1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Twitch verbietet Casino-Streams – Orangemorange streamt munter weiter

Erstellt:

Von: Josh Großmann

In einem Livestream tobte sich OrangeMorange wieder ordentlich im Online-Casino aus. Dabei animierte er sogar seine Fans, trotz Twitch-Verbot, zum Glückspiel.

Malta – Glücksspiel gehört zu den beliebtesten Kategorien auf der Streaming-Plattform Twitch. Etliche Zuschauer*innen schauen sich stundenlang an, wie Streamer wie OrangeMorange oder Scurrows Unsummen in solchen Casino-Streams verspielen. Das Glücksspiel wird oft von den Casino-Betreibern gesponsert, doch Twitch hat auch eigene Regeln für diese Art von Content. In einem neuen Stream fordert OrangeMorange seine Fans auf, seinen Creator-Link zu benutzen und ebenfalls zu zocken – doch das verstößt gegen die Richtlinien von Twitch.

Vollständiger NameKevin Jens Bongers
Bekannt alsOrangeMorange
Geburtstag10. Juni 1993
GeburtsortBergisch Gladbach
Follower auf Instagram106.000 (Stand September 2022)
Follower auf Twitch550.000 (Stand September 2022)

OrangeMorange fordert Fans zum Zocken auf: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“

Was ist passiert? Derzeit macht auf Twitter ein Clip von OrangeMorange die Runde, in dem er in seinem Livestream zum Glücksspiel auffordert. Für gewöhnlich fühlen sich die Casino-Streamer sicher, wenn sie ihre Zuschauer*innen hin und wieder darauf hinweisen, dass sie bloß nicht mit dem Zocken anfangen sollen. Doch in dem kurzen Video macht OrangeMorange exakt das Gegenteil. Während das Warnlabel seines Streams wie ein Schockbild auf einer Zigaretten-Schachtel in der Ecke hängt, weist er auf begrenzte Codes hin, mit denen seine Fans Boni beim Glücksspiel bekommen. 5 Euro soll es geben, wenn sie zehnmal umsetzen – glaubt OrangeMorange zumindest. Den Clip von Twitter haben wir euch hier eingebunden.

Wie viel wirklich in dem Code steckt, ist schwer zu sagen. Der Streamer hat zu diesem Zeitpunkt lediglich zehn solcher Codes an die schnellsten seiner Fans verteilt. „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, verkündet OrangeMorange und postet den Link zu seinem eigenen Discord-Server in den Chat – dort kann man die Codes erhalten. Laut den Richtlinien von Twitch ist es verboten, auf solche Webseiten zu verweisen. Auch das Teilen von Referral-Codes und Affiliate-Links verstößt gegen die Regeln von Twitch. Scurrows und OrangeMorange scheinen illegale Casino-Streams zu zeigen – es gibt Hinweise darauf, dass sie einen falschen Wohnort angeben.

Folgt ein Bann? Wenn überhaupt, sollte sich OrangeMoranges Sponsor einschalten und über sein Unwissen über seine eigenen Codes meckern. Denn Twitch steht oft dafür in der Kritik, bei den eigenen Regeln mit zweierlei Maß zu messen. Vermutlich wird OrangeMorange keinen Bann erhalten, da er nicht direkt den Code teilte, sondern auf seinen Discord-Server verwiesen hat. Wenn sich die Regeln von Twitch so leicht umgehen lassen, scheint eine Anpassung dringend nötig zu sein. Doch Besserung scheint in Sicht zu sein, denn eine solche Casino-Reform bei Twitch steht kurz bevor.

Twitch: Weitreichendes Glücksspiel-Verbot – OrangeMorange und Scurrows unter Druck

Glücksspiel-Verbot: Glücksspiel auf Twitch könnte demnächst ganz anders aussehen. Die Casino-Einschränkungen von Twitch werden derzeit von vielen gefeiert, die sich für ein Verbot des gefährlichen Hobbys eingesetzt haben. Doch Casino-Streamern ist diese Änderung ein Dorn im Auge. OrangeMorange und Scurrows wettern gegen das Casino-Verbot auf Twitch und stören sich an der Doppelmoral hinter der Entscheidung. Doch viele Glücksspiel-Gegner halten dagegen und warten gespannt, welchen Content die beiden Streamer jetzt noch zeigen wollen.

Streamer OrangeMorange neben einem wütenden Twitch-Logo. Im Hintergrund ein Casino
OrangeMorange animiert Fans zum Glücksspiel – Verstößt damit gegen Twitch-Richtlinie © Instagram: OrangeMorange/Twitch/Unsplash (Montage)

Generell sind Fans des Casino-Trends auf Twitch derzeit im Whataboutism-Modus. Für sie ist es kaum nachvollziehbar, dass Casino-Streams mit Roulette, Würfel-Spielen und Walzen-Automaten verboten werden, während Poker und FIFA-Packs weiterhin erlaubt bleiben. Auch der Fall, bei dem eine junge Streamerin Sex vor laufender Kamera hatte, und dafür nur sieben Tage gebannt wurde, wird immer wieder erwähnt. Jedoch sollte allen klar sein, dass jeder Schritt in die richtige Richtung einen Unterschied machen kann. Wie gut die neuen Regeln von Twitch sind, wird sich nach dem weitreichenden Glücksspiel-Verbot zeigen.

Auch interessant