Wolfenstein - The New Order: Ohne Hakenkreuze, dafür mit Geo-Lock

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Nur noch bis zum 20. Mai müsst ihr euch bis zum Release von MachineGames‘ Wolfenstein: The New Order gedulden. Ihr übernehmt die Rolle des Soldaten B.J. Blazkowicz, der nach den Ereignissen des Vorgängers Wolfenstein 3D aus dem Koma erwacht und sich dem Kampf gegen das nationalsozialistische Regime verschreibt.

Mit den „Nazis“ verbindet man natürlich sofort ein gewisses berühmt-berüchtigtes Symbol: das Hakenkreuz. Das Auftauchen von Hakenkreuzen ist in einem solchen Setting unvermeidlich, würde man meinen – das sehen die in Deutschland vorherrschenden Gesetze bezüglich verfassungsfeindlicher Symbole aber anders. Somit werden in der deutschen Fassung keine Hakenkreuze mehr vorhanden sein. Auch Österreich ist von dieser Änderung betroffen. Da es laut Aussage der Entwickler nur ein deutschsprachiges Master gibt, müssen auch die Schweizer die Zensur hinnehmen. Wer jetzt vorausdenkt und schon im Begriff ist, den Importhändler seines Vertrauens aufzusuchen, schaltet besser noch mal einen Gang zurück: Die ausländische PC-Version des Spiels ist in Deutschland gar nicht erst aktivierbar. "Um den Verkauf, Export, Import und die Distribution der internationalen Version in Deutschland zu verhindern, werden die PC-Versionen mit einem Geo-Lock versehen sein, so dass sich nicht innerhalb von Deutschland aktiviert werden können.", heißt es auf Bethesdas offiziellem Blog.

Zumindest beruhigt man die Fans aber, dass sich am Gewaltgrad nichts geändert habe. Wie steht ihr dieser Änderung gegenüber? War die Entscheidung die einzig Richtige oder legt ihr Wert auf historische Korrektheit?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare