Alles Wichtige zum Launch im Überblick

Vanguard: Alles, was ihr vor der Kauf des neuen CoD wissen müsst

  • VonSven Galitzki
    schließen

Call of Duty: Vanguard feiert in Kürze seinen Release. Hier erfahrt ihr alles Wichtige zu Startzeiten, Preload, Hardware-Anforderungen und mehr.

Santa Monica, Kalifornien – Der Release von CoD: Vanguard kommt immer näher, am 5. November erfolgt dann endlich der Launch auf allen Plattformen. Doch wann genau kann man starten? Wie sieht es mit dem Preload aus? Wie stark muss der PC sein, um das neue Call of Duty zu stemmen? Braucht man PS Plus und Xbox Live Gold? Und was sollte man noch wissen? Wir haben alle wichtigen Infos rund um den Start von Vanguard nachfolgend für euch zusammengefasst.

Name des SpielsCall of Duty: Vanguard
Release (Datum der Erstveröffentlichung)5. November 2021
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerSledgehammer Games
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person-Shooter

Vanguard-Release – Die Startzeiten für PC und Konsolen

Mittlerweile hat Activision den genauen Release-Zeitplan für Vanguard kommuniziert. Wer kann also ab wann spielen?

Startzeit für Konsolen: Seid ihr auf der PS4, der PS5, der Xbox One oder der Xbox Series X|S unterwegs, dann könnt ihr bei Vanguard ab 00:00 Uhr des 5. November loslegen.

Startzeit für PC: Auf dem PC startet CoD: Vanguard weltweit zur gleichen Zeit. In Deutschland ist das am 5. November um 5:00 Uhr morgens.

Beachtet dabei: Solltet ihr eine physische Fassung des neuen Call of Duty gekauft und diese bereits früher erhalten haben, dann könnt ihr möglicherweise auch schon etwas früher loszocken.

Hier kommt es jedoch darauf an, ob die Server (und ein potenzieller Day-One-Patch) bereits früher live gehen oder nicht, was sich aktuell noch nicht mit Sicherheit sagen lässt. Sollte das passieren, werdet ihr es schnellstmöglich hier im Artikel erfahren. Übrigens: erste physische Fassungen sind Berichten zufolge schon im Umlauf.

Vanguard: Der Release steht kurz bevor – wann genau geht‘s los?

Vanguard – Alles zum Preload

Wie steht‘s um einen Preload? Solltet ihr das neue Call of Duty: Vanguard digital vorbestellt haben, dann könnt ihr das das Spiel bereits vor dem offiziellen Release herunterladen.

Der Preload auf Konsolen: Für Konsolen ist der Preload bereits seit dem 29. Oktober aktiv. Auf der PS4, der PS5, der Xbox One und der Xbox Series X|S steht Vanguard für Vorbesteller also schon zum Vorab-Download bereit.

Der Preload auf PC: Auf dem PC startet der Preload erst etwas später, nämlich am 2. November um 18:00 Uhr deutscher Zeit.

Die Download- und Installationsgrößen: Diese variieren je nach Plattform. Detaillierte Infos dazu findet ihr hier: Vanguard: Preload des neuen CoD gestartet

Vanguard – Die Hardware-Anforderungen für PC

Falls ihr euch fragt, wie stark euer PC sein muss, um Vanguard zu stemmen – hier sind die jeweiligen Systemvoraussetzungen:

Betriebssystem:

  • Minimum: Windows 10 64-bit (neuestes Update)
  • Empfohlen/Competitive/Ultra 4K: Windows 10 64-bit (neuestes Update) oder Windows 11 64-bit (neuestes Update)

CPU:

  • Minimum: Intel Core i3-4340 oder AMD FX-6300
  • Empfohlen: Intel Core i5-2500K oder AMD Ryzen 5 1600X
  • Competitive: Intel Core i7-8700K oder AMD Ryzen 7 1800X
  • Ultra 4K: Intel Core i9-9900K oder AMD Ryzen 9 3900X

Arbeitsspeicher:

  • Minimum: 8 GB
  • Empfohlen: 12 GB
  • Competitive/Ultra 4K: 16 GB

Festplatten-Speicher:

