Vorschau: Dual Universe (Pre-Alpha)

Vorschau: Dual Universe (Pre-Alpha)

Gründet gemeinsam Organisationen und setzt euch Bauprojekte oder wirtschaftliche und militärische Vorhaben zum Ziel.

Stellt euch ein Universum vor, in dem ihr meilenweit reisen und mysteriöse, weit entfernte Planeten besuchen könnt. Ohne Ladebildschirm und mit massig vielen Spielern, die alle gleichzeitig auf einem einzigen Server spielen. Eine Welt, in der sich Organisationen, soziale sowie ökonomische Strukturen durch von Spielern entwickelte Gesellschaftsformen bilden. Klingt unmöglich? Nicht für das französische Studio Novaquark. Wir haben die Entwickler persönlich getroffen und herausgefunden, was sie sich dabei gedacht haben und wie sie dabei vorgehen wollen.

Ein SciFi-Sandbox-MMO der nächsten Größenklasse

Vier Jahre ist der Titel bereits in Entwicklung und es sieht nicht so aus, als ob die Entwickler so schnell nachgeben. Die vorherige Beschreibung des SciFi-Sandbox-MMO hört sich entweder wie Wunschdenken oder eine echt gut entwickelte Finalversion eines Spiels. Aber hierbei handelt es sich bloß um eine Pre-Alpha Version! Kaum zu glauben, aber wahr.

Die Technik dahinter nennt sich CSSC (Continous Single-Shard Cluster), mit der alle Spieler gleichzeitig in einer einzigen virtuellen Welt interagieren können. Indem dabei die Unigine 2 64-bit rendering Engine genutzt wird, geben die Entwickler aus dem Hause Novaquark den Spielern die Möglichkeit, gemeinsam in einer Welt zu spielen, die schrittweise geladen wird. So brauchen Spieler nicht von ständigen Ladezeiten frustriert zu sein. Und das Ganze klappt zu unserem Erstaunen bereits jetzt in der Pre-Alpha relativ reibungslos.

Auch grafisch kann sich die Welt um Dual Universe sehen lassen. Die zwölf Planeten erscheinen als majestätische 3D-Modelle und überzeugen mit unterschiedlicher Flora und Fauna und individuellen Designs. Außerdem sollen Details wie diverse Tiere je nach Planet das Spielerlebnis des Universums ergänzen und sind in Planung. Zudem sind alle Planeten mit einem Gitter überzogen. Diese Territorien könnt ihr euch aneignen, damit ihr Baufläche erhaltet. Damit erlangt ihr alleiniges Verfügungsrecht über die Fläche und könnt die Nutzungs-, Verkauf- und Kaufrechte bestimmen.

Eine sich selbst entwickelnde Zivilisation

Vorschau: Dual Universe (Pre-Alpha)

Baut eure eigenen Raumschiffe und achtet auf die richtige Energiezufuhr.

Während des Prozesses sollen noch viele weitere Planeten folgen, aber schon jetzt gibt es ganze zwölf Stück, auf denen ihr bauen, sammeln und kämpfen könnt. Während also jeder seiner Tätigkeit nachgeht, soll sich laut CEO Jean-Christophe Baillie und PR/Marketing Manager Olivier Derache im Laufe der Jahre eine neue Form der Gesellschaft bilden.

Stellt euch Eve Online vor, bloß mit mehr Möglichkeiten: Städte, Raumschiffe und Stationen erschaffen, Handel führen, Verträge aushandeln, Kriege im PvP-Modus führen. Da ist für jeden was dabei, sei es das von Spielern geführte Wirtschaftssystem, physikalische Gesetze, die beim Bauen beachtet werden müssen sowie politische und soziale Strukturen. Die Entwickler legen den Spielern die Werkzeuge in die Hand, mit denen sie dann selbst ein Imperium und vieles darüber hinaus erschaffen sollen.

Baillie stellt sich dabei vor, wie die Spieler zu Beginn vor allem mit Ressourcensammeln und Bauen beschäftigt sind, bis sich im Laufe der Jahre eine von Spielern erschaffte Zivilisation aufbaut. Währenddessen entwickelt sich euer Charakter anhand von Skills, die Einfluss auf euren Spielverlauf haben. Spezialisiert sich nämlich ein Spieler auf den Abbau von Erzen, kann er es auf Märkten anbieten und gegen andere Rohstoffe eintauschen. Dual Universe baut nicht auf Spieler, die im Alleingang alle Tätigkeiten in der riesigen Welt durchführen, sondern auf Teamwork.

Wer sich mit Informationstechnologie auskennt, kann in Dual Universe auch selbst skripten. Dafür steht den Spielern Lua, eine erweiterbare Skriptsprache, zur Verfügung. Dadurch erhaltet ihr die Möglichkeit, eure eigenen Ideen umzusetzen und eurer Kreativität freien Lauf zu lassen. Damit bleibt die Welt nicht statisch und entwickelt sich progressiv, was das Ganze noch spannender macht. Coder können ihre Kreationen und Entwicklungen mit anderen Spielern beispielsweise für benötigte Ressourcen austauschen.

Wir schreiben das Jahr 12477…

Vorschau: Dual Universe (Pre-Alpha)

Ihr startet auf der bisher einzig bekannten Arche Novark und erhaltet durch ein Tutorial eine kleine Einführung.

Wann die Alpha- oder Beta-Phasen eröffnet werden sollen, hat man uns nicht verraten. Aber es hieß, dass wir auf jeden Fall nicht mehr lange zu warten bräuchten. Spätestens Ende 2018 soll eine Alpha verfügbar sein. Bisher kann man an kostenlosen Tests teilnehmen, welche auf der Homepage angekündigt werden. Dafür müsst ihr zunächst eines der Packs erwerben. Bis das Spiel letztlich veröffentlicht wird, wird mindestens nochmal ein Jahr vergehen. Denn für die Entwicklungsphasen sammelt das Studio noch ordentlich Geld in der Kickstarter-Kampagne, die bisher über 560.000 Dollar eingespielt hat. Darüber hinaus finanziert sich das Spiel über den Verkauf der Gründerpakete mit über 6,5 Millionen Dollar.

Auch wurde schnell klar, dass die Raumfahrt-Odyssee zunächst nur auf dem PC erscheinen wird. Eine Umsetzung auf die Konsole stellt sich momentan noch als zu umständlich und schwer umsetzbar heraus. Ausgeschlossen wurde eine Portierung jedoch nicht, sodass wir vielleicht in sehr ferner Zukunft damit beglückt werden könnten.

Zu verstecken braucht sich das Sci-Fi MMO jedenfalls nicht. Wir sind auf die nächsten Neuigkeiten von Novaquarks neustem Vorhaben gespannt und halten euch mit Updates auf dem Laufenden.

Vielversprechend

Jennifer K.

Obgleich sich das Spiel noch in einer frühen Entwicklungssphase befindet, lässt sich schon Vieles herauskristallisieren. Dennoch sollte man aufgrund dieser frühen Phase des Spiels die Kirche im Dorf lassen. Inwiefern die einzelnen Features und Aspekte des Sandbox-MMO letztlich umgesetzt werden, lässt sich nur abwarten. Mit der Alpha können wir spätestens Ende 2018 rechnen, aber zumindest gibt es einen absehbaren Termin. Dual Universe bietet also genau die Mischung aus Eve Online, Minecraft und mehr. Alle Fans, die sich von dem Sci-Fi Abenteuer vor dem Release ein Bild machen möchte, können an den Testphasen teilnehmen.
Vorschau: The Crew 2 Vorschau: State of Decay 2