Hallo Arbeitsamt!

Twitch Bans: Diese Top 10 Streamer-Skandale haben weltweit für Aufsehen gesorgt

  • vonLisa D.
    schließen

Stellenweise erreichen Twitch-Streamer mehr Menschen als Popstars. Doch auch hier gibt es Skandale, die für Streamer zum Ban führen können. Das sind die Top 10.

  • Twitch Bans durch Entblößung: Keine Seltenheit auf der Streaming-Plattform
  • Bans sind nicht immer auf Schuld der Streamer zurückzuführen.
  • Alkohol ist ein großer Faktor bei Twitch Bans.

Hamburg – Auf der Streaming-Plattform Twitch gelten strenge Regeln, an die sich ein Streamer halten muss. Verstößt jemand gegen diese  Regeln, kann Twitch den Streamer für einen bestimmten Zeitraum bannen. Bei besonders schlimmen Verstößen kann der Bann auch für die Ewigkeit gelten.  Wir haben für euch zehn Streamer herausgesucht, die mit ihren Aktionen mächtig gegen die Regeln verstoßen haben und für geschmacklose Einlagen den Bann-Hammer von Twitch zu spüren bekamen. 

Name der PlattformTwitch
EigentümerAmazon
Gründung06. Juni 2011
Sprachen28
Web-Adressehttps://www.twitch.tv/

Top 10 Twitch-Bans – Platz 10: ZilianOP

Den letzten Platz belegt der Streamer ZilianOP. Dieser hat über zwei Jahre lang behauptet, aufgrund einer Krankheit im Rollstuhl sitzen zu müssen. Dabei hat er ordentlich Geld verdient und laut Twitch über 200.000 € verdient. In einem Stream aus dem Jahr 2013 steht der angeblich körperlich behinderte ZilianOP auf und geht mehrfach in seinem Zimmer herum. Fans wurden wütend und bezichtigten ihn der Lüge.

Twitch machte kurzen Prozess mit dem Streamer und bannte ihn auf Lebenszeit. Laut dem Streamingdienst gab es das gespendete Geld von Zuschauern an ZilianOP von Twitch zurück. Die Integrität von Menschen mit Behinderungen hat bei Twitch einen hohen Stellenwert. Der Streamer hat mit seiner Aktion also klar gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen und wurde deshalb zurecht gebannt.

In einer späteren Aussage meint ZilianOP, er wäre vom Stuhl gefallen. 

Ganz im Kontrast dazu steht die letze Nachricht der krebskranken Freundin eines Streamers. Dabei handelte es sich nachweislich um einen echte Notiz, die von der verstorbenen Verlobten zurückgelassen wurde. Der Streamer und seine Fans zeigen sich vom letzten Liebesbeweis zu Tränen gerührt.

Top 10 Twitch-Bans – Platz 9: Tipstergaming

Der Streamer Tipstergaming ist bekannt dafür, mal einen über den Durst zu trinken. Innerhalb eines Streams übertreibt er es jedoch und fängt nach einem kurzen Schluck aus einem Kurzenglas prompt an, sich zu übergeben. Tipstergaming verschwindet zwar schnell aus dem Sichtfeld der Kamera, doch Twitch hat zu diesem Zeitpunkt bereits genug gesehen. Der Bann folgt innerhalb weniger Stunden. Twitch akzeptiert auf der Plattform keine Form von Selbstverletzung, wozu bei Selbsteinflößung auch Alkohol zählen kann. 

Alle mit einem schwachen Magen sollten bei dem untenstehenden GIF lieber schnell vorbei scrollen.

Inzwischen ist es Tipster wieder erlaubt, auf Twitch zu streamen – fortan aber vermutlich nur noch mit einem Glas Wasser. 

Top 10 Twitch-Bans – Platz 8: Anomaly

Aus einem ganz anderem Grund wurde Streamer Anomaly von Twitch gebannt. Der Minecraft-Spieler wollte Zuschauern nur kurz etwas aus dem Inventar zeigen, als er bemerkte, dass der Skin seiner Spielfigur einer Person der Weltgeschichte zum Verwechseln ähnlich sieht. Soweit so harmlos, wenn es sich dabei nicht um einen alten Bekannten mit Stummel-Bart gehandelt hätte.