  • Minimum: 36 GB zum Launch (nur Multiplayer und Zombies)
  • Empfohlen/Competitive/Ultra 4K: 61 GB zum Launch
  • Hi-Rez Assets Cache: bis zu 32 GB für Minimum/Empfohlen/Competitive und bis zu 64 GB für Ultra 4K

Bei dem Hi-Rez Assets Cache handelt es sich um optionalen Festplattenspeicher, der beim Streamen von hochauflösenden Texturen zusätzlich verwendet wird. Diese Option kann in den Einstellungen des Spiels abgeschaltet werden.

Grafikkarte:

  • Minimum: NVIDIA GeForce GTX 960 oder AMD Radeon RX 470
  • Empfohlen: NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 580
  • Competitive: NVIDIA GeForce RTX 2070/RTX 3060 Ti oder AMD Radeon RX 5700XT
  • Ultra 4K: NVIDIA GeForce RTX 3080 oder AMD Radeon RX 6800 XT

Grafikkarten-Speicher:

  • Video Memory
  • Minimum: 2 GB
  • Empfohlen: 4 GB
  • Competitive: 8 GB
  • Ultra 4K: 10 GB

Empfohlene Grafik-Treiber:

  • NVIDIA: 472.12
  • AMD: 21.9.1

Hier nochmal ein kompakter Überblick:

Vanguard: Hier die System Specs für das neue CoD auf dem PC

Vanguard – Braucht man PS Plus oder Xbox Live Gold?

PlayStation-Konsolen: Auf der PS4 und der PS5 wird ein „PlayStation Plus“-Abo für‘s Online-Spielen benötigt.

Xbox-Konsolen: Auf der Xbox One sowie der Xbox Series X|S erfordert der Online-Multiplayer ein „Xbox Live Gold“-Abonnement.

PC: Auf dem PC werden im Gegensatz zu Konsolen keine zusätzlichen, kostenpflichtigen Dienste zum Zocken des Multiplayer-Parts benötigt.

Vanguard: Auch das neue Call of Duty kommt mit PlayStation-exklusiven Inhalten

Vanguard – Exklusive Boni für PlayStation-Konsolen

Das bekommen nur PlayStation-Spieler: Call of Duty: Vanguard wird auf der PS5 und PS4 folgende exklusive Inhalte bekommen:

  • 5 zusätzliche Tier Skips (Stufensprünge) obendrauf, wenn man das Battle-Pass-Bundle für die Season 1 von Vanguard und Warzone kauft.
  • Ein Combat Pack (Kampfpaket) pro Saison – eine Art Mini-DLC, allerdings nur für „PS Plus“-Abonnenten.
  • 2 zusätzliche Loadout-Slots
  • +25 % Bonus-Waffen-XP, wenn man mit anderen PlayStation-Spielern in einer Party zusammen spielt
  • Exklusive, monatliche Doppel-XP-Events, die jeweils 24 Stunden lang laufen

PC und Xbox gehen hier leer aus. Ausführliche Details zu den exklusiven PlayStation-Vorteilen findet ihr hier: Vanguard: Diese exklusiven Boni gibt‘s nur auf PS5 und PS4

Vanguard: Diese Dinge solltet ihr vor dem Kauf wissen

Vanguard – Was ihr vor dem Kauf über das neue CoD wissen solltet

Das sollte jeder über Vanguard wissen: Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euch das neue CoD: Vanguard zu kaufen, legen wir euch unbedingt folgenden Artikel ans Herz: 5 Dinge, die jeder vor dem Kauf von Vanguard wissen sollte.

Dort erfahrt ihr unter anderem mehr über das Setting, die Story, die gebotenen Inhalte zum Launch, die Zukunftspläne für weiteren Content (beispielsweise die Season 1 von Vanguard und Warzone), die verschiedenen Editionen oder über den unmittelbaren Nutzen für Warzone, das hauseigene Battle Royale von Call of Duty. So könnt ihr dann besser entscheiden, ob der neueste Ableger der beliebten CoD-Reihe überhaupt etwas für euch ist oder nicht.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare