Schafft sie das?

Ubisoft: Kampf gegen Sexismus - Neue Personalchefin soll für Respekt sorgen

  • Adrienne Murawski
    vonAdrienne Murawski
    schließen

Ubisoft hatte im letzten Jahr mit einem großen Sexismus-Skandal zu kämpfen. Nun soll die neue Personalchefin Anika Grant das Unternehmen aus Frankreich umkrempeln.

Paris – Ubisoft konnte im Jahr 2020 große Erfolge für sich verbuchen, so schlug nicht nur Assassin‘s Creed Valhalla ein wie eine Bombe, sondern auch Watch Dogs Legion und Immortals Fenyx Rising erfreuten sich großer Beliebtheit. Leider wurde all das durch den großen Sexismus-Skandal im Sommer überschattet. Bereits letztes Jahr gelobte CEO Yves Guillemot Besserung und diese wird nun wohl Schritt für Schritt umgesetzt, beginnend mit der Ernennung einer neuen Chief People Officer, zu Deutsch Personalchefin: Anika Grant.

SpieleentwicklerUbisoft
Umsatz1,595 Milliarden EUR (2019/20)
ZentraleMontreuil, Frankreich
CEOYves Guillemot
Tochterunternehmen\tUbisoft Montreal, Massive Entertainment und mehr
GründerYves Guillemot, Michel Guillemot, Christian Guillemot, Gerard Guillemot, Claude Guillemot

Ubisoft: Neue Chief People Officer soll interne Unternehmenskultur umkrempeln

2020 hätte ein außerordentliches Jahr für Ubisoft werden können, schließlich kamen grandiose Spiele auf den Markt, die Fans dem französischen Publisher regelrecht aus den Händen rissen. Gepaart mit der Coronapandemie, die in der gesamten Gaming-Branche für mehr Umsatz sorgte, hätte Ubisoft sich wahrscheinlich am liebsten zurückgelehnt und den Erfolg genossen. Doch leider schien der französische Entwickler von einem Fettnäpfchen ins nächste zu steigen und landete sogar unter den größten Skandalen der Gaming-Branche in 2020.

Denn im Sommer 2020 trat erst eine Mitarbeiterin, gefolgt von einer wachsenden Zahl an weiteren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die schwere Vorwürfe gegen diverse Manager:innen, aber auch die Führungsriege und Human Ressources erhoben. Denn sexuelle Belästigung war in so manchen Ubisoft-Niederlassungen an der Tagesordnung, sodass neue Mitarbeiter:innen bereits im Vorfeld vor gewissen Manager:innen gewarnt wurden und sich nicht auf Essenseinladungen einzulassen oder nicht allein mit der Person zu sein. Dabei waren die Vorwürfe wohl bei HR (Human Ressources) und der Geschäftsführung bekannt, tätig wurde das Unternehmen aber erst nach dem letztjährigen Skandal.

Ubisoft: Nach Sexismus-Skandal – Chief People Officer soll Unternehmenskultur umkrempeln

Ubisoft: Grant soll Kultur des Respekts, der Vielfalt und der Inklusion fördern

Anfang September entschuldigte sich CEO und Mitbegründer Yves Guillemot öffentlich und ließ ein Komitee ins Leben rufen, welches alle Veröffentlichungen von Ubisoft nochmal auf die Werte Fairness und Respekt untersuchen soll. Auch eine interne Befragung fand statt, die zutage förderte, dass sich immerhin 1 von 5 Angestellten sich in der Arbeitsatmosphäre nicht vollständig respektiert oder sicher fühle. Um diese Probleme zu bekämpfen und die Atmosphäre für alle Mitarbeiter:innen zu verbessern, geht Ubisoft nun den nächsten Schritt und hat eine neue Chief Person Officer eingestellt: Anika Grant. Sie untersteht und berichtet direkt an Yves Guillemot. So heißt es in der Pressemitteilung: „Anika wird alle Aspekte der Personalstrategie von Ubisoft überwachen und die HR-Exzellenz im Unternehmen fördern. Anika [...] wird innovative und erstklassige Strategien zur Entwicklung von Talenten in Ubisoft implementieren.“

Zuvor war Grant bei Dyson als Global HR Director sowie bei Uber als Senior HR Director tätig und bringt dementsprechend viel Erfahrung im Personalwesen mit zu Ubisoft. Sowohl Yves Guillemot als auch Anika Grant freuen sich auf die gemeinsame Arbeit. So sagt Guillemot: „Anika wird ihre Führungsbemühungen [...] auf die Stärkung unserer globalen Unternehmenskultur konzentrieren, um sicherzustellen, dass alle unsere Teams in einem Umfeld gedeihen können, das eine Kultur des Respekts, der Vielfalt, der Inklusion und des kollektiven Wohlbefindens fördert.

Rubriklistenbild: © Ubsioft

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

PS5 kaufen: Konsole auf Lager und versandbereit – Portal hat Nachschub
PS5 kaufen: Konsole auf Lager und versandbereit – Portal hat Nachschub
PS5 kaufen: Konsole auf Lager und versandbereit – Portal hat Nachschub
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot

Kommentare