Im Stream war nur für den Bruchteil einer Sekunde Adolf Hitler als Minecraft-Skin zu sehen. Anomaly selbst ist überrascht und beteuert vor seinen Fans, er hätte vor Start des Streams vergessen, den Skin zu wechseln. Mit dem Hitler-Skin landet Anomaly bei Twitch auf der Bann-Liste

Auch er darf inzwischen aber wieder streamen. Diesen lustigen Vorfall sahen Fans als nicht weiter problematisch an, viele lachten sogar über den Vorfall und forderten, dass der schwedische Streamer weiterhin mit dem Skin spielt. 

Top 10 Twitch-Bans – Platz 7: PrimeableHD 

Weitaus ernster wurde es bei Platz 7, PrimeableHD. Der Streamer ist bekannt für seine abnormalen Wutausbrüche und schlug sich im Jahr 2018 nach einer Niederlage in Street Fighter V eine Tastatur gegen den Kopf, sodass diese zerbrach. Nachdem er auf Reddit einen kurzen Hype durchlebt hatte, wurde auch Twitch auf das Video aufmerksam und bannte ihn.

Allerdings nicht wegen des Wutausbruches, sondern vielmehr aufgrund seines rassistischen Usernamens im Spiel: NillKigger. Achtung: Das Video ist sehr laut!

Twitch bannte den ohnehin schon beleidigenden PrimeableHD. Mittlerweile ist der Streamer aber wieder auf YouTube und Twitch unterwegs – allerdings ohne rassistischen Namen.

Top 10 Twitch-Bans – Platz 6: CLARABABYLEGS

Platz 6 belegt die freizügige Streamerin CLARABABYLEGS, welche mit einem ganz besonderen Star Wars-Kostüm auffällig geworden ist. 

Die Cosplayerin ist bekannt dafür, öfter die Hüllen auf Twitch fallen zu lassen. Als sie jedoch in einem Kostüm streamt, was Prinzessin Leia aus Star Wars als Sklavin darstellen soll, reicht es Twitch und die Streamerin wird gebannt. 

Streamerin CLARABABYLEGS sorgt mit ihrem Leia-Kostüm für Aufsehen bei Twitch.

Das Besondere dabei: Bereits Tage zuvor hatte CLARABABYLEGS im selben Outfit gestreamt und keine Ermahnung seitens Twitch bekommen.

Top 10 Twitch-Bans – Platz 5: Hasanabi

Eine wirklich abwertende Bemerkung hat der Streamer Hasanabi von sich gegeben. Der junge türkische Kommentator Hasan Pike hat sich während eines Livestreams auf Twitch zu einem politischen Video geäußert. In dem Video war der amerikanische Politiker Daniel Reed Crenshaw zu sehen, welcher bei einem Militäreinsatz ein Auge durch eine Explosion verloren hat und seitdem eine Augenklappe trägt. 

Hasan hatte sich zunächst im Stream über dessen Augenklappe lustig gemacht und folgte mit der Aussage, dass Amerika die Anschläge vom 11. September 2001 verdient habe.

In einem späteren Interview behauptet der Streamer, seine Aussage wäre unangemessen gewesen.

"Ich hätte mich präziser ausdrücken sollen und andere Worte verwenden müssen. Es ist wirklich verwerflich, dass ich den Rechten die Möglichkeit gegeben habe, sich zu Problemen, die sie selbst zu 100 % zu verantworten haben, zu äußern oder sogar Moralpredigten zu halten.

Twitch bannte den türkischen Kommentator trotzdem, aufgrund seiner Wortwahl und seiner Teilnahmslosigkeit an einem der tragischsten Events der Zeitgeschichte. Während der Terroranschläge am 11. September 2001 kamen 2.989 Menschen ums Leben. Mittlerweile ist Hasanabi wieder auf Twitch zu finden.

Top 10 Twitch-Bans – Platz 4: Amouranth

Den vierten Platz belegt die Streamerin Amouranth. Sie ist bekannt für ihre freizügigen Cosplays und anzüglichen Inhalte. Immer wieder zeigt sie sich mit viel Haut auf Twitch und kassierte dafür bereits mehrere Ermahnungen seitens des Anbieters. Auch auf Reddit postet die Streamerin häufiger Bilder im komplett entblößtem Zustand. 

In einem Stream zeigt sich die Streamerin allerdings viel zu freizügig. Im angetrunkenen Zustand spielt sie mit ihrem Hund auf dem Teppich. Was Amouranth nicht merkt: Beim Herumtollen verrutscht ihr Body und die Streamerin zeigt ihren intimsten Bereich. Nacktheit wird auf Twitch nicht geduldet und Amouranth hat prompt einen Bann erhalten. 

Top 10 Twitch-Bans – Platz 3: ICEPoseidon

Auf Platz 3 landet der Streamer ICEPoseidon mit einer gruseligen Geschichte aus dem echten Leben, welche sich bis auf Twitch ausgebreitet hat: Der Bronzemedaillengewinner hat eine ganz besondere Form des sogenannten "Swatting" erlebt. 

Normalerweise läuft Swatting im Stream so ab, dass bei einem wichtigen Turnier, Gegner oder "Fans" bei der Polizei anrufen und melden, dass die streamende Person etwas Illegales tun würde. Beispiele davon gibt es zahlreiche, von Selbstmordhinweisen bis hin zu Drogenlaboren ist alles dabei. Selbst der amtierende Fortnite-Weltmeister wurde schon Opfer von Swatting. Meistens wollen die Anrufer damit erreichen, dass mehrere Polizisten oder ein SWAT-Team vor der Tür erscheint und der Streamer sein Turnier wegen umfassender Verhöre abbrechen muss.

Doch ganz anders kam es bei ICEPoseidon. Dieser war grade in ein Flugzeug gestiegen, als mehrere Polizisten und ein Sonderkommando ihn aufforderten, seinen Sitz zu verlassen und unverzüglich aus dem Flugzeug zu steigen. Auch all seine Sachen, darunter das mitfilmende Handy, wurden eingesammelt und durchsucht. Der Grund: Ein anonymer Anrufer hätte angegeben, dass der Streamer eine Bombe bei sich tragen würde. 

Ein absolut verachtender Zug eines Zuschauers, der alles andere als witzig ist. Die Beschuldigungen stellten sich natürlich als falsch heraus.  Trotzdem bannte Twitch den Streamer und führte aufgrund dieses Ereignisses eine neue Regel ein: Streamer dürfen ihren Standort nicht mehr preisgeben. 

Top 10 Twitch-Bans – Platz 2: BeesOnMyHeadTV

Platz Zwei belegt der Streamer BeesOnmyHeadTV mit einer ebenfalls schauderhaften Geschichte aus dem echten Leben. Der Streamer ist bei einem "Real-Live Stream" am frühen Abend auf einen Parkplatz gefahren. Zusammen mit Freunden im Auto wollte er nur kurz anhalten. Ein weiteres, weißes Auto folgt dem Streamer auf den dunklen Parkplatz. Als beide Parteien aus dem Auto steigen, ziehen die Personen aus dem weißen Auto plötzlich eine Waffe und wollen den Streamer ausrauben. Mehrmals werden Schüsse abgegeben. 

Die positive Nachricht: Bei dem Überfall kam glücklicherweise niemand zu Schaden. 

Platz Zwei erhielt laut Twitch einen Ban zum Selbstschutz. Da Twitch kurz nach dem Angriff nicht wusste wie es um BeesOnmyHeadTV steht, hat der Dienst selbst die Ruder in die Hand genommen und den Streamer aus Eigenschutz gebannt. So konnte niemand seinen Aufenthaltsort sehen und der Respekt gegenüber ihm und den Angegriffenen konnte bewahrt werden. 

Auch wenn der Streamer selbst keine krasse Aktion abgezogen hat, um gebannt zu werden, verdient er aufgrund der angsteinflößenden Geschichte den zweiten Platz. Mittlerweile ist auch BeesOnmyHeadTV wieder auf Twitch zu finden. Mit seinen IRL-Streams dürfte er zukünftig aber wohl vorsichtiger umgehen.

Top 10 Twitch-Bans – Platz 1: KneeColeslaw

Platz Eins verdient mit Abstand die Streamerin KneeColeslaw. Die heute 35-Jährige war schon länger dafür bekannt, im betrunkenen Zustand zu streamen. Doch was sie sich 2016 erlaubt, schlägt dermaßen über die Stränge, dass die Streamerin auf Lebzeiten gebannt wird. 

KneeColeslaw versucht nach mehreren Gläsern Wein ihrem eigenen Hund Alkohol einzuflößen. Dazu schnappt sie sich den Mund des Hundes und schiebt das Weinglas an dessen Zähne. Nachdem sich der Hund mehrfach gewehrt hat, lässt die Streamerin das arme Tier endlich los.

Doch damit ist die grausame Aktion der Streamerin noch nicht vorbei. Anschließend nimmt sie sich ihre Katze vor. Dazu holt sie sich die Katze auf ihren Schoß und fängt an, das Tier mit den bloßen Händen zu würgen. Dabei stöhnt sie in die Kamera und versucht einen antörnende Situation zu schaffen. Die Katze kann sich letzendlich durch ihre Krallen befreien und kratzt die Streamerin. Diese lässt durch Schmerz die Katze los. 

Warnung: Tiergewalt

Diese Aktion war so grausam, dass die Streamerin nicht nur von Twitch gebannt worden ist, sondern Twitch ebenfalls die Tierschutzorganisation PETA eingeschaltet hat. Ebenso fordern Fans die Einschaltung im Falle von Alinity. Die versuchte ihrer Katze Vodka einzuflößen und warf das Tier durch ihr Zimmer. 

Durch diese morbide Aktion verdient die Streamerin definitiv den ersten Platz auf der Liste und wir hoffen, das KneeColeslaw ihre Tiere abgeben musste und sich keine weiteren Tiere anschaffen darf. Es gibt ja viele Videos auf Twitch, aber etwas derart Verwerfliches findet man nur selten auf der Streaming-Plattform.

Genauso schlimm, jedoch nicht auf Twitch, ist eine Mutter die in einem YouTube Video zugibt, ihr Kind geschlagen zu haben. Sie hätte auf der Liste sicherlich auch einen Platz ergattert. Ein anderer Streamer fordert Kinder dazu auf, von ihren eigenen Eltern zu klauen

Doch auch Call of Duty Veteran Cal Riemer beging kürzlich eine folgenschwere Tat. Während eines Live-Streams zog der 22 Jährige eine Waffe und zerstörte binnen Sekunden seine komplette Karriere

Auch wenn der deutsche Streamer Exsl95 nicht ganz so schlimme Aktionen verübt hat, wie die genannten zehn, wurde er nun dennoch von YouTube gebannt. 

Rubriklistenbild: © Twitter: Amouranth, Nicol E, IcePoseidon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Bricht der Twitch-Streamer seinen Urlaub ab? Dies ist der Grund
MontanaBlack: Bricht der Twitch-Streamer seinen Urlaub ab? Dies ist der Grund
MontanaBlack: Bricht der Twitch-Streamer seinen Urlaub ab? Dies ist der Grund
MontanaBlack: „Angeberei“ mit PS5 Vorbestellung – Neider reagieren emotional
MontanaBlack: „Angeberei“ mit PS5 Vorbestellung – Neider reagieren emotional
MontanaBlack: „Angeberei“ mit PS5 Vorbestellung – Neider reagieren emotional
PS5 Vorbestellen: Keine Konsole bekommen? – Hier  könnte man noch Glück haben
PS5 Vorbestellen: Keine Konsole bekommen? – Hier könnte man noch Glück haben
PS5 Vorbestellen: Keine Konsole bekommen? – Hier könnte man noch Glück haben
Alinity: Horror – Darum musste Twitch-Streamerin ihr eigenes Haustier essen
Alinity: Horror – Darum musste Twitch-Streamerin ihr eigenes Haustier essen
Alinity: Horror – Darum musste Twitch-Streamerin ihr eigenes Haustier essen

Kommentare