Zwift: Der komplette (Setup) Guide

  • schließen

Hier findest Du alle Infos zu Zwift, Tips und Tricks, sowie einen Guide für das Setup um selber loszuzwiften.

[Was ist Zwift] [Level Guide] [Trikot Übersicht und Codes]

Was ist Zwift?

Zwift ist eine Software mit der man Radfahrten, Trainings und Rennen auf virtuellen Strecken mit seinem Indoor-Trainer absolvieren kann. Du fährst also zu Hause in der Wohnung, der Garage oder im Keller oder wo immer Du Deine "Pain Cave" aufgebaut hast vor Deinem Bildschirm und siehst Deinen Charakter auf den unterschiedlichen Strecken von Zwift fahren. Zwift ist eine unterhaltsame und motivierende Art zu trainieren. Zusätzlich kann man auch an virtuellen Rennen teilnehmen.

Wichtig ist dabei, dass die Leistung (in Watt), die Du auf Deinem Indoor-Trainer oder mit Deinem Powermeter (Wattmess-System) trittst in das Spiel oder auf Deinen Spiel-Charakter übertragen werden. Du kannst ebenfalls Daten wie Trittfrequenz und Herzfrequenz übertragen, wenn Du möchtest.

Die Idee dahinter ist natürlich, dass es mehr Spass macht Indoor zu trainieren, wenn man nicht stundenlang gegen eine graue Wand in der Garage schauen muss, während man auf der Rolle trainiert.

Was benötigst Du um mit Zwift zu starten?

Es gibt mehrere Varianten um Zwift zu nutzen. Hier wollen wir Dir die verschiedenen Alternativen vorstellen:

Setup 1 (Zwift like a Boss)

Dieses Setup verwendet einen Trainer mit Powermeter und aktivem Widerstand (Smart-Trainer). Bei diesen Systemen wird das Hinterrad aus meist dem Radrahmen herausgenommen und der Hinterbau des Rades auf die Kassette des Trainers gesetzt. Hier eine kleine Auswahl an gängigen Smart-Trainern mit Wattmessung:

Wahoo Kickr Tacx Neo Smart CycleOps The Hammer eLITe Drivo

Bei dem Fahrrad sollte man am Besten ein Rennrad, Zeitfahrrad oder Cyclocrossrad mit 9 bis 11-fach Schaltung verwenden, da die Trainer für diese Abstufungen ausgelegt sind. In viele Trainer lassen sich auch MTB-Rahmen ohne Probleme einspannen. Bei einigen Trainern ist die Kassette im Lieferumfang enthalten, bei anderen muss man sie dazukaufen. Hier sollte man vorher schauen, was im Lieferumfang mit dabei ist. Ein guter Smart-Trainer ist für 700-1200 Euro zu haben.

Der Vorteil von neueren Smart-Trainern ist nicht nur, dass sich der Widerstand auf Wunsch entsprechend des Streckenprofils anpasst (Je höher die Steigung auf der Strecke, desto schwerer wird der Widerstand auf dem Smart-Trainer), sondern auch die Möglichkeit den ERG-Mode zu verwenden. Beim ERG-Mode bleibt die Trittfrequenz erhalten, der Smart-Trainer stellt aber den Widerstand entsprechend der vorgegebenen Trainings ein, die man ausgewählt hat. Dazu später mehr.

Setup 2 (Wattmessung für Drinnen und Draußen)

Du benötigst aber nicht zwingend einen Trainer mit integriertem Wattmess-System. Wenn Dein schon vorhandenes Rad ein Wattmess-System besitzt (wie z.B. ein Stages Powermeter, Quark, Garmin Vector o.ä.), dann kannst Du Dein Rad auf einem normalen Rollentrainer nutzen und die Watt-Daten via USB-Ant+-Dongle oder Bluetooth an den PC bzw. die Zwift-App übertragen. Den Widerstand musst Du dann natürlich manuell am Trainer bzw. über die eigenen Gänge einstellen. Diese Variante macht dann Sinn, wenn man bei gutem Wetter gerne draußen fahren will und auch dort auf die Wattmessung nicht verzichten will. Man sollte also zunächst das Rad mit einem Wattmess-System bestücken, welches man am häufigsten fährt bzw. dann eben auch auf der Rolle nutzen kann. Es gibt diverse Anbieter von Wattmess-Systemen. Will man etwas vernünftiges haben, sollte man mit 600-1200 Euro rechnen. Hat man Budget für einen Smart-Trainer mit Wattmessung über, dann kann man natürlich dort auch noch einmal etwas investieren.

