1. ingame
  2. Gaming News

Xbox-Stick soll „Keystone“ heißen und den Game Pass auf den TV bringen

Erstellt:

Von: Jonas Dirkes

Kommentare

Microsoft soll bereits seit einiger Zeit an einem Xbox-Stick arbeiten. Das Projekt soll auf den Namen „Keystone“ hören und den Game Pass auf TVs bringen.

Update vom 30.05.2022: Wie die Kollegen von Windwos Central berichten, hat der ominöse Xbox-Stick nun einen Namen. Bei Microsoft soll die Hardware, die den Xbox Game Pass ganz ohne Konsole auf Fernseher bringt, derzeit auf den Namen „Keystone“ hören. Bei Keystone handle es sich allerdings noch um einen Arbeitstitel, der sich bis zur Veröffentlichung des Xbox-Sticks noch ändern könne. Ob Project Keystone bereits auf dem kommenden Xbox Showcase am 12. Juni präsentiert werden wird, bleibt unterdessen fraglich. Vermutlich müssen Spieler und Spielerinnen noch länger auf Neuigkeiten zum Xbox-Stick warten.

Name des UnternehmensMicrosoft
Gründung4. April 1975
HauptsitzRedmond, Washington
CEOSatya Nadella
Jahresumsatz168 Milliarden USD (2021)
GründerBill Gates, Paul Allen

Ursprüngliche Meldung vom 09.05.2022: Redmond – Ein Konsole ist schon lange nicht mehr der einzige Weg, um die neusten Games der aktuellen Generation zu genießen. Microsoft scheint dabei nicht allzu viel auf den eigentlichen Erfolg der Xbox Series X zu geben, der Fokus des Weltkonzerns aus Redmond liegt gerade ganz klar auf ihrem Xbox Game Pass. In ihm könnte auch der Schlüssel liegen, um die aktuelle Chipkrise zu umgehen und trotzdem neue User für die Xbox zu gewinnen. Wie ein Bericht von GameBeat nämlich aktuell nahelegt, scheint Microsoft in den nächsten 12 Monaten eine im Grunde chiplose Konsole in Form eines TV-Sticks veröffentlichen zu wollen. Besitzer eines Samsung-TVs sollen sogar ohne Stick Zugriff auf den Xbox Game Pass bekommen.

So oder so ähnlich könnte der Xbox-Stick Keystone aussehen.
Xbox-Stick soll „Keystone“ heißen und den Game Pass auf den TV bringen © Microsoft/Pixabay/Unsplash

Xbox Game Pass: TV-Stick und Samsung-App wohl in Arbeit – Großen Konsole nicht mehr von Nöten

Was steckt hinter dem Bericht zum Xbox Stick mit Game Pass? Wie GamesBeat berichtet, müssen Spieler und Spielerinnen vermutlich nicht mehr sonderlich lange warten, um auch gänzlich ohne Xbox auf jedem Fernseher Zugriff auf den Game Pass von Microsoft zu bekommen. Um die Konsole zu ersetzen, sei nur eine Mini-Konsole in Form eines Xbox Sticks nötig, der dann in den TV gesteckt wird. Xbox Game Pass Spiele, Filme und andere Inhalte werden dann wie etwa beim Fire TV Stick von Amazon einfach auf den gewünschten Fernseher gestreamt. 

Mit dem Xbox Game Pass lassen sich monatlich verschiedene Spiele kostenlos im Microsoft Store herunterladen.
Xbox Game Pass: Neue Konsole soll Abo im nächsten Jahr wohl auf TVs bringen © Microsoft

Genügend Vorarbeit auf diesem Terrain hat Microsoft in der Vergangenheit bereits mit ihrer xCloud geleistet. Im Grunde zeichnete sich diese Entwicklung für Microsoft und dem Xbox Game Pass also schon ab. Besitzer eines Fernsehers von Samsung werden wohl sowohl Konsole als auch Xbox Stick gänzlich umgehen können, denn für TVs vom südkoreanischem Technik-Riesen sei gleich eine eigene Xbox-App geplant. Diese würde die Aufgabe des Xbox Sticks erledigen und auch ohne zusätzliche Hardware Zugang auf den Xbox Game Pass gewähren.

Xbox Game Pass: Zocken ohne Series X am TV wohl bereits innerhalb der nächsten 12 Monaten möglich

Wann erscheinen Xbox Stick und App? Zunächst einmal ist festzuhalten, dass es sich beim Bericht von Jeff Grubb von GamesBeat noch um keine in Zement gegossenen Fakten handelt. Weder der Xbox Stick, noch die App für den Zugriff auf den Game Pass wurden bisher von Microsoft offiziell bestätigt. Dennoch scheinen beide Additionen bei der Aufstellung des Xbox Game Pass ziemlich wahrscheinlich zu sein. Laut Bericht dürfte Microsoft sowohl Xbox Stick als auch App bereits in 2023 veröffentlichen.

Der Game Pass mausert sich derzeit mehr und mehr zum eigentlichen Fokus der Gaming-Sparte von Microsoft. Manche gehen sogar davon aus, dass der Game Pass die Xbox als Plattform gleich vollständig ablösen werde. Das mögliche Ziel: Neue Hardware wird überflüssig, Spieler und Spielerinnen brauchen nur noch ein Abo des Xbox Game Pass und können dann auf allen Bildschirmen, die sie besitzen spielen. Um das gewährleisten zu können und attraktiv zu halten, greift Microsoft in den letzten Jahren und Monaten tiefer und tiefer in seine Taschen und kauft Publisher wie Activision Blizzard für die Xbox. Aktuell steht zusätzlich im Raum, dass Ubisoft+ ein Teil des Xbox Game Pass werden könnte

Auch interessant

Kommentare