1. ingame
  2. Gaming News

CoD-Profi cheatet bei Warzone WM-Turnier – Seine Ausrede macht es nur noch schlimmer

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

In einem 100.000 US-Dollar Turnier von Call of Duty Warzone wollte ein Profis sich zum Sieg cheaten. Die Strafe dafür trifft ihn nun hart.

Santa Monica, Kalifornien – In Warzone 2 sollen ab 2023 die großen Turniere mit gewaltigen Preisgeldern alles in den Schatten stellen. Zum Abschluss fand jetzt die Classic World in Warzone mit 100.000 Dollar Preisgeld statt. Ein schon vorbestrafter Schummler durfte teilnehmen, überführte sich dann selbst live als erneuter Cheater und gab dem Spiel die Schuld. Viele Spieler von Call of Duty sind geschockt, viele kommen aus dem Lachen aber auch nicht heraus. Wie ist das alles möglich gewesen?

Name des SpielsCall of Duty: Warzone 2.0
Release16. November 2022
PublisherActivision
ReiheCall of Duty
EntwicklerInfinity Ward
PlattformPS5, Xbox Series X, PC
GenreFirst Person Multiplayer-Online-Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

CoD Warzone: Profi bekommt vor Turnier ärger wegen Cheats, schummelt dann trotzdem live

Hier wurde um 100.000 € geschummelt: Warzone 2 ist jetzt seit einem Monat draußen. Zur Abschlussfeier gibt es das wohl letzte große Turnier im Vorgänger Warzone. Es geht um 100.000 Dollar Preisgeld (entspricht etwa 100.000 €). Das kompetitive WM-Event der besten Spieler von Call of Duty wird von einem weiteren kuriosen Cheating-Skandal in Warzone überschattet.

Der für die Türkei im beim „Warzone World Classic“-Turnier antretende Profi Exoniz fliegt live als Cheater auf. Dabei hat er schon einer krasse Schummel-Vorgeschichte, gekrönt wird es mit einer peinlichen Ausrede.

So dreist wurde gecheatet:

Zahlreiche Clips von CoD-Profis und bekannten Streamern zeigen den kuriosen Moment, in dem Exoniz schnell seinen Bildschirm verbergen will:

Call of Duty: Profi schiebt Cheating-Vorwürfe im Turnier auf Spielfehler

Das sagt der ertappte Profi: Exoniz spricht selbst davon, dass er das Opfer von fiesen Bugs in Warzone war. Das Spiel und seine schlechte Programmierung seien also schuld. Die sollen seiner Aussage daher kommen, weil er zwei Monitore nutze – und diese Aussage ist schon ein Problem. Schnell wurden dann aber alle seine Kanäle auf Social-Media gelöscht oder stillgelegt. Sein eigenes Video vom Turnier wurde ebenfalls gelöscht.

Wie ist Cheaten im Turnier möglich? Wie ein quasi vorbestrafter und bei anderen CoD-Turnieren gebannter Hacker an der WM in Warzone, bei der um 100.000 Dollar gekämpft wird, teilnehmen darf, wird derzeit heftig diskutiert. Wichtig ist hier zu wissen, dass Exoinz nicht in einer Event-Location spielte, sondern von zu Hause.

Ghost in Call of Duty Modern Warfare 2 als Cheater / Hacker
Eigentlich sollte das Anti-Cheat-Programm „Ricochet“ Warzone und MW2 beschützen © Imago / Activision / PNGKey (Montage)

Im Turnier müssen alle Teilnehmer in diesem Fall sich selbst und den Monitor, auf dem sie Zocken filmen. Exoinz hat ganz simpel einen zweiten Monitor abgefilmt, auf seinem primären Bildschirm waren die Cheats zu sehen, auf dem gezeigten nicht. Daher hantierte er auch dauernd mit der Kamera, um bloß nicht den „bösen“ Bildschirm zu zeigen. Vor eventueller Nervosität drehte er aber im entscheidenden Moment den falschen Bildschirm um und alle konnten die Hacking-Programme sehen.

Wenn ihr trotz des Cheating-Skandals jetzt nostalgisch an Warzone zurückdenkt, haben wir gute Nachrichten. In Warzone 2 und MW2 startet bald die Season 1 Reloaded, da kommen zahlreiche Klassiker zurück: Neues, großes Update am 14. Dezember in Warzone 2, doch jubelt nicht zu früh.

Auch interessant