Uncharted 4: Bye Bye Mr. Richmond

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Innerhalb weniger Wochen hat Uncharted 4 einen Creative Director, einen Graphics Programmer und nun auch noch seinen Game Director verloren, denn Justin Richmond hat sich entschlossen, dass Uncharted- und The Last of Us-Studio Naughty Dog zu verlassen.

Sony hat momentan mit einigen Problemen zu kämpfen. Die PlayStation 4 ist zwar beliebt und begehrt, weiterhin jedoch nicht flächendeckend verfügbar und den Studios gehen momentan einige zum Teil wichtige Mitarbeiter verloren. So traf es erst kürzlich Sony Santa Monica, welches von den beiden wichtigen Köpfen Stig Asmussen und Seth Killian verlassen wurde und auch andere Studios wie Driveclub-Entwickler Evolution, Killzone-Schöpfer Guerillia Games, das London Studio (Singstar) und nun auch Naughty Dog, die Schöpfer von The Last of Us und Uncharted haben Mitarbeiter eingebüßt.

Zunächst verließ zu Beginn des Monats Creative Director Amy Hennig, eine der Autorinnen der Uncharted-Reihe das Studio in unbekannte Richtung und wenig später folgte Graphics Programmer Brian Karis in Richtung seines alten Arbeitgebers Epic Games. Wie bekannt sein dürfte, arbeitet Naughty Dog zwischenzeitlich an Uncharted 4 für die PlayStation 4. Die Leitung des Projekts fiel Justin Richmond zu, der zuletzt auch für den dritten Teil der Serie verantwortlich war. Das ist allerdings Vergangenheit, denn auch Richmond hat das Studio verlassen.

"Ich habe in der Tat die Entscheidung getroffen, Naughty Dog zu verlassen", sagte Richmond. "Ich liebe diese Firma und die Leute und ich bin mir sicher, dass sie weiterhin großartige Spiele erschaffen werden." Seine neue Heimat wird League of Legends-Entwickler Riot Games. Zu dieser Entscheidung sagte der ex-Uncharted 4-Game Director: "Es gibt einige wirklich innovative Dinge, die dort [bei Riot Games Anm. d. Red] gerade passieren. Und ich kann es kaum erwarten, ein Teil davon zu sein."

Richmond stieß 2008 zu Naughty Dog. Vor seinem Job als Chef für Uncharted 4 war er leiter der Entwicklung zur Multiplayer-Komponente in Uncharted 2: Among Thieves und vertrieb sich anschließend seine Zeit als Game Director für Uncharted 3: Drake's Deception. Sowohl Justin Richmond als auch Amy Hennig waren ursprünglich für die Arbeit an Uncharted 4 eingeplant. Glaubt ihr, dass das Spiel nun darunter leiden wird, oder könnte es sogar eine Verbesserung bedeuten? Lasst euren Senf dazu in den Kommentarbereich tropfen!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare