War Unge dem Tod näher als gedacht?

Unge: Schock für YouTuber — Psychisch kranker als Fake-DHL-Bote vor seiner Tür

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

Unge war geschockt, als er von einem psychisch kranken an seiner Haustür überrascht wurde, der sich als DHL-Bote ausgab. Der YouTuber löste später selber das Rätsel um den mysteriösen Mann.

Madeira, Portugal – Bekanntermaßen lebt Unge bereits seit einigen Jahren auf Madeira, weit weg von seiner Heimat Deutschland. Erst vor kurzem kaufte der Streamer eine ganze Mehrfamilien-Immobilie für sich und seine Familie. Seitdem leben auch die Geschwister und seine Mutter mit dem 30-Jährigen zusammen. Bislang schien es dort behütet und Familie Wiefels führte ein glückliches und sorgenfreies Leben. Doch nun folgte ein böses Erwachen für Unge: Ein Mann gab sich als DHL-Bote aus und wollte den Streamer wohlmöglich „ausrauben oder vielleicht sogar abstechen.

Vollständiger NameSimon Wiefels
Bekannt alsUnge
Geburtstag31. August 1990
WohnortMadeira, Portugal
YouTube-Abonnenten3,2 Millionen (Januar 2020)
Instagram-Abonnenten2,5 Millionen (April 2021)

Unge: YouTuber wird Opfer einer Straftat von Fake-DHL-Boten – der Streamer erzählt alles

In seinem Livestream erzählte der 30-Jährige über einen erschreckenden Vorfall mit einem vermeintlichen DHL-Boten. So klingelte es am 21. April 2021 um ca. 17:30 Uhr an der Haustür des Streamers, woraufhin seine langjährige Freundin diese öffnete. Draußen stand ein angeblicher DHL-Bote, welcher allem Anschein nach ein „schweres Paket“ an den YouTuber liefern wollte.

Nachdem auch Unge an die Tür gegangen war, stellte der Streamer fest: „Der Typ sieht ganz komisch aus.“ Den Aussagen im Livestream zufolge, soll der unbekannte Mann eine DHL-Jacke und eine Perücke mit knall blonden, zackigen Anime-Haaren getragen haben. Durch seine Corona-Maske war der DHL-Bote außerdem „komplett vermummt“ und Streamer Unge hätte nicht erkennen können, wer sich dahinter verbirgt. Erst vor kurzem rettete Streamer Unge Freund Tanzverbot mit einer Corona-Maske. Trotzdem erkannte der Twitch-Star ein blasses Gesicht, er beschrieb es selbst mit den Worten: „Er sah aus als hätte er einige Drogen konsumiert. Ganz blass, sehr abgemagert, ganz eingefallenes Gesicht.

Wenig später wurden dem Streamer dann einige sehr merkwürdige Fragen vom vermeidlichen DHL-Boten gestellt. So fragte er zum Beispiel, ob Unge denn allein in seinem neuen Haus auf Madeira leben würde und zu welchen Uhrzeiten er denn nicht Zuhause sei. Denn der Postbote erklärte, dass er am morgigen Tag ein Paket zustellen wollen würde, wofür er „starke Männer“ bräuchte. Darauf folgte die nächste seltsame Frage: „Habt ihr starke Männer im Haus?“ Daraufhin verließ der Fake-Bote das Grundstück von Unge und fuhr, den Aussagen des Streamers zufolge, mit einem blauen Mietroller am Haus vorbei.

Kurze Zeit später kontaktierte Unge das erste Mal die Polizei in Madeira, der er dann die ganze Situation schilderte. Einer der Polizisten verstand vorerst die Aufregung überhaupt nicht und machte klar: „sowas gibt es hier auf Madeira nicht“. Doch kurze Zeit später erfuhr der Beamte, dass Unge eine Person des öffentlichen Lebens ist und verstand, dass die Situation gerade durchaus ernst sein könnte. Nachdem die Polizisten wieder weggefahren sind, ist der DHL-Bote erneut am Haus des Streamers vorbeigefahren und hatte ein „komplett zerstörtes [...] Alibi-Paket“ mit dabei.

