Riot fasst harte Entscheidung!

Riot Games sperrt Valorant-Profi Sinatraa — Ex-Freundin sexuell belästigt?

  • Michael Warczynski
    vonMichael Warczynski
    schließen

Riot Games zieht in der Angelegenheit des Valorant-Profis Sinatraa die Reißleine und sperrt Jay Won für 6 Monate. Er soll seine Ex-Freundin sexuell belästigt haben.

Los Angeles, USA – Seit Monaten laufen bereits Ermittlungen gegen den Profi-Spieler Jay „Sinatraa“ Won, der seine Ex-Freundin sexuell angegriffen haben soll. Da der E-Sportler bei den Untersuchungen nicht kooperieren wollte, fasst Riot Games nun eine harte Entscheidung. Der Entwickler des Taktik-Teamshooters Valorant suspendiert Sinatraa nun auf eine bereits festgelegte Dauer. Laut Riot soll Sinatraa keine wichtigen Beweise für die Untersuchung erbracht und „falsche Aussagen“ getätigt haben.

Name des SpielsValorant
Release (Datum der Erstveröffentlichung)2. Juni 2020
Publisher (Herausgeber)Riot Games
PlattformPC
EntwicklerRiot Games
GenreTaktik-Teamshooter

Valorant: E-Sportler Sinatraa von Riot Games suspendiert – er wollte nicht mit den Behörden kooperieren

Die Ex-Freundin von Sinatraa beschuldigte den Profi-Spieler zu Beginn des Jahres des sexuellen Übergriffs. Auf Twitter postete Cleo Hernandez einen Screenshot eines Google Docs, in dem die privaten Erlebnisse im Hause des Valorant E-Sportlers festgehalten worden waren. Diese Screenshots und Audioclips legen die Vermutung nahe, dass die ehemalige Freundin tatsächlich Opfer eines sexuellen Übergriffs von Sinatraa wurde. Kurz nach dem Posting der Ex-Freundin äußerte sich auch der Profi-Spieler zu den Anschuldigungen, doch er machte nur klar, dass er sich „anders an die Dinge“ erinnere. Auch die beiden YouTuber ApoRed und Leon Machère sollen eine Influencerin sexuell belästigt haben.

Nach dieser dürftigen Aussage ergriff Riot Games sofort harte Maßnahmen gegen Sinatraa. So wurde er von der Teilnahme als E-Sportler an Profi-Wettbewerben für sechs Monate ausgeschlossen. Außerdem wurden von Riot und seinem Team, den Sentinels, weitere Untersuchungen im Fall des möglichen Übergriffs eingeleitet. In einer Erklärung über Twitter stellte der Profi-Gamer klar, dass er keine der Video- und Audioaufzeichnungen, auf die Ex-Freundin Hernandez in ihrem Google Doc verwiesen hat, besitzen würde.

Sinatraa behauptet, dass er im Einverständnis mit seiner ehemaligen Partnerin alle Videos gelöscht habe. Jedoch wäre dieses Material nun ein wichtiger Beweis für die laufenden Untersuchungen gewesen. Des Weiteren soll der E-Ssportler viele Tatsachen in seinen Aussagen an Riot Games bewusst verdreht haben. Um welche Aussagen es sich dabei handele, hat Riot nicht bekannt gegeben. Dennoch betonte der Konzern, dass es vor allem bei einer Untersuchung wegen sexuellen Übergriffs wichtig wäre, als Vorbild voranzugehen und zu kooperieren.

Valorant: Sexismus-Vorwürfe - E-Sportler für sechs Monate suspendiert

Valorant: Riot Games äußert sich zur Entscheidung – Sinatraa soll „Verhaltenstraining“ absolvieren

Nachdem die Untersuchungen von Riot Games gegen Sinatraa ins Nichts geführt hatten, entschied sich das Unternehmen dazu, die Strafverfolgungsbehörden einzuschalten. Denn der Valorant-Entwickler könne selbst nicht feststellen, ob die Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe von der Ex-Freundin tatsächlich echt waren oder nicht. Damit scheint die laufende Untersuchung nun in den Händen der Behörden zu liegen. Trotzdem behält sich das Unternehmen mit Sitz in Los Angeles das Recht vor, die Untersuchungen jederzeit wieder aufzunehmen. Am verrücktesten ist jedoch, dass auch der Riot Games Chef eine Mitarbeiterin sexuell angegangen haben soll.

Riot Games erwartet nun vom Valorant-Spieler Sinatraa, dass er ein professionelles Verhaltenstraining absolviert, bevor seine Sperre aufgehoben wird. Der Entwickler aus Los Angeles geht davon aus, dass der E-Sportler am Ende der Untersuchungen womöglich als Schuldiger feststehen könnte. Aus diesem Grund soll die Sperre insgesamt sechs Monate andauern. Damit wird der Profi-Gamer Sinatraa bis zum 10. September 2021, dem Ende der Stage 3 Challenger-Saison, an keinem der kommenden Valorant-Events teilnehmen können.

Rubriklistenbild: © Instagram: sinatraa_ow

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Valorant: PS4 Release?  Dataminer leaken Hinweise auf Veröffentlichung
Valorant: PS4 Release?  Dataminer leaken Hinweise auf Veröffentlichung
Valorant: PS4 Release?  Dataminer leaken Hinweise auf Veröffentlichung
Valorant: Vanguard schaltet Maus und Tastatur ab – Hilfe um den Fehler zu beheben
Valorant: Vanguard schaltet Maus und Tastatur ab – Hilfe um den Fehler zu beheben
Valorant: Vanguard schaltet Maus und Tastatur ab – Hilfe um den Fehler zu beheben
Valorant: Nach Headshot-Skandal – Spieler bringen Riot Games zum Einlenken
Valorant: Nach Headshot-Skandal – Spieler bringen Riot Games zum Einlenken
Valorant: Nach Headshot-Skandal – Spieler bringen Riot Games zum Einlenken

Kommentare