Valorant: Profi will Smartphone laden – kassiert dreisten Kick vom Server.
+
Valorant: Profi will Smartphone laden – kassiert dreisten Kick vom Server.

Taktik-Shooter

Valorant: Smartphone kickt Profi-Spieler aus dem Riot Games-Shooter

Vanguard ist Schuld – Das Anti-Cheat-Programm von Riot Games bereitet vielen Valorant-Spielern Sorgen. Ein Profi wollte sein Handy laden und wird prompt gekickt.

Los Angeles, USA – Was genau ist passiert? Der Counter-Strike Global Offensive-Spieler Oscar „Mixwell“ Cañellas, ein Sniper-Profi, wollte die frische Open Beta von Valorant* ausprobieren. Er startete das Spiel und spielte eine Runde des neuen Taktik-Shooters von Riot Games*. Als er sein Handy am PC aufladen will, wird er urplötzlich aus dem Spiel gekickt und konnte Valorant nicht mehr starten. Die Schuld trifft das Anti-Cheat-Programm Vanguard.

Was hat Mixwell nur gemacht? Das verdächtige Verhalten, das zum Kick und schlussendlich zum Bann aus dem Spiel führte, war eigentlich harmlos. Er tat nichts anders als sein Smartphone an den PC anzuschließen, um es zu laden. Vanguard, die Anti-Cheat-Software von Valorant, schlug umgehend Alarm und so kassierte der 24-jährige Streamer einen vermeintlichen Bann von Valorant. Freischalten von Agenten mithilfe von Valorant Points*, geschweige denn Spielen war von diesem Moment an nicht mehr möglich.

Auf ingame.de* lesen Sie, was nach dem plötzlichen Kick aus Valorant passierte* und warum die Anti-Cheat-Software Vanguard bei vielen Spielern in der Kritik steht.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare