Erholung? Fehlanzeige

Trymacs direkt nach vierstündiger Hand-OP wieder auf Twitch am Streamen

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Nach seinem Boxkampf gegen MckyTV musste Trymacs an der Hand operiert werden und sollte sich eigentlich schonen. Doch jetzt ist er bereits zurück auf Twitch.

Hamburg – Streamer Trymacs musste nach seinem Boxkampf gegen MckyTV operiert werden. Einige Tage nach dem Kampf bekam Maximilian „Trymacs“ Stemmler dann Schmerzen in der Hand und ließ diese ärztlich untersuchen. Die Diagnose: sein Diskus war angerissen. Die Folge? Der Streamer musste operiert werden. Diese OP hat Trymacs nun überstanden und ist direkt zurück auf Twitch.

Vollständiger NameMaximilian Stemmler
Bekannt alsTrymacs
Geburtstag19. August 1994
GeburtsortHamburg
Follower auf Twitch2,937 Millionen (Stand: April 2022)
Follower auf YouTube2,04 Millionen (Stand: April 2022)

Trymacs: Hand-OP dauerte dreimal so lange wie gedacht – Streamer teilt erste Einblicke

OP dauerte länger als geplant: Am 10. Mai wurde Maximilian Stemmler aka Trymacs an der rechten Hand operiert, die er sich beim Boxkampf gegen MckyTV verletzt hatte. Eigentlich war die OP laut Trymacs wohl nur für „20 bis 60 Minuten“ angedacht, doch insgesamt wurde der Twitch-Streamer drei bis vier Stunden lang operiert, wie er in seiner Story auf Instagram kurz nach der Operation mitteilte. Einen Tag später meldete sich der Streamer erneut aus dem Krankenhaus und teilte die Informationen, wieso die OP länger ging:

Die OP verlief so lange, hat anstatt einer Stunde fast vier Stunden gedauert, weil der Diskus – das Band – ist auf beiden Seiten angerissen gewesen. Die haben das jetzt gefixt. Wie gut das heilt, muss man dann gucken.

Trymacs via Instagram Story

Bereits vor der Hand-Operation von Trymacs war jedoch klar, dass diese auch länger dauern kann. So meinte der Arzt bereits im Vorfeld zu Trymacs, dass man erst wisse, was wirklich los ist, wenn man den Bereich aufgeschnitten hat.

Trymacs: Nach OP direkt auf Twitch – Streamer hält Zwangspause nicht aus

Nach der OP direkt im Stream: Am Morgen des 11. Mai teilte Trymacs die Einblicke zu seiner OP noch aus dem Krankenhaus und warnte Fans bereits vor, dass er vielleicht noch länger dort bleiben müsse. Er hätte schlimme Schmerzen, obwohl er schon sehr viel Schmerzmittel bekommen hatte. Doch noch am selben Tag meldete sich Maximilian Stemmler in einem Stream auf Twitch. Trotz seines komplett eingegipsten Arms konnte Trymacs nicht lange von der Plattform wegbleiben.

Trymacs: Frisch operiert zurück auf Twitch – Streamer ballert ohne Pause

Im Stream beruhigt er seine Fans, dass er sich durchaus schonen würde und gibt auch zu bedenken, dass er wohl deutlich weniger zocken werden könne, als ursprünglich gedacht. Den Gips trägt Trymacs nämlich von der Schulter bis zu den Fingern und nicht nur am Handgelenk. Eine Bewegung darf der Streamer nämlich unter keinen Umständen machen und das ist die Drehung des Handgelenks:

Die Speiche dreht um die Elle, und das ist die einzige Bewegung, die ich auf keinen Fall machen darf. Damit das nicht geht, ist der ganze Arm eingeballert.

Trymacs auf Twitch

Die Zwangspause von Trymacs geht also weiter – zumindest beim Zocken. Doch der Twitch-Streamer wird wohl weiterhin streamen und Reaction-Videos machen oder auch Mobile Games zocken. Schließlich kann er das auch mit einer Hand machen, wie er im Stream unter Beweis stellt. Wir wünschen Trymacs in jedem Fall eine gute und schnelle Genesung.

Rubriklistenbild: © Twitch: Trymacs/pixabay (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare