The Witcher 3: Keine DLCs geplant

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Die polnischen The Witcher 3 Entwickler CD Projekt RED sind so, wie sich Spieler ihre Entwickler ehrlich wünschen: Keine DLC-Abzocke, keine nervtötenden DRM-Maßnahmen. Stattdessen wollen sie durch qualitativ hochwertige Spiele überzeugen - mit großem Erfolg. In einem Interview erklärten sie nun, warum sie den aktuellen Trend so hassen.

Kaum noch ein Spiel, dass sich Features, die früher einfach in Spielen "mit drin" waren, nun nicht per DLC extra bezahlen lässt. EA, Ubisoft, fast alle Entwickler melken die Spieler so gut sie können. Und weil manche Spieler sich das nicht gefallen lassen wollen, stellen die großen Entwickler gleich alle Spieler unter Generalverdacht und investieren Millionen in DRM-Maßnahmen - die am Ende doch nutzlos sind. Bisher waren die Cracker trotzdem immer klüger. CD Projekt RED, die hellen Köpfe hinter The Witcher 3 und seinen Vorgängern wollen da nicht mitmachen.

"Wir wollen wirklich niemanden bekämpfen.", begann Michal Platkow-Gilewski, Marketing Leiter von CD Projekt Red. "Jedes Mal, wenn wir über eine Entscheidung nachdenken, dann ist unsere erste Regel, dass wir die Spieler so behandeln wollen, wie wir selbst behandelt werden wollen. Wir glauben nicht an DRM, weil wir DRM hassen. Zudem schützt es ohnehin nicht. Spiele werden in Minuten, Stunden oder Tagen gecrackt, aber sie werden immer gecrackt. Wenn du raubkopieren willst, dann wirst du einen Weg finden. Aber wenn Du ein leidenschaftlicher Spieler bist und das Spiel kaufst, warum sollten wir Dir Hürden in den Weg legen?"

"Für DLCs sollte man kein Geld verlangen"

Auch zum Thema DLCs und deren meist unverschämt schlechtes Preis-Leistungsverhältnis hat CD Projekt RED eine deutliche Meinung: "Außerdem sind DLCs immer nur kleine Inhalte. Etwa ein Tausendstel des ganzen Spiels. Warum sollte man dafür Geld verlangen? Wenn es klein ist, vergib es kostenlos. Ich weiß, es ist nicht immer möglich oder einfach, aber das ist es, was wir den Spielern geben wollen: Ein kleines bisschen Liebe, die wir selbst als Spieler gerne von anderen Entwicklern hätten."

Diese Worte sind nicht nur leere Phrasen. Keiner der The Witcher-Teile hatte DLCs oder DRM nötig - und auch als von The Witcher 2 eine Enhanced Edition mit zusätzlichem Material erschien, war das Update für Besitzer des Spiels völlig kostenlos.

The Witcher 3 soll alles bisher Dagewesene noch einmal übertreffen. Man hat sich bewusst Skyrim als Inspiration genommen und hat den Anspruch, den Genre-König endlich vom Thron zu stoßen. Allein die Welt soll 35 Mal größer sein als in The Witcher 2.

Der einzige Wermutstropfen für die Entwickler sei, dass The Witcher 3 das Ende der berühmten Reihe darstelle. Dafür sei man schon sehr aufgeregt, danach den nächsten Titel von Project Red voranzutreiben: Cyberpunk 2077.

The Witcher 3 wird am 24. Februar 2015 erscheinen. Bis dahin erhaltet Ihr die neusten Infos rund um den Anwärter auf den RPG-Thron auf unserer Themenseite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare