1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Streamer Awards 2022: Ironmouse wird geschlagen – Twitch-Streamer räumt ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Dittrich

Fast 400.000 Zuschauer verfolgten die Streamer Awards 2022 live auf Twitch. Die Größen der Szene versammelten sich in Los Angeles. Das sind die Gewinner.

Los Angeles – Fußball-Profis haben den Ballon d‘Or, Schauspieler die Oscars. Doch wie sieht es für Streamer aus? Für alle, die auf Twitch und Co. groß wurden, gibt es die Streamer Awards. Die wurden in der Nacht vom 12. auf den 13. März deutscher Zeit in Hollywood, Los Angeles, verliehen. Organisiert wurde das Event von QTCinderella – selbst Streamerin und Moderatorin des Abends.

EventStreamer Awards 2022
OrtLos Angeles, Kalifornien
Kategorien27
HostessQTCinderella
ZuschauerBis zu 380.000 auf Twitch

Streamer Awards: Faustdicke Überraschung beim „Streamer des Jahres“

Wie wurde gewählt? Vier Nominierte standen bei jeder der 27 Kategorien zur Wahl. Ausgewählt wurden diese von Fans – nominiert waren damit nicht unbedingt die besten Streamer, sondern die mit der größten Fanbase. Die Gewinner wurden ebenfalls zu 70 Prozent von den Communities und 30 Prozent von einem Gremium gewählt, das aus Twitch, Youtube und Facebook Persönlichkeiten zusammengestellt wurde.

Streamer of the Year: Bei den Gewinnern gab es nicht unbedingt viele Überraschungen, jedoch eine Faustdicke. Und zwar in der Hauptkategorie des Abends – dem besten Streamer des Jahres. Zur Wahl standen die Streamer-Größen Sykkuno, Mizkif, Ludwig und xQc. Letzter hielt lange den ersten Platz der meisten Subscriber auf Twitch, bevor ihm im Februar VTuber Ironmouse den Rang ablief. Überraschenderweise konnte er den „Streamer of the Year“-Award nicht gewinnen – der ging an Ludwig.

Streamer of the Year

Sykkuno

Mizkif

Ludwig

xQc

Ludwig ist insbesondere für seinen „Just Chatting“-Content bekannt. Im letzten Jahr fiel der 26-Jährige mit einem Rekord von über 280.000 Subscribern auf Twitch auf. Kurz danach wechselte er zu Konkurrent Youtube, bei denen er schon nach drei Tagen seinen ersten Bann erhielt. xQc galt aufgrund seiner Reichweite auf Twitch als Favorit, die Fans voteteten Ludwig aber auf Platz eins. Er freut sich laut eigener Aussage sehr über den Award, den er „wohl in Zukunft nie wieder erhalten wird.“

Kurios: Streamer of the Year Ludwig ist seit einiger Zeit mit Organisatorin QTCinderella liiert. Hat QTC‘s Community großen Einfluss auf das Ergebnis gehabt? Die über 700.000 Follower auf Twitch könnten durchaus den Ausschlag bei der Wahl gebracht haben. Beschwert hat sich aber bisher keiner der Teilnehmer.

Viele Streamer-Größen erhalten prestigeträchtige Awards

Wer gewann noch? Natürlich wurden noch mehr Awards vergeben. Als beste MMORPG-Streamer wurde beispielsweise WoW-Spieler Asmongold ausgezeichnet, der in letzter Zeit immer wieder mit Lost Ark und Elden Ring Streams für Aufsehen sorgte. Bester Strategie-Streamer wurde Disguised Toast, der 2019 zu Facebook-Gaming wechselte und dafür einen Millionenbetrag kassiert haben soll – mittlerweile ist er wieder auf Twitch aktiv.

Streamer Ludwig und QTCinderella posieren neben der Statue für den Streamer Award 2022.
Wer sind die Sieger der Streaming Awards 2022? (ingame.com-Montage) © Instagram: ludwigahgren/qtcinderella; https://thestreamerawards.com/

Wer gewann die Top-Kategorien?

Freunde der „Hot tub“- und ASMR-Kategorie hatten bei den Streamer Awards auch etwas zu feiern. Amouranth sahnte den Award als beste ASMR-Streamerin ab. Die bekannte LoL-“Größe“ Tyler1 freute sich über den Award als bester League of Legends-Streamer.
Die Streamer Awards 2022 wurden von den meisten beteiligten als Erfolg gefeiert. Organisatorin QTCinderelly plant wohl schon die nächste Award Show für das Jahr 2023.

Auch interessant