1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Sushi-Wettessen von Rohat und Abugoku eskaliert – Sogar YouTube meldet sich zu Wort

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Die Twitch-Streamer Rohat und Abugoku haben ein Sushi-Wettessen veranstaltet. Die beiden quälen sich so sehr, dass sogar YouTube selbst reagiert.

Kiel – Auf YouTube kommt man bei Rohat, Abugoku und 100 Makis ins Staunen. Die beiden Streamer veranstalten ein Sushi-Wettessen und katapultieren sich damit in die Trends der Plattform. Den epischen Kampf hat YouTube sogar selbst verfolgt und sorgt sich um die Mägen der Twitch-Stars. Der Verlierer wird bestraft und die Fans wollen unbedingt mehr.

Echter NameRohat
Name des Twitch-KanalsxRohat
Geburtstag16. November 2003
WohnortKiel
Abonnenten auf YouTube707.897 (Stand: Januar 2023)
Follower auf Twitch310.000 (Stand: Januar 2023

Rohat vs. Abugoku: Sushi-Wettessen auf YouTube – Mampf-Kampf der Streamer

Was ist passiert? Auf YouTube trendet ein Video der Streamer xRohat und abugoku999. Für gewöhnlich sieht man die beiden eher auf Twitch vor dem Rechner – doch in einem neuen Format treten sie im echten Leben gegeneinander an. In einem Sushi-Wettessen wollen sie herausfinden, wer mehr japanische Spezialitäten verspeisen kann.

Twitch-Streamer Abugoku und Rohat beim Sushi Wettessen auf YouTube
Rohat und Abugoku haben eine rieisge Bestellung aufgegeben © YouTube: xRohat

Das kommt auf den Tisch: Schon vor dem Kampf fühlt sich Abugoku wie der sichere Gewinner und spaßt bei der Bestellung. „Also gut, 100 Makis. Wie viele nimmst du?“, fragt der hungrige Streamer seinen Kollegen. Der fassungslose Blick von Rohat bringt auch den Mitarbeiter des Sushi-Ladens zum Lachen. Zusätzlich zu 50 Gurken- und Avocado-Makis bestellen die beiden noch eine Portion Age Sushi – die stopfenden, frittierten Sushi-Rollen.

Der Kampf: Kaum ist der Startschuss gegeben, schieben sich Rohat und Abugoku genüsslich ein Stück nach dem anderen zwischen die Kiemen. Eine Strichliste bestimmt hinterher den Sieger. Auch wenn man Abugoku mehr zutraut, fängt der Streamer schnell an, zu schwächeln – Rohat scheint weniger Probleme zu haben.

Twitch-Streamer Abugoku und Rohat beim Sushi-Essen auf YouTube
Deutsche Streamer überfressen sich mit Sushi – Selbst YouTube ist in Sorge © YouTube: xRohat/Unsplash (Montage)

Das kannst du niemandem erzählen. Du kannst nicht gegen mich gewinnen“, klagt Abugoku. Mit siegessicherer Strategie meint sein Kontrahent: „Bin einfach ein Master, was Wettessen angeht.“ Rohat gönnt sich eher die Makis mit der Avocado – die lassen sich einfach leichter herunterschlucken. Seine Technik geht auf. EliasN97 enthüllte seinen Kontostand und dabei hat auch Rohat über seine Finanzen gesprochen.

Rohat und Abugoku leiden beim Sushi-Wettessen – Selbst YouTube macht sich Sorgen

Der Gewinner:Wie kannst du überhaupt noch normal reden?“, fragt der kämpfende Abugoku und muss sich geschlagen geben. Als Verlierer muss er eine große Schale Wasabi anrühren – laut des Mitarbeiters eine verflucht undankbare Aufgabe. Der scharfe Geruch treibt Abugoku Tränen in die Augen und selbst bei Rohat tropft es nach einem kurzen Schnuppern. Das Wettessen von Rohat und Abugoku haben wir euch hier eingebunden.

YouTube reagiert: In den Kommentaren des Videos meldet sich YouTube selbst und hat sich Sorgen um die Streamer gemacht. „Schön zu sehen, dass ihr euch am Ende noch lieb habt. Und, dass ihr euch noch bewegen könnt“, schreibt ein*e Mitarbeiter*in der Plattform. Die Fans können ihren Augen nicht trauen und geben Tipps, wie künftig mit Content von Rohat umgegangen werden soll. „Immer in die Trends mit dem“ und „Pusht mal Rohat“ schreiben die begeisterten Fans.

Aber auch in anderen Kommentaren kann man sehen, wie sehr den Fans das neue Format gefällt. „Abu vs. Rohat bestes Format, bitte mehr“, schreibt ein Fan und erhält Zustimmung in Form von Daumen nach oben. Man sieht den Streamern an, wie viel Spaß sie haben, sodass es ein Wunder wäre, wenn nicht noch mehr solcher Wettkämpfe entstehen. Abugokus Familie hatte einen Autounfall – der erste große Schock scheint jedoch überstanden zu sein.

Auch interessant