Don‘t touch BTS!

Twitch-Streamer bringt sich mit Scherz über K-Pop Boyband in Lebensgefahr

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

Der Twitch-Streamer Erind „Froste“ Puka hat einen harmlosen Scherz über eine K-Pop Boyband gemacht. Darum befindet er sich jetzt in Lebensgefahr.

  • Die südkoreanische Boyband BTS brach mit ihrem Song Dynamite” einen YouTube-Rekord (Alle Streaming News)
  • Der Streamer Erind „Froste“ Puka äußerte sich ironisch über die Boyband BTS.
  • Die Fans schicken dem Streamer von Twitch nun Morddrohungen und hacken seine Accounts.

San Francisco, USA – Die Boyband BTS dürfte auch in Deutschland einigen ein Begriff sein. Denn die Künstler aus Südkorea weisen auf YouTube mehr als 44 Millionen Abonnenten auf und brachen mehrfach einen YouTube-Rekord. Doch nun äußerte sich der Streamer Froste, den man vor allem von Twitch kennt, ironisch über die Boygroup. Daraufhin brach ein riesiger Shitstorm auf Twitter aus und der Streamer erhält nun sogar Morddrohungen.

Name der PlattformTwitch
EigentümerAmazon
Gründung6. Juni 2011
Sprachen28
Web-Adressehttps://www.twitch.tv/

Twitch: Diese Band nahm der Streamer auf die Schippe

Die Gruppe BTS ist eine südkoreanische Boyband aus Seoul. Mittlerweile ist die Band, die am 12. Juni 2013 gegründet nicht nur im asiatischen Raum, sondern auch international, bekannt. Ihre Musik bezieht sich auf das Genre K-Pop, Hip-Hop und R&B. Auf YouTube hat die Band rund um die Sänger Suga, Jungkook, V, Jin, RM, Jimin und J-hope, über 44 Millionen Abonnenten.

Die neue Single der Band heißt “Dynamite” und ist am Freitag, den 21. August 2020 veröffentlicht worden. Binnen 24 Stunden brach der neue Song direkt einen Weltrekord. Auch auf Twitch wurde zuletzt ein irrer Weltrekord gebrochen, ein Streamer verbringt derzeit sein komplettes Leben auf der Plattform.

So erzielte die Band BTS innerhalb des ersten Tages, an dem die Single erschienen ist, über 101 Millionen Klicks. Damit stellten sie ihren bereits zuvor eingefahrenen Rekord von 86 Millionen Klicks innerhalb von 24 Stunden bei „How You Like That“ ein. Weil BTS mit ihrem Song Dynamite" so erfolgreich gewesen ist, ging auch das Hype-Game Fortnite eine Kooperation mit der Band aus Südkorea ein.

So konnten Fans während des „Fortnite Party Royale“ -Events, in der Nacht von Freitag auf Samstag, an einem Livekonzert zum neuen Song Dynamite“ von BTS teilnehmen. Um 2 Uhr nachts am 26. September 2020 konnten Fortnite-Spieler dann zum neuen Live-Action-Musikvideo mittanzen und die passenden Emotes im Item-Shop erwerben.

Twitch: Streamer nimmt BTS mit Coronavirus-Scherz auf die Schippe – mit drastischen Konsequenzen

Twitch-Streamer Erind Puka, besser bekannt als Froste, erlaubte sich vor einiger Zeit einen Scherz auf Kosten von BTS. Dieser Scherz sollte ihm dann zum Verhängnis werden – die frenetischen BTS-Fans drehten durch und machten dem Streamer das Leben zur Hölle.

Denn Froste, den man vor allem von der Streaming-Plattform aus San Francisco kennt, postete einen bösen Twitter-Beitrag. In diesem Tweet schrieb der Twitch-Streamer auf ironische Art: „Wenn BTS das Corona-Virus hätte, dann würden deren Fans binnen 24 Stunden ein Heilmittel finden“.

Eigentlich wollte der Streamer Froste darauf anspielen, wie stark die Zuneigung der Fans zu BTS ist. Doch obwohl der Streamer positive Absichten hatte, gab es anschließend einen riesigen Shitstorm aus der Community der Boyband.

Twitch: Streamer nimmt Boyband auf die Schippe – nun ist er in Lebensgefahr

Twitch: BTS-Fans reagieren allergisch auf Tweet des Streamers

Nachdem die Fans also einen riesigen Shitstorm ausgelöst hatten, dieser jedoch keine Wirkung zeigte, legten die BTS-Anhänger noch eine Schippe drauf. Denn diese wollten sich nun so sehr über den Twitter-Post von Froste empören, dass Twitter davon mitbekommt und ihn von der Plattform sperrt.

Unter anderem kamen die Fans von BTS sogar auf die Idee, eine Beschwerde E-Mail an einen Sponsor von Erind „Froste“ Puka zu schreiben. Diese Mail beinhaltete unter anderem Sätze wie: „der Streamer habe sich rassistisch und xenophob geäußert und mit dem hochgefährlichen Corona-Virus gescherzt“ oder er habe sich „abfällig über BTS geäußert und sich in rassistisch aufgeladenen Tweets über die Band ausgelassen“.

Zudem versuchten Fans den Twitter-Account von Froste zu hacken und ihm somit den Zugang zu weiteren Tweets zu verweigern. Der Twitch-Streamer reagierte auf weitere Morddrohungen, welche in Form von Bildern von abgetrennten Köpfen aus „Spongebob Schwammkopf“ verpackt waren. Jedoch reagierte er auf die Drohungen der BTS-Fans eher emotionslos und schreib, dass diese ihm nichts anhaben könnten, da niemand ihn mehr hassen würde, als er sich selbst.

Rubriklistenbild: © dpa / Robert Michael / Twitter: froste / Instagram: bts.bighitofficial

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Mittelaltercamp von Knossi ohne MontanaBlack: Streamer-Bromance bröckelt
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Freundin rutscht Beziehungs-Patzer raus
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik
Amouranth: Drama um Bikini-Streams auf Twitch — Kaitlyn Siragusa steht in Kritik

Kommentare