Vorschau: Battlefield V -Singleplayer

Endlich mal wieder ein Singleplayer mit Gehalt. Battlefield V glänzt schon vorab.

Schwitzige Finger gleiten schnell über Tastatur und Maus, in einem dunklen Bunkerraum irgendwo in Hamburg. Die Spannung lag merklich in der Luft, als EA zum Hands-On-Event für den Singleplayer von Battlefield V eingeladen hatte. Wir sagen euch, was euch im Einzelspieler-Modus des aktuellen Teils der Battlefield-Reihe erwartet.

„Wir wollen euch den zweiten Weltkrieg aus einer Perspektive zeigen, die noch nie davor so gezeigt wurde. Persönliche Schicksale, die nicht den Krieg entscheiden, aber Einfluss darauf nehmen.“ – Daniel Berlin, Lead World Designer für Battlefield V

Gesagt, getan. Ihr habt in Battlefield V die Auswahlmöglichkeit zwischen fünf verschiedenen Stories. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Fähigkeiten

„Früher hatte man einen Supersoldaten, der Pilot, Panzerfahrer und so weiter war. In Battlefield V hat jeder Charakter seine eigenen Talente und Fähigkeiten.“ – Daniel Berlin, Lead World Designer für Battlefield V

 „Prolog“

Der Prolog bietet euch verschiedene Einblicke in die Spielwelt.

Der Prolog ist eine Art Einführung ins Spielgeschehen. Ihr habt keinen festen Charakter und wechselt in einem Abwasch zwischen verschiedenen Rollen im Krieg. Ziel des Prologs ist es, euch die Spieldynamik etwas näher zu bringen und zu zeigen, was Battlefield V zu bieten hat.  Euch erwarten bombastische Landschaften in Norwegen, Algerien, Hamburg und vieles mehr. Nach der Einführung gehts auch schon voll ins Story-Geschehen. Wir haben alle Singleplayer-Storys für euch nachfolgend spoilerfrei zusammengefasst.

„Nordlys“

Diese junge Damen habt ihr vermutlich schon in einigen Battlefield V – Trailern gesehen.

Ihr schlüpft in die Rolle von Sirit, einer Aufständischen in Norwegen. Im ersten Teil der Story müsst ihr eine geheimnisvolle Verbündete befreien, die versucht hat „Schweres Wasser“, das die Nazis zum Bau vom Bomben verwenden wollen, zu vernichten und die Förderung lahmzulegen.  Mitten in der Nacht, mit Ski und Messern bewaffnet, stürzt ihr euch einen Berg hinab und schaltet auf eurem Weg zur Förderanlage verschiedene Außenposten aus. Hier gilt: Do it your way! Ihr könnt euch sneaky anschleichen oder einfach mit der Tür ins Haus fallen. Eure Herangehensweise entscheidet über Gegneraufkommen und Verstärkung. Versucht ihr das Ganze heimlich anzugehen, könnt ihr auf die Wurfmesser eures Charakters zurückgreifen. Jeder Wurf sollte allerdings sitzen, sonst werden die Gegner misstrauisch, Sind alle Nazis erledigt, nimmt das Geschehen eine unvorhergesehene Wendung und ihr müsst euch durch die Kälte der skandinavischen Wildnis schlagen und euch regelmäßig wärmen um nicht zu erfrieren. Die Entwickler greifen mit dieser Story tatsächliche Begebenheiten aus dem zweiten Weltkrieg auf. Wie es im kalten Norwegen weiter geht, wollen wir euch nicht vorwegnehmen, ihr müsst euch auf jeden Fall warm anziehen.

Winter, Eis, Schnee – Der Winterkrieg aus einer neuen Perspektive.

„Under No Flag“

Vom Bankräuber zum Kriegshelden.

„Sie haben wirklich dreimal dieselbe Bank ausgeraubt?“ Als Bombenbastler landet ihr erst mal hinter Gittern. Doch das britische Militär bietet euch einen Ausweg, ihr müsst dem SBS-Kommando beitreten und werdet dafür freigesprochen. Der „Special Boat Service“ ist die Spezialeinheit der britischen Marine, ähnlich den Navy Seals. Wie der Name schon sagt, geht’s erst mal ab aufs Schiff und danach direkt an den Strand. Ihr müsst ein Gebiet mit dem Fernglas auskundschaften, begleitet werdet ihr dabei von eurem mürrischen Captain, der tatsächlich einen Touch Captain Price aufweist. Habt ihr mit dem Fernglas einen Gegner gespottet, geht es ab durch einen Flugzeug-Friedhof zu eurem Ziel, einem Hangar, in dem eine Stuka steht, die ihr in die Luft sprengen sollt. Doch der Plan misslingt und zack, sitzt ihr selbst an der Flak und versucht das Ding runter zu holen. Tatsächlich hat die britische Armee im zweiten Weltkrieg Straftätern Freiheit in Aussicht gestellt, wenn sie ihre Fähigkeiten in die Hände des Heeres geben, also auch wieder hier: Nicht weit hergeholt und doch zum ersten Mal erzählt.

Staubig, trocken und verwinkelt – Battlefield V bietet pro Geschichte eine andere Klimazone an.

„Tirailleur“

Ihr zieht in einen Krieg, für ein Land, das ihr nicht mal selber kennt.

Das französische Kolonialregiment. Noch nie davon gehört? Afrikanische Soldaten wurden damals von der französischen Exilregierung nach Europa geschickt. Battlefield V greift diese Geschichte auf und erzählt sie aus der Sicht eines Kolonialsoldaten. Voller Hoffnung und Spannung kommt ihr in Europa an, um dann festzustellen, dass nicht alles so ist, wie ihr es euch vorgestellt habt. Ihr kämpft euch mit einem guten Freund durch die Wälder Frankreichs, vorbei an deutschen Panzerverbänden und Bunkeranlagen. Tirailleur ist definitiv eine interessante und unglaublich packende Story, die ebenfalls auf wahren Begebenheiten beruht.

Bunte, blutige Herbstnachmittage.

„The Last Tiger“

Als Panzerkommandant Müller steht ihr mitten im Kampfgeschehen.

Der letzte Tiger, diese Geschichte wird eine der ersten Kampagnen überhaupt mit einer deutschen Hauptfigur zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Ihr spielt einen Panzerkommandanten, der die letzten Tage des Krieges miterlebt. Innere Zweifel auf der richtigen Seite zu stehen und die Frage nach Moral stehen klar im Vordergrund. Dieser Story-Modus wird allerdings erst ab Dezember verfügbar sein.

 Offene Welten

Die Entwickler haben beim neuen Teil der Battlefield-Reihe auf eine offene Welt gesetzt. Es gibt keinen Spielstrang beziehungsweise Schlauch, durch den Ihr euch kämpfen musst, um ans Ziel zu kommen. Man kann eigenständig entscheiden, welche Ziele zuerst angegriffen werden. Auf den teils sehr komplexen Karten kann man sich dadurch auch mal verlaufen. Es lassen sich auch keine Karten anzeigen, lediglich der Kompass weist euch die Richtung eures Ziels an. Bleiben wir beim Thema Ziele: Visiert ihr einen Gegner an, wird dieser rot markiert und ist für euch sichtbar. Es gibt verschiedene Gegner-Klassen: Sanitäter, Techniker und reguläre Soldaten. Solltet ihr einen Soldaten nicht sofort umlegen, kann ihm der Sani schnell wieder auf die Beine helfen. Deswegen lieber erst die Sanitäter ausschalten. Es gibt Sirenen, die es auszuschalten gilt, bevor sie betätigt werden, andernfalls naht Verstärkung heran, um euch das Leben schwer zu machen. In Sachen Steuerung ist Battlefield komplett beim Alten geblieben.

„Ist das ingame?“

Wollt ihr Bildgewalt, dann seid ihr bei Battlefield V an der richtigen Adresse. Wie sich schon aus den Trailern erahnen lies, bringt das Spiel umwerfende Bilder zustande. Ob Nordlichter, die über den nächtlichen Himmel tanzen, wilde Schnee- und Sandstürme oder laue Herbsttage mitten im Wald. Wir hatten leider nicht die Möglichkeit, das Spiel mit dem neuen „Ray Tracing“ zu spielen. Der Shooter ist trotzdem auf den höchsten Einstellungen ganz ansehnlich und überzeugt schon jetzt durch seine nahezu butterweichen Abläufe und Liebe zum Detail, unter anderem spricht jede Figur und jeder Soldat in seiner Muttersprache, was dem Spiel einen realen Touch verleiht. Man darf gespannt sein, wie viel die Entwickler noch drauf packen.  Falls ihr euch jetzt fragt: Kann meine Kiste das? Hier nochmal die Systemanforderungen aus der Alpha von BF V:

Mindestanforderungen:

  • Betriebssystem:Windows 7, Windows 8.1 oder Windows 10 (jeweils 64-Bit)
  • Prozessor (AMD):AMD FX-8350
  • Prozessor (Intel):Core i5 6600K
  • Arbeitsspeicher:8 GB RAM
  • Grafikkarte (NVIDIA):NVIDIA GeForce® GTX 1050 / GTX 660 2 GB
  • Grafikkarte (AMD):AMD Radeon™ HD 7850 2 GB
  • DirectX-Version:0-kompatible Grafikkarte oder gleichwertig
  • Internet:512 KBPS oder schnellere, stabile Internetverbindung
  • Freier Festplattenplatz:50 GB

Empfohlene Spezifikationen:

  • Betriebssystem:Windows 10 (64-Bit)
  • Prozessor (AMD):AMD Ryzen 3 1300X
  • Prozessor (Intel):Intel Core i7 4790 oder gleichwertig
  • Arbeitsspeicher:12 GB RAM
  • Grafikkarte (NVIDIA):NVIDIA GeForce® GTX 1060 3 GB
  • Grafikkarte (AMD):AMD Radeon™ RX 480 4 GB
  • DirectX:1-kompatible Grafikkarte oder gleichwertig
  • Internet:512 KBPS oder schnellere, stabile Internetverbindung
  • Freier Festplattenplatz:50 GB

 

Battlefield V erscheint am 20. November für Xbox One, PS4 und den PC. Ihr könnt das Spiel allerdings jetzt schon vorbestellen.

Bombastisch

Alex Müller

Die Trailer haben für den Singleplayer von Battlefield V nicht zu viel versprochen. Bildgewalt soweit das Auge reicht sowie emotionale und persönliche Storys, die unter die Haut gehen. Das alles verpackt im klassischen Battlefield-Gameplay, verspricht die Lücke zu schließen, die Black Ops 4 beim Singleplayer hinterlassen hat.
Vorschau: Fallout 76 (PC-Beta) Vorschau: Diablo 3 - Eternal Collection (Nintendo Switch)
Comments