+
WoW Classic: Nach lautstarken Forderungen – Schlachtfelder kommen früher.

Nach lautstarken Forderungen

WoW Classic: Blizzard lenkt ein – Schlachtfelder kommen früher als geplant

  • schließen

Unter dem Druck zusammengebrochen – Nach lautstarker Kritik an den PVP-Inhalten, bringt WoW Classic die geforderten Schlachtfelder nun deutlich früher. Zu früh?

  • Spieler beklagen Probleme mit dem World-PVP in WoW Classic
  • Community fordert verfrühten Release der beliebten Schlachtfelder
  • Blizzard lenkt ein und bringt das beliebte PVP-Feature deutlich früher als geplant

World-PVP in WoW Classic hat ein gigantisches Problem. Spieler des MMORPG berichten von marodierenden Schlachtzügen, die ganze Landstriche in Angst und Schrecken versetzen und harmlose Einzelspieler in den Wahnsinn treiben. Der Grund dafür: Am 14. November startete Phase 2 von WoW Classic und brachte das neue PVP-Ehre-System mit sich. Seitdem ist ein Großteil der Spieler ständig auf der Suche nach Ehrenpunkten im Spiel, um die 14 begehrten PVP-Ränge aufzusteigen. World-PVP erlebt eine Renaissance und sorgt bei den einen für Jubelschreie, bei den anderen für Tobsuchtsanfälle.

Seit dem Launch von Phase 2 gingen bei Entwickler Blizzard Entertainment zahlreiche Beschwerden ein, die lautstark Veränderungen am PVP-System verlangten. Darunter vehemente Forderungen, die ursprünglich erst für Phase 3 von WoW Classic angekündigten Schlachtfelder (Battlegrounds) sofort zu implementieren. Der öffentliche Druck war infolgedessen wohl so hoch, dass Blizzard nun einlenkt und im Forum ankündigte, Kriegshymnenschlucht und Alteractal schon in Kürze spielbar zu machen. 

WoW Classic: Woher kommt die Kritik am World-PVP?

Seit der ursprünglichen Version von World of Warcraft (Vanilla) gilt das World-PVP, also der Kampf Spieler gegen Spieler in den frei zugänglichen Gebieten von Azeroth, als beliebter Zeitvertreib. Während die aktuelle Version des MMO kaum noch auf den offenen Kampf der beiden Fraktionen setzt, gehörte es in Vanilla und damit jetzt auch wieder in WoW Classic zum spielerischen Alltag dazu. Aktuell ist das Geschrei jedoch groß, denn die Erinnerung vieler Spieler deckt sich nicht mit dem World-PVP, wie es aktuell im Spiel praktiziert wird.

In the same way that Blizzard brought us Dire Maul early, Battlegrounds should be separated from Phase 3 and delivered early. from r/classicwow

Besonders im Fokus stehen derzeit Spieler zwischen Stufe 50 und 60 auf PVP-Servern. Die werden beim Questen nämlich regelmäßig von "Kill-Squads" auf die Hörner genommen und immer wieder getötet – schließlich sind sie ein lukratives Ziel für Charaktere auf Level 60, die schnell Ehrenpunkte abgreifen möchten. Die Folge: Auf stark bevölkerten WoW Classic Servern ist Solo-Questen aktuell ein Ding der Unmöglichkeit. Die verfrühte Einführung der Schlachtfelder könnte also dafür sorgen, dass die Menge der PVP-Spieler sich zukünftig besser verteilt und Solo-Spieler entlastet werden.

WoW Classic: Welche Schlachtfelder kommen früher?

In einem offiziellen Forenbeitrag gab WoW Classic Community Manager "Kaivax" kürzlich bekannt, dass sich die Entwickler zwar über die rege Aktivität im World-PVP freuen würden, es aber dennoch für eine gute Entscheidung halten, die Schlachtfelder aus dem ursprünglichen Fahrplan für WoW Classic auszukoppeln

So kommen zumindest die Kriegshymnenschlucht (Warsong Gulch) und das Alteractal (Alterac Valley) deutlich früher auf die Live-Server als gedacht. Das Arathibecken (Arathi Basin) soll weiterhin nach Plan in Phase 4 erscheinen, also voraussichtlich im Frühling nächsten Jahres. Einen genauen Überblick, wann das nächste Update kommt, findet ihr in unserem Phasen Guide zu WoW Classic. Hier die wichtigsten Infos zu Schlachtfeldern im Überblick:

Schlachtfeld

Kriegshymnenschlucht

Alteractal

Arathibecken

Spieleranzahl

10

40

15

Ort

Eschental

Ruinen von Alterac

Arathihochland

Beschreibung

  • Es gibt eine Flagge pro Team
  • Wer die Flagge des Gegners in die eigene Basis bringt, bekommt einen Punkt
  • Wer zuerst drei Punkte hat, gewinnt.

  • Jedes Team hat einen Anführer
  • Jedes Team muss Gebäude übernehmen und Ressourcen sammeln, um den Anführer zu schwächen
  • Wer zuerst den feindlichen Anführer besiegt, gewinnt

  • Fünf Orte können eingenommen werden
  • Jeder eingenommene Ort gibt Punkte
  • Wer zuerst 2000 Punkte erreicht, gewinnt

WoW Classic: Wann kommen die Schlachtfelder?

Nicht nur über die Schlachtfelder können sich Spieler in WoW Classic deutlich früher freuen. Zusammen mit Kriegshymnenschlucht und Alteractal erscheinen auch zahlreiche Elementarinvasionen in Azeroth. In den betroffenen Gebieten Azshara, Un'goro Krater, Silithus und Winterquell warten brandneue Gegner und damit auch nie dagewesene Belohnungen auf die Spieler von WoW Classic.

Die Schlachtfelder und Invasionen werden in der Woche rund um den 10. Dezember 2019 in Wow Classic implementiert. Ein genaues Datum ließ Community Manager "Kaivax" jedoch nicht durchblicken. Trotzdem haben PVP-Spieler Grund zur Freude, denn eigentlich sollte Phase 3 erst im Januar 2020 starten. 

Allerdings bleibt fraglich, ob sich die Community mit diesem Friedensangebot seitens Blizzard zufrieden gibt. Möglicherweise fühlen sich PVE-Spieler durch die Entscheidung übergangen und fordern in Kürze, dass auch der angekündigte Schlachtzug (Raid) Pechschwingenhort vorgezogen wird wie es bereits beim Release vom Düsterbruch in WoW Classic der Fall war. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

FIFA 20: So läuft das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ab. SBC Lösungen

FIFA 20: So läuft das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ab. SBC Lösungen

WoW Classic: Angeln Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300

WoW Classic: Angeln Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300

WoW Classic: Gold Guide - Die besten Strategien zum Gold-Farmen

WoW Classic: Gold Guide - Die besten Strategien zum Gold-Farmen

WoW Classic: Schurken Level Guide -Schnell auf Level 60

WoW Classic: Schurken Level Guide -Schnell auf Level 60

Kommentare