1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

MontanaBlack: Klare Kante zu Vergewaltigern – „alle in den Knast“

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Auch MontanaBlack hat sich zu der Thematik um den Youtuber Danny geäußert. Dabei zeigt der Twitch-Streamer wie gewohnt eine klare Kante.

Buxtehude – „Twitter hat gebrannt, Digga“ kommentierte MontanaBlack die Vorfälle der jüngsten Vergangenheit. In einem Video äußerte sich der Twitch-Streamer über die Verurteilung des YouTubers Danny wegen Vergewaltigung. MontanaBlack gibt eine Aussicht darauf, was passiert wäre, wenn jemand so mit seiner eigenen Schwester umgegangen wäre.

Vollständiger NameMarcel Thomas Andreas Eris
Bekannt alsMontanaBlack
Geburtstag02. März 1988
GeburtsortBuxtehude
Abonnenten auf YouTube2.900.000 (Stand Juli 2022)
Follower auf Twitch4.600.000 (Stand Juli 2022)

MontanaBlack mit Statement nach Danny-Skandal – klare Meinung zu der Verurteilung

Das läuft im Video: In einem emotionalen Statement-Video reagierte MontanaBlack auf die Verurteilung von YouTuber Danny wegen Vergewaltigung an seiner Ex-Freundin. Dabei stellte sich der Twitch-Streamer vor, wie es wäre, wenn so etwas mit seiner eigenen Schwester passiert wäre: „Ich habe selbst zwei Schwestern. Stell dir mal vor, das hätte jemand ansatzweise mit deiner eigenen Schwester gemacht – Bruder, ich hätte ihn...“ gibt Monte mit einem wütenden Gesichtsausdruck wider. Nach diesem Satz musste sich Marcel Eris erst einmal wieder beruhigen.

Das fordert MontanaBlack:Jemand, der eine s*xuelle Straftat begeht – egal ob an Frauen, Kindern oder Männern – sollte keine Bewährungsstrafe bekommen. Die sollten alle in den Knast rein.“ Das ist die knallharte Meinung von MontanaBlack. Der Streamer liefert dazu eine Begründung: „Egal wie alt der Vergewaltiger ist, für die vergewaltigte Person ist das ganze Leben für immer kaputt.“ Eine mildere Bestrafung des YouTubers Danny aufgrund seines damals jugendlichen Alters kann er nicht nachvollziehen.

YouTuber Danny wegen Vergewaltigung verurteilt – Strafe nur auf Bewährung

Was ist passiert? Der YouTuber Danny wurde wegen Vergewaltigung an seiner Ex-Freundin zu einer Bewärungsstrafe von 1,5 Jahren verurteilt. Das geht aus einem Tweet besagter Freundin hervor, die das Urteil postete. Auf Social Media verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer. Viele forderten eine härtere Bestrafung des YouTubers. Auch MontanaBlack versteht nicht, dass „eine Person, die so etwas gemacht hat, nicht einmal zumindest eine gewisse Zeit in den Knast muss.“ Auch vermeintliche Probleme beim Angeklagten sollten laut Monte keine Rolle spielen: „Es gibt keine Erklärung, die S*xualstraftaten rechtfertigen würde.

Weitere Reaktionen von Twitch-Stars: Nicht nur MontanaBlack reagierte auf die Danny-Verurteilung. Auch ehemalige Wegbegleiter von Danny, wie Papaplatte und T-Low, distanzieren sich von dem YouTuber. „Ich bin genau so traurig, wie ihr es seid. Mir fehlen echt die Worte“ schrieb Papaplatte auf Twitter. In der Vergangenheit streamten beide häufiger zusammen. „Ich bin selber geschockt, super verwirrt und weiß nicht, mit der Situation umzugehen“ schrieb T-Low dazu – er gehörte zu Dannys engsten Freunden.

MontanaBlack fordert härtere Strafen für Vergewaltiger nach Urteil gegen YouTuber Danny.
MontanaBlack fordert härtere Strafen für Vergewaltiger nach Urteil gegen YouTuber Danny. © YouTube: MontanaBlack/Danny (Montage)

Monte startet Aufruf: Am Ende seines Videos startet MontanaBlack noch einen Aufruf: „An alle Menschen da draußen, die Opfer von s*xueller Gewalt geworden sind: ich kann mir nicht vorstellen, wie es euch geht. Sucht euch bitte Hilfe und auch wenn der Weg bis dahin schwer sein wird: die Täter vor Gericht zu bringen, ist der einzig richtige Weg.

Und auch den Gesetzgeber sieht Marcel Eris in der Pflicht: „Viele Opfer sagen: Das tue ich mir alles nicht an, dafür dass die Idioten auf Bewährung verurteilt werden. Das ist ein Problem unserer Gesetze – dass das Opfer weiterhin ständig auf die Täter treffen könnte, ist unfassbar.“ Für Monte ist klar: „Gerechte Strafe? Alles ab fünf Jahren Knast – plus Therapie.

Auch interessant