Deutliche Worte vom Streamer

Unge: Hydro Hype Prank nimmt Streamer Hops – Jetzt folgt Fehler-Geständnis

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

Streamer und Youtuber unge wurde von Leon Marchère durch den Hydro Hype Prank komplett Hops genommen. Nun nimmt er öffentlich Stellung.

Update vom 28.05.2021: Auf YouTube veröffentlichte Leon Machère ein neues Video bezüglich der letzten Vorkommnisse über eine vermeintliche Großfamilie, die den Rücken des YouTubers denken soll. Direkt zu Beginn des Videos stellte der Content-Creator klar: „Ich weiß, viele denken, ich bin strohdumm.

Vollständiger NameSimon Wiefels
Bekannt alsUnge
Geburtstag31. August 1990
WohnortMadeira, Portugal
YouTube-Abonnenten3,2 Millionen (Januar 2020)
Instagram-Abonnenten2,5 Millionen (April 2021)

Anschließend erklärte Leon Machère, dass er früh bemerkte, geprankt zu werden. Nachdem er sich ein wenig im Internet erkundigt hatte, wusste er schnell, dass es sich um einen Streich von Marvin Wildhage handelt. Der YouTuber aus Hamburg lieferte Beweise, in denen er schon vor dem Placement klarstellte: „Mal schauen, wer mich da pranken will.

Im weiteren Verlauf seines Aufklärungsvideos zur Hydro Hype-Thematik erklärt Leon Machère, dass es auch keine Großfamilie im Hintergrund geben soll. Denn der Manager, der mit Marvin telefonierte, war ebenfalls in den Prank des YouTubers eingeweiht. Somit gibt es überhaupt keine Clan-Familie mit dem Namen El-Egnu.

Da dieser Name rückwärts gelesen Unge heißt, sollte es lediglich auch einen Scherz an den veganen Streamer darstellen. Das liegt daran, dass sich Unge mit am meisten über die Fehler des Managements echauffiere. Nachdem Leon Machère den Prank aufgelöst hatte, entschuldigte sich Streamer Unge beim YouTuber öffentlich.

Unge: YouTuber Marvin nimmt deutsche Influencer-Szene hops – Großfamilie droht ihm wegen Fake-Creme

Erstmeldung vom 25.05.2021: Madeira, Portugal – YouTuber Marvin Wildhage wollte auf YouTube beweisen, dass Influencer alles für Geld tun würden. Deshalb brachte der Video-Creator sein eigenes Beauty-Produkt auf den Markt, das einige Internet-Stars in die Falle lockte. Auch Leon Machère ist dem Prank zum Opfer geworden. In dem Video von Marvin drohte das Management des YouTubers dem Hydro Hype-Gründer öffentlich. Nun äußert sich Streamer Unge in einem Statement über die vermeintlich berüchtigte Großfamilie von Leon Machère.

Mit seiner Aktion wollte Marvin Wildhage eigentlich nur darstellen, wie viele Influencer tatsächlich alles für Geld tun würden und ihren Fans damit dreist ins Gesicht lügen. Aus diesem Grund entwickelte der YouTuber sein eigenes Fake-Beauty-Produkt, das zahlreichen Internet-Stars zum Verhängnis wurde: die Gesichtslotion „Hydro Hype“. Prompt fielen etliche Instagram- und YouTube-Stars auf die Creme, die eigentlich nur Gleitgel ist, herein. Viele bewarben die Fake-Creme trotzdem und lobten die ausgezeichnete Ergebnisse. Sie stellten die Fake-Creme so dar, als ob diese das Hautbild verbessern würde, obwohl das überhaupt nicht möglich war.

Wegen seines Influencer-Pranks könnten Marvin nun jedoch ernste Konsequenzen drohen. Denn in der letzten Ausgabe der dreiteiligen Video-Reihe spricht der Manager von Leon Machère ernsthafte Drohungen gegen den YouTuber aus. In der Rolle des Marketingmanagers wurde Wildhage ordentlich unter Druck gesetzt. Der Grund für die Drohung war, dass der Manager des YouTubers befürchtete, kein Geld für die Werbekampagne zu erhalten. Obwohl Marvin bereits am selben Tag noch die Überweisung veranlasste, drohte der unbekannte Verantwortliche von Leon Machère damit, sich das Geld auf eigene Faust zu holen – außerdem legt er Marvin Wildhage nahe, sich doch einmal genauer mit den Methoden der vermeintlich berüchtigten Familie El-Egnu auseinanderzusetzen. Auch Twitch-Streamer MontanaBlack hatte vor kurzem mit einer üblen Drohung zu tun.

Unge: Streamer feuert gegen Großfamilie – „Abou-Chaker auf Wish bestellt“

Unge macht Witze über Clan von Leon Machère: der distanziert sich von Drohungen seines Managers

Nachdem auf YouTube eine riesige Diskussion über das umstrittene Verhalten des Managers losgetreten wurde und sich zahlreiche YouTuber, wie MontanaBlack dazu äußerten, gibt es nun auch ein Statement von Leon Machère. In einem Kurzvideo stellt dieser klar, dass er sich vom Verhalten seines Managers klar distanzieren möchte: „Ich habe damit nichts zu tun [...], klärt das selber mit der Familie El-Egnu. Lasst mich davon fern. Das ist mein Statement, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen.

In seinem Statement klärt Leon Machère also höchstpersönlich darüber auf, welche Familie hinter den Drohungen an Marvin gesteckt hat. Auch Streamer Unge hat davon mitbekommen und machte anschließend Witze über die Clan-Familie. „So eine Möchtegern-Clanfamilie. So wannabe Abou-Chakers. Wie peinlich.“ heißt es vom Veganer aus Madeira. Im weiteren Verlauf seines Livestreams auf YouTube holt der 30-jährige Streamer dann noch weiter aus und feuert scharf gegen die Großfamilie: „Das Management von Leon Machère kann mich am Arsch lecken. Das sind einfach kriminelle Drecksschweine. Das ist einfach Abou-Chaker auf Wish bestellt.

Unges Wutrede gegen die Familie hinter dem Rücken von YouTuber Leon Machère kam zustande, weil der Streamers selbst schonmal Drohungen von Clans gegen sich erhalten hatte. Der Streamer hege deshalb schon seit längerem einen Hass gegen „Leute, die sich über das Gesetz stellen“. Die Drohungen aus vergangener Zeit habe Simon Wiefels aber nie ernst genommen, da er nichts zu verlieren habe: „Ja sollen die vorbeikommen, ich habe nichts zu Hause, wollen die mich umbringen? Niemand kann mich richten außer Allah.“ hieß es damals scherzhaft. Wie auch beim DHL Boten-Skandal zeigt sich Unge auch hier unbeeindruckt von Leuten, die ihn möglicherweise gefährden könnten.

Rubriklistenbild: © dpa / Axel Heimken / Instagram: unge (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?
MontanaBlack: Twitch-Streamer präsentiert neue Freundin — Fans dürfen fragen
MontanaBlack: Twitch-Streamer präsentiert neue Freundin — Fans dürfen fragen
MontanaBlack: Twitch-Streamer präsentiert neue Freundin — Fans dürfen fragen

Kommentare