1. ingame
  2. Gaming News
  3. Streaming

Tanzverbot muss draußen bleiben – Saturn lässt Twitch-Streamer nicht mehr rein

Erstellt:

Von: Adrienne Murawski

Nach der Prügelei mit Orangemorange und Scurrows ist Streamer Tanzverbot nicht länger bei der Xperion von Saturn willkommen. Seine Fans sind sauer.

Update vom 30.08.2022, 14:20 Uhr: Tanzverbot veröffentlichte bereits ein Statement zur Gamescom-Prügelei. Dass der Streit zwischen ihm, Orangemorange und Scurrows überhaupt so eskalieren konnte, liegt seiner Meinung nach ganz klar an den Casino-Streamern. Denn diese hätten Tanzverbot provoziert.

Originalmeldung vom 28.08.2022: Köln – Die Gamescom 2022 findet dieses Jahr endlich wieder live vor Ort statt. Mit dabei sind nicht nur Aussteller und tausende Gaming-Fans, sondern natürlich auch YouTube- und Twitch-Größen aus Deutschland. So trifft man neben MontanaBlack auch Rezo, Gnu, Orangemorange oder Tanzverbot auf der Spielemesse. Zwischen den beiden letzten kam es auf der Messe zu einer Auseinandersetzung und deswegen darf Tanzverbot nun wohl nicht mehr in die Xperion E-Arena von Saturn.

Prügelei auf der Gamescom: Tanzverbot wird nicht in die Xperion E-Arena gelassen

Kein Einlass für Tanzverbot: Die Prügelei auf der Gamescom 2022 zwischen Tanzverbot, Orangemorange und Scurrows ging innerhalb kürzester Zeit viral. In den Twitter-Videos sieht man, wie die drei aufeinander losgehen. Dabei bekam die Freundin von Tanzverbot wohl einen Plastikbecher an den Kopf geworfen. Daraufhin rastete Tanzverbot völlig aus und war kaum zu bändigen. Circa vier Leute waren nötig, um den Twitch-Streamer zurückzuhalten und wieder zu beruhigen.

Lust auf mehr Gamescom 2022? Hier entlang

Goat Simulator 3: Die ernsthafteste Ziegen-Simulation

Evil West: Wilder Genre-Mix

Clash: Artifacts of Chaos – Hier gibts ordentlich auf die Mütze

A Plague Tale: Requiem fühlt sich an wie „nach Hause kommen“

Blacktail entführt euch in eine düstere Fantasiewelt

Nach dem Vorfall gingen alle Streamer wieder ihrer Wege und Orangemorange gab bereits ein Statement zur Schlägerei ab. Tanzverbot hat sich noch nicht weiter zum Vorfall geäußert. Doch als der Streamer zur Xperion E-Arena von Saturn wollte, wurde ihm der Einlass verwehrt. Wie er in seiner Instagram-Story bekannt gibt, wurde er aufgrund der Rauferei nicht hereingelassen:

Ich bin hier grade in Köln bei der Xperion von Saturn und durch diese Gamescom-Sache, die ich hatte, mit den zwei anderen, haben die mich jetzt einfach rausgeschmissen. Ich hab gar nichts gemacht, bin voll guter Laune hierhergekommen [...] [Saturn sagt] ‚wir wollen dich hier nicht haben‘.

Tanzverbot via Instagram am 27.8.22
Tanzverbot mit Peace-Pose vor dem Xperion-Logo.
Nach Prügelei auf Gamescom 2022: Tanzverbot bei Saturn unerwünscht © Xperion/Instagram: TanzverbotRL (Montage)

Nach Prügelei auf Gamescom 2022: Tanzverbot-Fans rächen sich an Saturn

XPERION mit Statement: Am 28. August hat sich der Twitter-Account von Xperion zum Vorfall gemeldet. Laut eigenen Aussagen gibt es kein böses Blut, sondern es konnte einfach nicht für die Sicherheit von Tanzverbot gesorgt werden. Die Entscheidung bereuen die Betreiber der E-Arena in Köln jedoch nicht:

Fans sind sauer: Den Fans von Tanzverbot geht die Entscheidung von Saturn jedoch gehörig gegen den Strich. Nachdem bekannt wurde, dass der Streamer nicht in die Arena gelassen wird, hagelte es auf Google 1-Sterne-Bewertungen für Xperion. Bei 1.025 Rezensionen hat die Location nur noch 2,5 Sterne bei Google. Die aktuellsten Bewertungen sind extrem schlecht und beziehen sich oftmals auf das Einlassverbot für Tanzverbot.

Auch interessant