Großes Projekt startet

Rust: Großes Twitch-Projekt mit Streamern Trymacs, Rumathra und OrangeMorange gestartet

  • Henrik Janssen
    VonHenrik Janssen
    schließen

Steht uns ein großes Rust-Projekt bevor. Wie nun angekündigt wurde, könnten Rumathra, Trymacs und OrangeMorange allesamt auf einem Rust-Server spielen.

Hamburg, Deutschland - Erwartet uns demnächst ein gigantisches Twitch-Projekt? Dies wird zumindest vermutet, nachdem der Streamer Rumathra einen Rust-Server sichern konnte. Fans vermuten nun, dass sich mehrere Twitch-Streamer wie beispielsweise Trymacs, Rumathra oder OrangeMorange zusammentun und ein Rust-Projekt auf Twitch starten. Wir zeigen euch, welche Streamer alles am Rust-Projekt teilnehmen wollen und was euch an Content erwartet.

TitelRust Console Edition
Release (Datum der Erstveröffentlichung)21. Mai 2021
Publisher (Herausgeber)Facepunch Studios Ltd, Double Eleven
SerieRust
PlattformenPS4, Xbox One, PC
EntwicklerFacepunch Studios Ltd, Double Eleven, Facepunch Studios
GenreSurvival, Ego-Shooter

Rust: Twitch-Streamer Trymacs, Rumathra und Co. – Großes Rust-Projekt auf Twitch gestartet

Rust mit Trymacs, Rumathra und Co: Die Twitch-Streamer Rumathra und Trymacs sind für ihre gemeinsamen Projekte bekannt. In der Vergangenheit sah man die beiden schon des Öfteren bei 24 Stunden-Streams oder anderen Spielen wie Minecraft zusammen vor der Kamera. Dieses Mal könnte es ein Rust-Projekt werden.

Am 20. Januar verkündete Rumathra voller Stolz auf Twitter, dass er einen Rust-Server gesichert habe. „Rust Server Startet am 29.1 Samstag. Server steht, DDOS protection steht, keine Shrouds die alles wegonetappen hab mega Bock“, heißt es in seinem Tweet. Seine Community witterte bereits ein großes Projekt und sie lagen richtig.

Trymacs und weitere Streamer dabei: Vor etwas mehr als einem Jahr startete Trymacs ebenfalls ein Rust-Projekt. In diesem kamen mehr als 70 Twitch-Streamer vor. Auch das neue Projekt der Twitch-Größe ist prominent besetzt. Neben Trymacs und Ramathra sind unter anderem auch die Streamer Repaz und OrangeMorange in Rust vertreten. Nachdem Trymacs FIFA-Account gehackt wurde, widmet er sich nun also einem anderen Projekt.

Rust: Großes Twitch-Projekt mit Streamern Trymacs, Rumathra und OrangeMorange geplant

Am 29. Januar gab es dann den Startschuss zur Neuauflage. Das große Rust-Projekt begann und es ging gleich heiß her. OrangeMorange beispielsweise lieferte sich Schießereien mit anderen Streamern und kam dabei sogar einmal ums Leben. Die Zuschauer waren ebenfalls vom Rust-Projekt angetan. Die Kanäle von Rumathra und Co. konnten konstant hohe Live-Zuschauer generieren.

Rust: Projekt ist ein Erfolg, doch ein Twitch-Streamer ist unerwünscht

Rewinside ist auch dabei: Neben Trymacs ist Rewinside wohl einer der größten Streamer, die beim Rust-Projekt mitwirken. Allerdings wurde er nicht allzu freundlich von den meisten Zuschauern des Streams begrüßt. Nachdem sich Rewinside bereits auf Twitter zum Rust-Projekt angekündigt hatte, hagelte es diverse Sprüche gegen den Twitch-Streamer.

„Wenn du dabei bist gucke ich es nicht“, auch diverse Memes gegen Rewinside wurden gepostet. Allerdings ist davon auszugehen, dass es sich hier nur um kleine Sticheleien handelt. Auch Rewinside wirkte bereits beim Rust-Projekt mit. Seine Zuschauer nahmen seine Teilnahme mehr als positiv an. MontanaBlack hingegen ist nicht am Rust-Projekt beteiligt, obwohl dieser gut mit Trymacs befreundet ist. Der 33-Jährige zieht lieber erfolgreich Packs in FIFA 22.

Rubriklistenbild: © Facepunch Studios Ltd / Instagram: Trymacs / Rumathra / OrangeMorange

Mehr zum Thema

Kommentare