+
Ikumi Nakamura auf der E3 2019

Überraschender Abgang

Tokyo Ghostwire: Trotz E3 Hype – Ikumi Nakamura verlässt Tango Gameworks

  • schließen

Trotz des Hypes und dem positiven Feedback nach Ikumi Nakamuras Präsentation auf der E3 2019, verlässt sie plötzlich das Entwicklerstudio für Tokyo Ghostwire.

Die Creative Director von Tokyo Ghostwire, Ikumi Nakamura, verlässt Tango Gameworks. Dies gab die Japanerin am 04. September um 22:45 Uhr deutscher Zeit via Twitter bekannt.

Ihr Abschied kommt überraschend, denn im Rahmen der diesjährigen E3 sorgte die Japanerin zuletzt für positive Schlagzeilen. Auf der Messe präsentierte sie die Weltpremiere Tokyo Ghostwire, ein Horrorspiel mit großen Anleihen bei Grusel-Altmeister Shinji Mikami, dem Schöpfer der Resident Evil-Reihe. Ihre natürliche Ausstrahlung, in Kombination mit dem atemberaubenden CGI-Trailer während der Bethesda E3 Konferenz sorgte für unglaublich positive Reaktionen. Für viele Fans galt ihr energischer Auftritt als eines der Highlights vom Event. 

Zukunftsaussichten für Tokyo Ghostwire

Bisher hat sie nichts über zukünftige Pläne preisgegeben. Jedoch hat sie ihrem Abschieds-Posting bei Twitter angefügt, dass man mit ihr über LinkedIn in Kontakt treten könne, soweit Interesse besteht, mit ihr zusammenzuarbeiten. Trotzdem kommt ihr Ausscheiden aus dem Projekt als Schock und Überraschung, was die Community jüngst dazu veranlasste, Spekulationen in Bezug auf die Entwicklung des Spiels anzustellen. 

Derzeit sind Gerüchte in Umlauf, dass während der Entwicklung von Tokyo Ghostwire etwas schiefgelaufen sei, was ihre Kündigung nach sich zog. Schließlich trug sie als Creative Director große Verantwortung für den Verlauf der Entwicklung. Nakamura hatte nämlich nicht nur an der Geschichte, dem Setting sowie Charakteren für das angekündigte Action-Adventure mitgeschrieben. Sie war ebenfalls Teil des Teams, das sich für Concept Art, die Designs der Figuren und Kreaturenverantwortlich zeigte. 

Warum sollte sie es dann einfach beiseite legen, stellte sich in zahlreichen Foren die Frage. Spekulationen häufen sich auch, dass sie künftig ihren eigenen Weg gehen möchte, nachdem ihr Name auf der E3 groß geworden ist. Inzwischen hat Bethesda ein Statement abgegeben: 

"We can confirm that Nakamura-san has decided to leave Tango and we wish her the best of luck in whatever is next for her."

Das Projekt wird weiterhin von Shinji Mikami geleitet. Dieser übernimmt nun die Rolle des Creative Director für Tokyo Ghostwire.

Die Historie von Ikumi Nakamura

Nakamura hat an großen Titeln mitgearbeitet. Sie war Teil des Teams für The Evil Within und den erfolgreichen Nachfolger. Bevor sie sich Tango Gameworks angeschlossen hat, hat sie bei Platinum Games als Concept Artist an Bayonetta gearbeitet. 2006 war sie Teil von Capcoms Okami. Auch wenn der Grund für ihren Abschied unklar bleibt, bleiben wir für euch dran. Möglicherweise sehen wir die sympathische Japanerin schon bald als Teil eines neuen Projektes.

ltp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Wo kann ich Warsong Gulch oder andere Battlegrounds spielen?

WoW Classic: Wo kann ich Warsong Gulch oder andere Battlegrounds spielen?

Teamfight Tactics (TFT): Alle Items und Itemkombinationen in der Übersicht - Stand 9.22

Teamfight Tactics (TFT): Alle Items und Itemkombinationen in der Übersicht - Stand 9.22

Kommentare