainwreck. MontanaBlack stattete dem Twitch-Casino-Olymp einen Besuch ab und man kann davon ausgehen, dass er und Trainwreck eine gute Beziehung zueinander haben.

Das denkt Trainwreck: Trainwreck, der in Casino-Streams schon 12 Millionen auf einen Schlag gewann, schießt auf Twitter stark gegen die Plattform wegen der neuen Regel zum Glücksspiel. In einer Reihe von Tweets meint der 31-jährige US-Amerikaner, dass Twitch korrupt sei. Auch die „tugendhaften“ Streamer*innen bekommen von Trainwreck eine Abfuhr. Sie seien heuchlerisch, da sie sich zwar für ein Glücksspiel-Verbot einsetzen, aber nun still sind, wenn es um Sportwetten geht – diese werden nämlich weiterhin erlaubt bleiben. Der US-Streamer meint, dass Glücksspiel-Content nicht generell gebannt werden sollte, sondern einzelne Streamer*innen, die rücksichtslos mit ihren Fans umgehen. Einen der Tweets von TrainwrecksTV haben wir euch hier eingebunden. 

Die Korruption von Twitch liegt laut Trainwreck an einem Deal zwischen Amazon und dem Sportwetten-Anbieter DraftKings. Das ist die besagte NFL-Deal-Keksdose, von der Trainwreck spricht. Am 13. September kündigte DraftKings an, dass sie Sponsor und Pregame-Quotengeber für Thursday Night Football mit direkter Integration in Prime Video werden. Zwar betrifft das nicht explizit Twitch – jedoch ist Amazon die Mutter-Firma der Streaming-Plattform, sodass man davon ausgehen kann, dass auch einiges für Twitch dabei herausspringt.

Was hat das mit MontanaBlack zu tun? Den oben eingebunden Tweet hat MontanaBlack retweetet und stellt sich somit eindeutig auf die Seite von Trainwreck. Selbst hat er zwar noch nichts zu den neuen Entwicklungen auf Twitch gesagt, aber man kann sich denken, dass MontanaBlack auch nicht besonders begeistert vom Casino-Verbot auf Twitch ist. MontanaBlack zeigte sich immer sehr offen gegenüber dem Glücksspiel und überlegte auch eine Zeit lang auszuwandern, um weiterhin Casino-Content zeigen zu können. 

MontanaBlack: Statement zum Casino-Verbot bleibt aus – Streamer verhält sich ruhig

Das macht MontanaBlack derzeit: Derzeit daddelt MontanaBlack eine Menge Rumbleverse auf Twitch und dippt nur selten in das Drama, das um ihn herum passiert. Zugegebenermaßen muss man nach Strohhalmen greifen, wenn man auf seine Reaktion zum Casino-Verbot wartet – jedoch hat sich MontanaBlack mit dem Retweet von Trainwreck klar positioniert. Ob er damit nur einen Freund unterstützen möchte, oder auch selbst meint, dass Twitch korrupt sei, wird sich zeigen, wenn MontanaBlack über die Regel-Reform zu Casino-Streams spricht.

Empörter Streamer MontanaBlack. Daneben das Twitch-Logo mit dem Schriftzug „Casino-Verbot“
MontanaBlack: Casino-Verbot bei Twitch – Hält zu seinen Glücksspiel-Kollegen © dpa: Philipp Schulze/Twitch/Unsplash (Montage)

Doch auch MontanaBlacks Konter gegen Böhmermann zeigt, dass Monte die Verantwortung nicht bei den Casino-Streamer*innen sieht – jeder sei für sich selbst verantwortlich. MontanaBlack zeigt selbst kein Glücksspiel mehr auf Twitch, sodass ihn die neuen Regeln eigentlich gar nicht interessieren müssten. Jedoch gibt es eine weitere Entwicklung, die MontanaBlack wohl die Nase rümpfen lässt. Twitch zahlt Star-Streamern weniger und auch Trymacs ist völlig empört über diese Änderung.

Auch interessant