Unge: YouTuber nimmt Fake DHL-Boten hoch – ebnet den Weg zur Selbstjustiz

Unge: YouTube-Streamer soll unter Lebensgefahr gesteckt haben – wurde von psychisch Krankem verfolgt

Bis dahin war zum Glück noch nichts Größeres passiert und Unge hielt seine Fans über Twitter auf dem Laufenden. Im neuesten Livestream führte Unge die Geschichte dann zu Ende. Der Streamer scheint nach intensiver „Detektiv-Arbeit“ herausgefunden zu haben, dass es tatsächlich kein echter DHL-Bote war, sondern ein Mann aus Österreich. Die „Masche“ des Betrügers sei laut dem YouTuber also wirklich „komplett Fake“ und jeder Schritt scheinbar durchgeplant.

Unge habe herausgefunden, dass sich der Fake DHL-Bote unter psychotherapeutischer Behandlung befinde. Innerhalb kürzester Zeit konnte Unge, dank mehrerer Freunde auf Madeira, alles über den unbekannten Scammer herausfinden. So fuhr der überzeugte Veganer zum Beispiel auch an die Adresse des Airbnb, in dem der Faker hausierte. Eine ältere Dame erklärte Simon Wiefels, dass der junge Mann „heute Morgen nach Hause geflogen“ sei. Kurze Zeit später kontaktierte auch Unges Mutter ihren Sohn und fand einige „persönliche Unterlagen“ des fremden Mannes im Müll des Hauses.

In den Mülleimern war ein Attest des angeblichen DHL-Boten zu finden. In diesem wurden einige Beruhigungs-Medikamente ausgestellt. Laut Unge sollen „Leute mit Schizophrenie“ ebenfalls diese Art von Medikamenten zu sich nehmen. Damit schien es wahrscheinlich, dass der Faker wohl unter starken psychischen Problemen leiden könnte. Als die Eigentümerin des Airbnb-Zimmers dann kurze Zeit später den YouTuber erneut kontaktierte, stellte sich heraus, dass die Situation wohl ernster war, als vorher gedacht.

Im Airbnb-Zimmer des Fake-DHL-Boten soll die Eigentümerin ein Schneidemesser freiliegend auf einem Tisch aufgefunden haben. Nun vermutet Unge, dass der Scammer das Messer irgendwo in Madeira gekauft hat, um ihn „auszurauben oder vielleicht sogar abzustechen.“ Laut dem Streamer werde die österreichische Polizei den gefährlichen Mann nun am Flughafen abfangen, da er zur Gefahr für andere Bürger in Österreich werden könnte.

Für Unge selbst war das ganze Erlebnis eine Art „Aufwecker“, der ihm zeigte, dass er sich mehr um die eigene Sicherheit kümmern muss. Denn vorher sei der Streamer schlicht zu „leichtfertig“ mit dem eigenen Schutz umgegangen. Laut dem 30-Jährigen ist „jeglicher Spaß“ nun vorbei und in den kommenden Tagen legt er sich „Kameras“ und einen „großen Wachhund“ zu. Unge sprach auch eine Warnung an seine Fans aus, denn wenn jemand nun sein Grundstück betreten sollte, gibt es für den Streamer keine Grenzen mehr und er habe keine Scheu davor, diese Menschen „anzugreifen“.

Rubriklistenbild: © Instagram: unge/YouTube: unge (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mittelaltercamp: Ohne MontanaBlack – Streamer wendet sich von Knossi ab
Mittelaltercamp: Ohne MontanaBlack – Streamer wendet sich von Knossi ab
Mittelaltercamp: Ohne MontanaBlack – Streamer wendet sich von Knossi ab
Knossi: Twitch-Streamer bei RTL-Late-Night-Show endgültig gefeuert
Knossi: Twitch-Streamer bei RTL-Late-Night-Show endgültig gefeuert
Knossi: Twitch-Streamer bei RTL-Late-Night-Show endgültig gefeuert
Knossi: Krach im Livestream – Aussprache mit MontanaBlack
Knossi: Krach im Livestream – Aussprache mit MontanaBlack
Knossi: Krach im Livestream – Aussprache mit MontanaBlack
MontanaBlack: Privat-Adresse bekannt - Lauern ihm die Fans jetzt auf?
MontanaBlack: Privat-Adresse bekannt - Lauern ihm die Fans jetzt auf?
MontanaBlack: Privat-Adresse bekannt - Lauern ihm die Fans jetzt auf?

Kommentare