Zappenduster

Perfect Dark: Trailer toll, Reveal ein Schnarcher – Wie man es nicht macht

  • Jonas Dirkes
    vonJonas Dirkes
    schließen

Das neue Perfect Dark sieht richtig toll aus, der eigentliche Reveal des Xbox Series X Blockbusters auf den Game Awards war aber furchtbar.

  • Auf den Game Awards wurde gestern ein neues Perfect Dark enthüllt. (Alle Xbox Series X News)
  • Entwickelt wird das Spiel vom neu formierten Studio The Initiative für die Xbox Series X von Microsoft.
  • Während das Spiel toll aussieht, konnte der eigentliche Reveal von Perfect Dark so gar nicht überzeugen.

Hamburg – Ich liebe gute Spieleankündigungen! Perfect Dark für die Xbox Series X auf den Game Awards gestern Nacht gehört da nicht zu. Ein richtig guter Reveal bleibt im Gedächtnis kleben wie ein Sticker an der Tür. Beweise? Kann man sich nicht an die Enthüllung von The Legend of Zelda: Twilight Prinzess erinnern, dann hat man Nintendos E3-Pressekonferenz damals wohl einfach nicht gesehen.

SpielPerfect Dark (2020)
EntwicklerThe Initiative
HerausgeberMicrosoft
PlattformXbox Series X
ErscheinungsdatumTBA
GenreAction

Perfect Dark: Dagegen stinkt die Game Award Ankündigung für die Xbox Series X ab

Das Spiel lässt sich beliebig fortführen: Weitere Fan-Favorites waren, sind und bleiben Sonys Dreifachschlag von der E3 2015, bei dem das lang erwartete The Last Guardian einen Release Termin bekam und sowohl das Final Fantasy 7 Remake als auch Shenmue 3 angekündigt wurde. Ekstase. Links, rechts, Uppercut! Oder wie wäre es mit Metal Gear Solid V, das ursprünglich auf den Game Awards 2012 unter seinem späteren Zweitnamen The Phantom Pain als Erstlingswerk des angeblich schwedischen Entwicklerstudios Moby Dick angekündigt wurde. Was natürlich völliger Quatsch war, aber die ganze Gamingwelt – wie später auch der leider nie zu Silent Hills gewordene Horrorstreich P.T. – zum Rätseln brachte.

Perfect Dark: Hype lass nach – Wie man einen Xbox-Blockbuster nicht ankündigen sollte

Diese Aufkleber haften und haften und haften an unseren Hirnwindungen. Das Zeug kriegt man auch mit Terpentin und Spiritus nicht mehr runter. Beim gestrigen Reveal von Perfect Dark für die Xbox Series X auf den Game Awards braucht man nicht mal zu knibbeln, die Ankündigung ist schon jetzt vom Hirn in den Äther gefallen.

Perfect Dark: Großes Spiel, großer Reveal? – So nicht!

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Perfect Dark für die Xbox Series X sieht richtig sexy aus. Der frische Öko-Agenten-Sci-Fi-Schmaus passt genau in mein Beuteschema und verspricht endlich einen exklusiven Kracher für die Xbox ohne Argumente zu liefern. Nur wie das ganze vorgestellt wurde, spricht dem eigenen Werk fast schon den Respekt ab. Dorito/Mountain Dew Experte Geoff Keighley – der zufälligerweise auch Host und Produzent der Game Awards ist – gab sich eigentlich noch größte Mühe ein wenig Spannung und Mythos für die nächste Ankündigung in seiner Show aufzubauen. Dann kam alles anders.

Blende auf Schwarz. WORLD PREMIERE. Ein Knistern liegt in der Luft. Da kommt was Großes. Dann: Irgendwelche (sicherlich netten) Entwickler, die konsequent an der Kamera vorbeigucken und Kampfbegriffe in den Raum werfen: Player Fantasy, Eco-Sci-Fi, Future-Fiction. Meine lieben Jungs und Mädels, so geht das nicht. Jetzt habt ihr doch die ganze Spannung genommen! Und wenn wir ehrlich sind, dann interessiert es doch niemanden was ihr zu sagen habt – zumindest wenn neues Material zu einem unangekündigten Blockbuster vor der Tür steht und man schon ein vehementes Klopfen vernimmt.

Perfect Dark: Entwicklerinterviews zerstören den Flow eines Reveals

Entwicklerinterviews zu einem „Reveal“ umfunktionieren ist eine Plage, für die die Spieleindustrie schnellstens einen Impfstoff entwickeln sollte. Vektorbasiert oder mRNA ist mir egal – Hauptsache Microsoft, Sony und Co. lernen wieder die Kunst zu Enthüllen! Erinnert ihr euch noch an die Ankündigung von Mass Effect Andromeda? Natürlich nicht, sie war furchtbar! 2015 gab es zwar schon einen ersten Render-Trailer, der war schon ok, für 2016 nahm sich EA auf der E3 aber vor, den ersten echten Einblick in das damals heiß erwartete Spiel zu geben.

Spieler waren hoffnungslos in den Klauen des trügerisch durch Abwesenheit aufgebauten Hypes gefangen und dann starten die ersten Szenen aus Mass Effect Andromeda: Nach 10 Sekunden sind sie aber auch schon wieder vorbei. Man entschloss sich lieber einen der Entwickler an seinem Arbeitsplatz zu zeigen. Das will aber doch nun wirklich keiner sehen! Schnipsel Gameplay folgt auf Entwickler, folgt auf noch kürzeren Schnipsel Gameplay. Wie soll man denn da den Hype durch seine Adern fließen spüren? Die Idee eines Videospiels ist es doch gerade, Spieler in eine fremde Welt zu entführen und nicht in irgendwelche flippigen Büroräume im Sillicon Valley.

Vier Jahre später hat man aus den Fehlern gelernt: Gestern auf den Game Awards gab es einen anständigen und vor allem atmosphärischen Trailer zu einem neuen Mass Effect von BioWare. Das erste Material verrät genau so viel wie nötig und fängt die Stimmung des neuen Teils super ein. Wenn man danach noch ein Entwicklerinterview hochladen will: Gerne! Ich habe wirklich nichts gegen den Plausch aus dem Nähkästchen. Das Sollte man aber nach seiner großen Überraschung erledigen und nicht davor.

Perfect Dark: The Lost Art of Keeping a Secret – Wenn die Sterne für einen tollen Reveal gut standen

In Sachen Perfect Dark ist die Situation eigentlich doppelt ärgerlich. Entwickler The Initiative hatte die schwerste Hürde eigentlich schon genommen. Die Ankündigung eines neuen Perfect Darks war im Grunde eine tolle Überraschung. Anders als zum Beginn des neuen Milleniums von Josh Homme prophezeit, ist das Bewahren eines Geheimnisses nämlich nicht immer eine verlorene Kunst. Und wie wir alle wissen sind es doch vor allem Überraschungen, die uns kalt erwischen und in Ekstase versetzen.

Alle Uhren standen also auf Strike für Perfect Dark – nur war man sich nicht sicher, ob Baseball oder Bowling. Anstatt stolz hinter seinem Produkt zu stehen und die tolle Atmosphäre des wirklich vielversprechenden Trailers auf seine mündigen Zuschauer wirken zu lassen, nimmt man dem eigenen Werk jegliche Kredibilität. Hält man es nötig bereits im Vorfeld zu erklären, warum eine Sache denn so toll ist, wie soll dann überhaupt irgendjemand begeistert davon sein? Glaubt nichtmal ihr an die Strahlkraft eurer Kreation, dann kann ich das erst recht nicht. Wer auch immer für diesen krummen Reveal zuständig war, sollte lieber noch ein paar Ehrenrunde in der Bootsfahrschule absolvieren – eine tolle Überraschung so verpuffen zu lassen ist eine Kunst für sich.

Rubriklistenbild: © The Initiative

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Xbox Series X kaufen: Neue Konsolen bei OTTO – Microsoft reagiert auf Frust beim Nachschub
Xbox Series X kaufen: Neue Konsolen bei OTTO – Microsoft reagiert auf Frust beim Nachschub
Xbox Series X kaufen: Neue Konsolen bei OTTO – Microsoft reagiert auf Frust beim Nachschub
Xbox Series X kaufen: Microsoft geht drastischen Schritt gegen Konsolen-Horter
Xbox Series X kaufen: Microsoft geht drastischen Schritt gegen Konsolen-Horter
Xbox Series X kaufen: Microsoft geht drastischen Schritt gegen Konsolen-Horter
Games with Gold: Mai 2021 – Gratis-Spiele für Xbox Series X und Xbox One enthüllt
Games with Gold: Mai 2021 – Gratis-Spiele für Xbox Series X und Xbox One enthüllt
Games with Gold: Mai 2021 – Gratis-Spiele für Xbox Series X und Xbox One enthüllt
Xbox Series X kaufen: Wann gibt‘s neue Konsolen? Das ist die perfekte Uhrzeit
Xbox Series X kaufen: Wann gibt‘s neue Konsolen? Das ist die perfekte Uhrzeit
Xbox Series X kaufen: Wann gibt‘s neue Konsolen? Das ist die perfekte Uhrzeit

Kommentare