Setup 3 (Schnupper-Variante)

Es gibt auch eine sehr abgespeckte Variante um Zwift nutzen zu können. Diese empfehlen wir aber nur, falls man Zwift das erstes mal ausprobieren möchte und sich nicht sicher ist, ob man überhaupt Lust und Zeit für Indoor-Radfahren bzw. generell auf Radfahren hat. Hier verwendet man einen Geschwindigkeitssensor, der für ca. 30 Euro zu haben ist und Zwift errechnet aus der Geschwindigkeit und dem Rollentrainer den man verwendet einen sogenannten "Zwift-Power-Wert" (Z-Power).

Z-Power ist dann deine virtuell errechnete Wattzahl in Zwift. Da dies nur eine Berechnung ist, kann man Z-Power nicht für seriöses Training nutzen und auch Zwift-Rennen sind nicht für Z-Power zugelassen. Zum Ausprobieren und gewinnen der ersten Eindrücke langt es aber allemal.

Wer Zwift langfristig und im vollem Umfang nutzen will, dem empfehlen wir unbedingt ein Wattmessgerät oder einen Smart-Trainer.

Weitere Artikel zu Zwift: Freischalt-Codes für die unterschiedlichen Trikots in Zwift

Level Guide

Aktuell gibt es 50 Level, die Du in Zwift erreichen kannst. Mit jedem Level erhälst Du unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände wie Trikots, Rahmen, Laufräder und Ähnliches die Du dann verwenden kannst. Hier ist eine Liste mit allen Levelstufen:

  • Zwift Trikot
  • Basic Kit 1 @ 1,000 XP
  • Basic Kit 2 @ 2,000 XP
  • 32mm Carbon Laufräder @ 3,000 XP
  • Specialized Allez Rahmen @ 4,000 XP
  • Klassik-Laufräder @ 5,000 XP
  • Stahl-Rahmen @ 7,000 XP
  • Vintage Kit @ 10,000 XP
  • Camo Trikots @ 13,000 XP
  • ZIPP 808 Laufräder @ 16,000 XP
  • Digital Camo Trikots @ 19,000 XP
  • ZIP 202 Laufräder @ 23,000 XP
  • Zwift Aero Bike @ 28,000 XP
  • Zipp 404 Laufräder @ 33,000 XP
  • Level 15  Trikot @ 38,000 XP
  • Neon Trikots @ 44,000 XP
  • Parlee ESX Rahmen @ 50,000 XP
  • Klassik-Trikots @ 56,000 XP
  • Bontrager Aeolus 5 Laufräder @ 62,000 XP
  • Trek Madone Rahmen + Level 20 Trikot @ 70,000 XP
  • Mavic Cosmic CXR60c Laufräder @ 78,000 XP
  • Canyon Aeroad Rahmen @ 88,000 XP
  • Enve SES 6.7 Laufräder @ 94,000 XP
  • Cervelo S5 Rahmen @ 100,000 XP
  • Level 25 Trikot @ 110,000 XP
  • POC Brille @ 121,000 XP
  • S-Works Schuhe @ 130,000 XP
  • Neon Socken @ 140,000 XP
  • S-Works Helm @ 150,000 XP
  • Level 30 Trikot @ 170,000 XP
  • 80er Sonnenbriller (Oakley Eyeshades) @ 180,000 XP
  • Newsy (Aprilscherz) Cap @ 190,000 XP
  • Handschuh Pack Fluoro @ 200,000 XP
  • Monochrome Trikots @ 220,000 XP
  • Mavic Schuhe @ 230,000 XP
  • Food Socken @ 250,000 XP
  • Bell Javelin Long Tail Helm @ 260,000 XP
  • Vintage Handschuh Pack @ 280,000 XP
  • Leder Schuhe @ 290,000 XP
  • Level 40 Trikot @ 310,000 XP
  • U2 Brille @ 330,000 XP
  • La Z Claire Trikot @340,000 XP
  • 80er Helm @ 360,000 XP
  • TBD Trikot @ 380,000 XP
  • Giro Synthe Helm @ 400,000 XP
  • Pattern Trikots @ 420,000 XP
  • Old School Radbrille (Newsy) @ 440,000 XP
  • Bont Schuhe @ 460,000 XP
  • Giro Vanquish Aero Helm @ 480,000 XP
  • Level 50 Trikot @ 500,000 XP

Bei der Freischaltung der neuen Level (25-50) sind wie Du sehen kannst keine Rahmen und Laufräder mehr aufgelistet. Stattdessen gibt es hier nur noch Trikots, Socken, Schuhe, Helme und Brillen. Dies liegt daran, dass Zwift einen Virtuellen Shop in Zwift starten will, mit dem man über die virtuelle Währung "Dropz" Rahmen und Laufräder kaufen kann.

Um Level 50 zu erreichen benötigst Du 500.000 XP (25.000 gefahrene Kilometer). Bisher lag der höchste Level bei 25 und wurde mit 110.000 XP (5.500 Kilometer) erreicht.

Du erhälst 20 XP für jeden Kilometer oder 30 XP für jede Meile. Da eine Meile 0,621 Kilometer sind, erhälst Du etwas mehr XP, wenn Du auf dem metrischen System fährst (100 km = 2000 XP, während 62,13 Beilen = 1864 XP sind).

Ein weiterer Tipp um mehr XP zu erhalten wenn Du alleine fährst ist mit dem Zwift Zeitfahrrad zu fahren. Da Du mit diesem Rad keinen Windschatten erhälst bekommst Du in dem Fall auch keine Windschatten-Powerups. Stattdessen steigt die Wahrscheinlichkeit einen XP-Bonus als Powerup zu erhalten. Dies gilt aber nur für "Alleinfahrten". Fährst Du in Gruppen, macht der Windschatteneffekt mehr Sinn, da Du höhere Geschwindigkeiten erreichst und so mehr Kilometer in kürzerer Zeit zurücklegst.

Beschleunigtes Leveln

Viele Zwift-Nutzer sind bereits seit längerer Zeit auf Level 25. In der Zwischenzeit bis zum Level 50 Update haben sich die XP, die man erhalten hat im Hintergrund angesammelt. Damit diese gesammelten XP nicht verfallen hat Zwift das beschleunigte Leveln eingefährt. Man erhält hier 8 mal so viel XP wie normal. Wenn man beim ersten Einloggen nach dem Update "Bring on the Levels" wählt, fängt man zwar bei Level 25 an, erhält aber solange 8 mal mehr XP, bis man die eigentlichen im Hintergrund gesammelte XP-Menge verbraucht hat.

Beispiel: Ich bin Level 25, habe aber vor dem Update noch weitere 60.000 XP gesammlt. Dies würde einem Level von 30 entsprechen. Wenn ich jetzt mit dem beschleunigten Leveln starte bekomme ich statt 20 XP pro Kilometer solange 160 XP pro Kilometer, bis ich Level 30 erreicht habe. Ab da bekomme ich dann wieder die normalen 20 XP pro Kilometer.

 

Dieser Artikel befindet sich weiterhin in Arbeit. Es lohnt sich also regelmäßig vorbeizuschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Blizzard lenkt ein – Schlachtfelder kommen früher als geplant

WoW Classic: Blizzard lenkt ein – Schlachtfelder kommen früher als geplant

PETA will Twitch-Bann für Alinity nach dem pikanten Vorfall mit ihrem Hund

PETA will Twitch-Bann für Alinity nach dem pikanten Vorfall mit ihrem Hund

WoW Classic: Schneider Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300

WoW Classic: Schneider Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300

Kommentare