1. ingame
  2. Gaming News

„Dachte, er spielt GTA“: Polizist übersieht Treppe – Streifenwagen-Panne geht viral

Erstellt:

Von: Kathrin Meyer

Streifenwagen auf Abwegen: Ein Polizist hat eine Treppe am Friedrichsplatz in Kassel übersehen. Das Bild findet viele Fans im Internet.

Kassel – Autos sind normalerweise nicht dafür gemacht, eine Treppe herunterzufahren. Dass das auch für Streifenwagen gilt, musste ein Polizist am Mittwoch (28. Dezember) am Friedrichsplatz feststellen, wie hna.de berichtet. Sein Fahrzeug blieb an den Stufen hängen, die vom Friedrichsplatz auf den Steinweg führen. Was war denn da los?

Ein Foto zeigt einen Streifenwagen, der mit seiner Front bereits auf dem Gehweg des Steinwegs aufgesetzt hat, das Heck hingegen steht noch auf dem Friedrichsplatz – dazwischen vier Stufen Höhenunterschied. Als richtige Treppe kann man diese Stufen noch nicht einmal bezeichnen. Für einen Mercedes-Kombi ist allerdings dort eine eher ungünstige Parkposition.

Missliche Lage: Der Fahrer des Streifenwagens hatte die Stufen am Friedrichsplatz übersehen.
Missliche Lage: Der Fahrer des Streifenwagens hatte die Stufen am Friedrichsplatz übersehen. © Erik Fleischer/nh

Polizei übersieht Treppe in Kassel - das Foto geht im Netz viral

„Harleshausen-Benni (12) dachte, er spielt GTA und hat sich kurz ins Polizeiauto gesetzt“, heißt es auf dem Instagram-Account von Kassel Memes, von wo aus das Bild vom Streifenwagen in der Innenstadt viral ging. Auf dem Instagram-Account werden unter anderem kuriose Begebenheiten aus Kassel gesammelt, die Nutzer dort einsenden. „Harleshausen-Benni“ könnte man aus der Jugendsprache in etwa als Kind aus einer wohlhabenden Vorstadt-Familie übersetzen. Beim Computerspiel Grand Theft Auto (GTA) kann man sein Fahrzeug durch verschiedene Spielwelten steuern.

Im Kasseler Fall war es allerdings kein unkundiger Fahrer, der gedacht hat, er befindet sich in einem Computerspiel, sondern ein Polizist, der bei einer Streifenfahrt offenbar die Stufen zu spät oder nicht als solche wahrgenommen hat, bestätigt Polizeisprecher Matthias Mänz. Weil das Fahrzeug in Schrittgeschwindigkeit unterwegs gewesen sei, sei zum Glück niemandem etwas passiert. Auch der Streifenwagen sei nur leicht beschädigt und habe von den Beamten selbst aus der misslichen Lage befreit werden können.

Da es allen gut gehe, könne man das Missgeschick im Nachhinein mit einem leichten Augenzwinkern betrachten, so Mänz. Auch er habe das Bild seit Mittwochnachmittag schon mehrfach zugeschickt bekommen. Der Kollege werde wohl mit dem einen oder anderen Spruch nicht nur aus dem Kollegenkreis rechnen müssen. Aber auch er werde wahrscheinlich irgendwann darüber schmunzeln können. (Kathrin Meyer)

Mit einem Foto und einem Video wurde ein Polizist auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt ebenfalls eine kleine Berühmtheit im Internet. Der „Richard Gere unter den deutschen Polizisten“ geht viral.

Auch interessant