Ihn kümmert es nicht

Ninja: Krasser Zuschauereinbruch – Karriere des YouTubers bald vor dem Aus?

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Ninja hatte als Twitch-Streamer den Follower-Rekord auf Twitch gebrochen. Doch nun brechen die Zuschauerzahlen extrem beim YouTuber Tyler Blevins ein. Ist seine Karriere bald vorbei?

Detroit – Tyler „Ninja“ Blevins zählt zu den erfolgreichsten Twitch-Streamer:innen der Welt. Betrachtet man nur die reine Followeranzahl ist er sogar der erfolgreichste der Welt, denn Ninja hat sage und schreibe 16,8 Millionen Follower:innen auf Twitch. Doch die garantieren ihm mittlerweile nicht mehr die Zuschauerzahlen, die der Streamer einst hatte. Ninja verliert immer mehr seiner Zuschauer:innen, doch das scheint ihn nicht zu stören.

Vollständiger NameRichard Tyler Blevins
Bekannt alsNinja
Geburtstag5. Juni 1991
GeburtsortDetroit, Michigan, USA
Follower auf Twitch16.765.662 (Stand: Juli 2021)
Follower auf YouTube24,1 Mio (Stand: Juli 2021)

Ninja: Zuschauerzahlen brechen ein – Steht Streamer bald vor dem Karriere-Aus?

Tyler Blevins aus Detroit ist vor allem durch ein Spiel bekannt geworden: Fortnite. Wie viel Ninja mit Fortnite verdient hat, hat der Twitch-Star erst dieses Jahr verraten. Doch das Spiel scheint ihm nicht mehr allzu viel Spaß zu machen. Denn Ninja zockt kaum noch das beliebte Battle Royale. Stattdessen fokussiert sich der Streamer derzeit eher auf Spiele wie Final Fantasy XI, das schon fast 20 Jahre auf dem Buckel hat. Auch wenn das MMO eins von Ninjas Lieblingsspielen ist, scheinen sich seine Zuschauer:innen nicht zu sehr dafür zu interessieren. Mittlerweile verliert Ninja nämlich konstant an Zuschauer:innen. Das könnte auch Auswirkungen auf sein Vermögen und Einkommen haben.

Denn einer der wichtigsten Key Performance Indicators (KPI) ist der Average Concurrent Viewer. Follower:innen sind also nicht so wichtig, da nicht jedes Mal 16,8 Mio. Abonnent:innen bei Ninja auch den Stream verfolgen. Viel wichtiger ist, wie viele Viewer Ninja mit seinen Stream tatsächlich erreicht und diese Zahl nimmt rapide ab. Mittlerweile sind die Zuschauerzahlen bei seinen Streams im Durchschnitt auf 3.600 gesunken. Außerdem streamt Ninja wesentlich seltener als zuvor. Steht seine Karriere etwa vor dem Aus?

Ninja: Streamer erweitert seinen Spielehorizont – Fortnite-Streams werden immer seltener

Über ein mögliches Karriere-Aus bei Ninja spekulieren auch schon seine Fans. Denn zuletzt hatte der Streamer einen kuriosen Werbedeal an Land gezogen, der bei den Fans nicht so gut ankam. Ninja warb mit einer ihm nachempfundenen Skin für das Mobile-Game Raid: Shadow Legends. Das Spiel steht in der Kritik, da es Pay-to-Win-Mechaniken haben und Unmengen an Geld für teure Influencer:innen ausgeben soll, anstatt das Geld zur Verbesserung des Spiels zu nutzen. Wenn Ninja für so ein Spiel wirbt, muss er dringen Geld benötigen – so die Meinung vieler Fans.

Ninja: Neuausrichtung kostet Twitch-Star die Hälfte seiner Zuschauer

Sollte Ninja tatsächlich ein Geld-Problem haben, läge die Lösung aber wohl viel näher. Erst als der berühmte Streamer kaum noch sein „Markenspiel“ Fortnite gestreamt hat, krachten seine Zuschauerzahlen auf Twitch ein. Sollte Ninja also mehr Geld verdienen wollen, würde er wohl einfach wieder mehr Fortnite spielen. Stattdessen zockt Ninja jedoch weniger und wenn, dann spielt er derzeit eines seiner Lieblingsspiele: Final Fantasy XI.

Dem Streamer scheinen seine Zuschauerzahlen also herzlich egal zu sein. Vielmehr streamt Ninja nun die Spiele, auf die er Lust hat. So oft und so lange er will. Vielleicht kehrt Tyler Blevins ja bald zu Fortnite zurück oder seine Fans müssen sich damit abfinden, dass Ninja seinen Spielehorizont erweitert.

Rubriklistenbild: © dpa/Michael Nelson/IMAGO/UPI Photo (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare