Vorschau: Evolve

Seit nun geraumer Zeit schwirrt der Name des neuen Titels von den Machern von Left 4 Dead in der Branche umher: Evolve. Bislang gab es allerdings noch nicht allzu viel zu diesem Spiel zu sehen, entsprechend blieb die Spannung hoch. Die ingame Redaktion wurde nun von den 2K und Turtle Rock Studios zu einer Hands-On Session eingeladen, wo wir jede der aktuell fünf Rollen im Spiel einmal anzocken durften. Wir haben uns ein erstes Bild des neuen Multiplayer First-Person Shooters gemacht und verraten euch im Folgenden was euch erwartet.

Wer ist der Jäger?

vorschau evolve screenshot 11Gewisse Parallelen zum Left 4 Dead Franchise sind dem Spiel Evolve sicher nicht abzustreiten, aber die Unterschiede sind weitaus größer und bieten vor allem eine frische Herangehensweise. Zum einen haben wir ein Team aus vier Jägern, das auf dem Planeten Shear abgesetzt wird um eine fiese Kreatur zu jagen, ein wahrhaftiges Monster. Das  Ziel ist einfach: Es muss zur Strecke gebracht werden, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Das Monster hingegen, welches die Bezeichnung Goliath trägt und eine wahre Kampfmaschine ist, verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Es kann sich entwickeln. Durch das Fressen von anderen Kreaturen der örtlichen Fauna kann es sich insgesamt zweimal weiterentwickeln, wodurch es zu einem größeren und besseren Killer mutiert. Hierbei handelt es sich auch um einen Kernpunkt des dynamischen Gameplays von Evolve. In seiner ursprünglichen Form ist der Goliath noch relativ klein, nicht viel größer als ein Mensch und bei weitem keine so große Bedrohung wie in seinen späteren Formen. Jedoch ungefährlich ist auch er hier nicht!

vorschau evolve screenshot 10

Bereits in der Ursprungsform ist der Goliath in der Lage das Spiel früh für sich zu entscheiden, in dem alle Jäger gezielt getötet werden. Zwar verfügt jeder Jäger über insgesamt drei Leben, doch die Zeit, bis das Shuttle mit der neuen Respawnmöglichkeit eintrifft, kann einige Minuten betragen. Die weiseste Strategie mag allerding eine passivere sein. Der Goliath ist in der Lage durch äußerst starke Sprungeinlagen einen immensen Abstand zwischen sich und seinen Verfolgern zu bringen. Bietet sich die Möglichkeit, dann kann der Spieler, der das Monster spielt, einheimische Tiere töten und diese fressen. Dadurch gewinnt die Figur zum einen Rüstung und zum anderen füllt sich langsam ein Balken. Ist dieser voll, kann sich das Monster weiterentwickeln, was jedoch rund 10 Sekunden in Anspruch nimmt. Entsprechend gilt es sich hierfür ein ruhiges Plätzchen zu suchen.

Die Gefahren auf Shear

vorschau evolve screenshot 9Neben den Sprungeinlagen kann der Goliath auch an Wänden hochklettern, was insbesondere in späteren Entwicklungsstadien äußerst schnell von Statten geht, wodurch eine große Mobilität auf der Karte erreicht wird. Aber irgendwann wird der Spieler nicht mehr passiv spielen können; irgendwann wird er von seinen Jägern aufgespürt, und dann gilt es den Spieß umzudrehen oder zumindest möglichst wenig Schaden einzustecken, denn die eigene Lebensenergie regeneriert nicht. Die Jäger verfügen übrigens über Jetpacks, was eine Verfolgung erleichtert, auch wenn der Treibstoff nur begrenzte Flugeinlagen erlaubt. Durch insgesamt vier Angriffsmöglichkeiten kann der Goliath den Jägern zu Leibe rücken. Einen Felsbrocken auf sie schleudern, durch eine Sprungattacke sich auf sie stürzen, Feuer speien und eine Art Raserei, in der der Goliath sich in einem Sprint durch die Linie der Jäger fräst. Zusätzlich können natürlich auch normale Angriffe mit den Klauen ausgeführt, sowie eine Witterung vollzogen werden. Letzteres ist keine Attacke, sondern ein Feature welches dem Goliath erlaubt Kreaturen und Jäger in seiner Umgebung wahrzunehmen, auch wenn diese nicht in Sichtweite sind.

Um das Spiel zu gewinnen, gibt es in dem von uns gespielten Modi von Evolve zwei Möglichkeiten. Entweder alle Jäger töten, oder aber die 12 Zivilisten, die sich in Schutzräumen in einer Fabrik befinden. Diese sind jedoch durch einen Schild geschützt, dessen Generator zuerst gefressen werden muss, wozu das Monster jedoch erst vollends entwickelt sein muss.

vorschau evolve screenshot 3

Interessant ist zudem die Flora und Fauna des Planeten Shear. Diese kann ebenso tödlich sein, wie das Monster selbst. So gibt es Fleischfressende Pflanzen und auch die Tiere können aggressiv sein. Ein riesiges Alligatoren-ähnliches Etwas hat so unseren Charakter während der Session mit einem Happs verspeist, und nur durch das rechtzeitige eingreifen unserer Mitstreiter konnten wir die Jagd fortführen. Aber auch für das Monster können diese Kreaturen sehr gefährlich werden, was wiederum taktisch einsetzbar ist.Manche Kreaturen hinterlassen auch Perks, mit denen die Spieler bestimmte Boni für einige Momente bekommen. Dazu gehören bspw. HP-Regeneration und die Fähigkeit Kreaturen in der Umgebung angezeigt zu bekommen.

Die Vorzüge des Teams

Die Befürchtung, dass jeder Spieler ständig nur das Monster spielen will ist naheliegend aber unbegründet. In Evolve spielt das Teamplay eine enorm wichtige Rolle, was das Spiel zugleich äußerst fordernd und spannend macht. Jeder der vier Charaktere beherbergt eine ganz spezielle Rolle. Da haben wir zum einen Griffin den Trapper. Er ist ein Großwildjäger, verfügt als einziger über eine Übersichtskarte der gespielten Map sowie einige andere nützliche Mittel. Dazu gehört bspw. die Mobile Arena, ein gigantischer Schild, der einen kugelförmigen Bereich einhüllt. Dadurch kann der Bewegungsspielraum des Monsters eingegrenzt werden, während die Jäger diesem auf die Pelle rücken. Eine passive Fähigkeit sind die sogenannten Sound Spikes. Hiervon kann Griffin eine unbegrenzte Menge auf in der Umwelt platzieren. Marschiert das Monster in den Bereich dieser Spikes, ertönt ein Warnsignal und alle Spieler sehen wo sich das Monster aktuell befinden. Zwar kann das Monster auch aufgespürt werden indem die Spieler dessen Fährte folgen, aber in Gewässern und durchs Klettern und Springen können diese Spuren allzu schnell verloren gehen.

vorschau evolve screenshot 2

Der Damage-Dealer der Gruppe ist Markov the Assault. Dieser Kämpfer ist mit einem breiten Arsenal an Waffen ausgerüstet um dem Monster ordentlich einzuheizen. Zusätzlich verfügt er über ein persönliches Schutzschild, welches er in brenzligen Situationen aktivieren kann und über Minen die platziert werden können. Val ist die einzige Frau des Teams und zudem eine besonders wichtige Schlüsselfigur, da sie zum Überleben des Team fast unentbehrlich ist – sie ist der Medic! Sie kann mit dem sogenannten Healing Burst, einer Art Pistole, die Gruppenmitglieder heilen, mit dem Tranquilizer Rifle das Monster für einige Zeit für alle markieren und somit sichtbar machen und mit dem Anti-Materie Gewehr auch Schwachstellen am Monster kreieren. Werden diese getroffen, erleidet das Monster erhöhten Schaden.

vorschau evolve screenshot 4Der letzte Charakter ist Hank, der für den Support zuständig ist. Er ist ungefähr ähnlich wichtig fürs Überleben wie Val, da er Gruppenmitglieder mit einem Schutzschild versehen kann, der enormen Schaden abhält. Außerdem kann er die ganze Gruppe tarnen, was neue Möglichkeiten eröffnet sich ans Monster anzuschleichen und durch die sogenannte Orbital Barrage, kann Beschuss aus der Umlaufbahn angefordert werden. Diese Fähigkeit richtet unermesslich viel Schaden an, dauert aber auch gute fünf Sekunden bis die Salve ankommt. Viel Zeit…

Modi, Upgrade, Monster…

Da sich das Spiel noch lange in keiner finalen Version befindet, konnten wir leider nicht allzu viel darüber in Erfahrung bringen, was uns sonst noch so erwartet. Es wird natürlich eine Auswahl aus verschiedenen Karten geben, aber welche Modi wir genau erwarten können wurde nicht weiter benannt. Ebenso fehlen noch Informationen darüber wie genau ein Upgrade- und Belohnungssystem aussehen könnte. Etwas Derartiges wird es zwar geben, aber viel mehr konnte man uns nicht dazu sagen. Interessant ist hingegen, dass es nicht nur den Goliath, sondern eine Vielzahl an Monstern geben wird, aus denen der Spieler auswählen kann. Diese sollen sich nicht nur im Aussehen, sondern auch in den Fähigkeiten voneinander unterscheiden. Ebenso soll es auch mehrere Sets an Jägern geben, was Evolve ein wirklich vielversprechendes und abwechslungsreiches Gameplay bescheren dürfte.

vorschau evolve screenshot 1

  • Interessante Evolutionsmechanik
  • Tolle Atmosphäre
  • Teamplay als Kernelement
  • Spannende Mischung aus Flucht und Jagd
  • Zahlreiche taktische Fähigkeiten
  • Nichts nennenswertes
Bombastisch
Fans von Left 4 Dead sollten Evolve im Auge behalten. Das Spiel bietet grandioses Teamplay, eine spannende Atmosphäre und eine nervenaufreibende Jagd, bei der man nie ganz sicher sein kann ob man selbst Jäger oder Gejagter ist. Technisch macht das Spiel auf uns einen äußerst soliden Eindruck und insbesondere das Gameplay wirkt nicht nur fair sondern schon in dieser Phase ziemlich ausgereift. Wir hoffen jetzt nur noch darauf eine Vielzahl an Maps, Charakteren und ein Langzeitspielspaß-förderndes Belohnungssystem zu erhalten. Ansonsten sind wir positiv von diesem etwas anderen und frischen Online Shooter überrascht, sowie gespannt auf das was uns sonst noch so erwarten wird!
Vorschau: Wolfenstein - The New Order Vorschau: Elder Scrolls Online
Comments