Alles nur Fake News?

Xbox Series X: „Batterie-Deal“ scheinbar Fakenews – Microsoft klärt auf

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Ein vermeintlicher „Batterie-Deal“ rund um den Xbox Controller scheint sich nun als Fakenews herauszustellen. Microsoft klärt nun auf.

  • Mit der Xbox Series X hat Microsoft Anfang November 2020 die nächste Generation ihrer Spielkonsolen eingeläutet.
  • Wie bei den Controllern der Vorgänger-Konsolen ist auch der neue Controller standardmäßig mit Batterien ausgestattet.
  • Der Grund für den Old-School Akku ist scheinbar ein langjähriger Deal mit Duracell.

Redmond, WashingtonBatterien verschwinden immer mehr aus unserem Leben, denn langsam aber sicher haben zahlreiche Elektrogeräte wiederaufladbare Akkus aus Lithium-Ionen. Natürlich gibt es häufig noch ältere Geräte, die in Fernbedienungen und ähnlichem noch Batterien verwenden, doch die neuen Generationen werden häufig mit einem Akku ausgestattet, der sich ganz einfach per USB-Kabel aufladen lässt. So auch bei Sony der Fall, die seit der PS3 ihre Controller mit aufladbaren Akkus versehen. Da verwundert es umso mehr, dass sich Microsoft auch für ihre neueste Spielgeneration wieder einmal für Batterien entschieden hat.

Name der KonsoleXbox Series X
HerstellerMicrosoft
TypStationäre Spielkonsole
Generation09. Konsolengeneration
SpeichermediumBlu-Ray
Release10. November 2020

Xbox Series X: Batterien im Controller wegen Partnerschaft mit Duracell?

Bei dieser Entscheidung fragt sich so mancher Fan zurecht: warum? Sind Akkus nicht langlebiger, umweltfreundlicher und bequemer? Pauschal kann sich natürlich nicht sagen, was genau besser ist, allerdings sind Akkus tatsächlich besser für Geräte geeignet, die häufig benutzt werden – wie ein Controller beispielsweise. Zudem sind sie umweltfreundlicher als (nicht aufladbare) Batterien, da sie länger nutzbar sind und Batterien separat entsorgt werden müssen. Außerdem sind Akkus insgesamt natürlich günstiger, da man sich nicht alle paar Wochen einen neuen kaufen muss.

Wenn die Batterien im Controller einmal leer sind, kann man sie natürlich schnell austauschen. Zumindest, wenn man gerade welche im Haus hat. Ist der Akku dagegen leer, heißt es erstmal den Controller an die Konsole, die Dockingstation oder auch die Steckdose anschließen und warten – außer das Ladekabel ist lang genug oder die Steckdose direkt in Reichweite. Doch ein kürzliches Interview von Stealth Optional mit dem Marketing-Manager der Batteriefirma Duracell ließ andere Beweggründe für die batteriebetriebenen Xbox Series X Controller vermuten.

Xbos Series X: Batteriewahl lässt Fans mehr Freiheiten?

Denn der interviewte Luke Anderson sagte darin, dass es bereits eine langjährige Partnerschaft zwischen Duracell und Xbox geben würde und diese Partnerschaft auch noch lange andauern werde, denn es handele sich um eine „konstante Übereinkunft“ zwischen Microsoft und Duracell. So sagt Anderson weiter: „[The deal is] for OEM to supply the battery product for the Xbox consoles and also the controllers’ battery. So that [deal is] going to go on for a while… it’s been going on for a while and I think it needs to go for a while [more].” Der Deal zwischen Duracell und Xbox bestehe also darin, dass Duracell die Batterieprodukte für Xbox Konsolen und Controller liefert. Ist das also der wahre Grund, warum Microsoft noch nicht zu standardmäßigen Akku-Controllern gewechselt ist?

Xbox Series X: Fakenews zum neuen Controller – Microsoft greift ein

Natürlich meldete sich Microsoft prompt auf diese Aussagen und versicherte, dass ihre Wahl, den Xbox Series X Controller und alle vorherigen Controller standardmäßig mit Batterien zu betreiben, nicht aufgrund der angeblichen Partnerschaft mit Duracell basiert, sondern auf Designoptionen und dem Wunsch den Fans größtmögliche Freiheit zu bieten, basieren. So zitiert MCV UK Microsoft wie folgt:

“We intentionally offer consumers choice in their battery solutions for our standard Xbox Wireless Controllers. This includes the use of AA batteries from any brand, the Xbox Rechargeable Battery, charging solutions from our partners, or a USB-C cable, which can power the controller when plugged in to the console or PC.”

Microsoft auf Anfrage von MCV UK

Microsoft bietet mit ihren Xbox Wireless Controllern demnach maximale Freiheit, indem sie den Fans offen lassen, wie sie ihre Controller betreiben möchten. Egal ob mit AA Batterien von jeder Marke, dem Xbox Charge Pack (welches zusätzlich erhältlich ist) oder einem USB-Kabel, dass an die Xbox Series X oder den PC angeschlossen werden kann. Selbstverständlich ist Microsofts Aussage korrekt und die Freiheit der Spieler und das Design des Controllers sicherlich ein Faktor für die Batteriewahl, andererseits kann man mit einem zusätzlichen Verkauf von Akku-Packs und auch einer vermeintlichen Partnerschaft mit Duracell noch etwas mehr Geld verdienen, als mit einer standardmäßigen Akku-Lösung.

Da die Xbox Series X derzeit aber sowieso ausverkauft ist und vermutlich erst im Frühjahr 2021 Nachschub kommen wird, haben Fans genug Zeit, um sich über ihre favorisierte Energiequelle für den Controller Gedanken zu machen. Hoffentlich gibt es bei der nächsten Release-Welle weniger Probleme mit Scalpern. Zuletzt haben Xbox Series X Scalper aber auch eine ordentliche Retourkutsche bekommen, als sie angeblich 1.000 Konsolen ergattert haben.

Rubriklistenbild: © Microsoft / Duracell (Montage) / (Erstmeldung vom 08.01.2021)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare