Vorschau: Mafia 3

Mit dem am 7. Oktober erscheinenden Mafia 3 können sich Fans nicht nur wieder auf massiv-kriminelle Geschehnisse gefasst machen. Zudem  wird euch aber auch ein gänzlich neuer Ansatz präsentiert. Dieses Mal steht nicht etwa die klassische italienische Mafia im Vordergrund der Ereignisse und auch arbeiten wir uns nicht etwas als Laufbursche von unten bis an die Spitze vor. In Ableger Nummer drei geht es um Verrat und Rache und um die schwarzen Mafia im New Orleans der 60er Jahre. Wir hatten nun nochmal die Gelegenheit diese Inszenierung innerhalb von rund fünf Spielstunden intensiv unter die Lupe zu nehmen, und verraten euch unseren ersten Eindruck und vor allem warum das Spiel auch gut hätte auf dem Index landen können.Vorschau Mafia 3 Screenshot 3

Willkommen in New Bordeaux

In Mafia 3 schlüpfen wir in die Rolle von Lincoln Clay, einem jungen Burschen der seinen Platz in der Welt zu finden versucht. Nachdem er sich der Armee angeschlossen und in Vietnam gekämpft hat, kehrt er ohne sonderliche Perspektive wieder zurück in seine Heimat New Bordeaux, einer Stadt die an das New Orleans der 60er Jahre angelehnt ist. Schnell wird er auch dort von seinen Freunden, von denen einige Krimineller sind als andere, mit offenen Armen empfangen. Unter ihnen befindet sich auch Sammy Robinson, der für die Mafia das Gebiet „The Hollow“ kontrolliert. Allerdings läuft nicht alles sonderlich glatt und eine Gruppe Haitianer sorgt für mächtig Probleme. Hier beginnt unsere kriminelle Laufbahn, indem wir Sammy helfen und uns um das Problem mit dieser haitianischen Mafioso-Gruppe kümmern.

Was Mafia 3 insbesondere auszeichnet, ist nicht etwa die sehr ansprechende grafische Präsentation, die schon an GTA 5 Niveau heranreicht, auch sind es nicht die Zwischensequenzen mit den großartigen Gesichtsanimationen und Dialogen, sondern vielmehr ist es die Inszenierung der Geschichte durch Verwendung eines Dokumentationsstils. Die gesamte Story wird quasi von uns nachgespielt, während es zwischen den verschiedenen Story-Abschnitten immer wieder zu diversen Unterbrechungen kommt, in denen wir uns in der Jetzt-Zeit wiederfinden und uns Ausschnitte aus verschiedenen Interviews und Archivmaterialien präsentiert werden. Diese Inszenierung ist nicht nur sehr gelungen, sondern bietet auch noch einen äußerst frischen Ansatz was die Erzählweise der Geschichte angeht.Vorschau Mafia 3 Screenshot 2

Hierzu gehören beispielsweise private Interview-Aufnahmen mit Pater James Baller, einem katholischen Priester der zur damaligen Zeit enge Bande mit der schwarzen Mafia und Lincoln Clay pflegte, in denen er uns seine Sicht der Geschehnisse erzählt. In anderen Aufnahmen werden uns hingegen beispielsweise Interviews mit Ermittlern der Behörden gezeigt, die die Fälle und Ereignisse der damaligen Zeit versuchen zu erklären, aber auch Aufzeichnungen eines Untersuchungsausschusses vor dem Senat, vor dem sich der CIA Agent Donovan für seine Involvierung in der Geschichte rechtfertigen muss, bekommen wir hier gezeigt.

Durch diese besondere Art der Präsentation wird auch eine nicht-lineare Erzählweise ermöglicht. Beispielsweise beginnt das Spiel damit, dass wir einen Geldtransporter überfallen, die Kleidung der Wachen an uns nehmen und mit dem Transporter in die Federal Reserve Bank fahren um diese heimlich, still und leise auszurauben. Allerdings wird dieser Akt selbst immer wieder durch Rückblenden unterbrochen, in denen wir die Momente nachspielen, die dem Zuschauer aufzeigen sollen, wie es überhaupt zu diesem Bankraub gekommen ist, und vor für was für spätere Ereignisse dieser der Auslöser gewesen ist.Vorschau Mafia 3 Screenshot 8

Der Weg der Rache

Während Mafia 3 sich bis zu diesem Zeitpunkt kaum von anderen Ablegern der Serie unterscheidet, so ändert sich hier alles mit einem Verrat. Fortan schwört sich unser Held Lincoln Clay die Mafia in der Stadt Stück für Stück auseinander zu nehmen und es den verantwortlichen Personen heimzuzahlen. Im Folgenden warten auf uns zahlreiche Haupt- und Nebenmissionen in der Stadt, in denen es auch oft darum geht bestimmte Geschäfte der verschiedenen Mafia-Banden zu übernehmen.

Die Übernahme eines Geschäfts läuft in der Regel so ab, dass zunächst genügend Schaden verursacht werden muss, damit die besagte Einrichtung keinen Gewinn mehr abwirft. Die Aktionen die wir hier durchführen müssen können zahlreich sein. Beispielsweise gewisse Mittelsmänner ausschalten, Pornoaufnahmen verbrennen, Prostituierte befreien oder schlicht und einfach Geld klauen. Wurde genügend Schaden angerichtet, so gesellt sich auch irgendwann der Leiter des jeweiligen Geschäfts hinzu und wenn man es schafft diesen zu überwältigen, stehen zwei Möglichkeiten offen: Entweder ihn Töten oder ihn Anwerben. Jede Aktion bietet dabei seine eigenen kleinen Besonderheiten.Vorschau Mafia 3 Screenshot 5

Wurde die Übernahme durchgeführt, kann der Geschäftsbereich an einen unserer drei Lieutenants übergeben werden, die wir im Verlauf der Geschichte für unsere Sache gewinnen können. Die Entscheidung, an wen man diese Macht abgibt, soll dabei wohl überlegt sein, denn jedes Geschäft liefert Einkommen durch welches nach und nach neue Boni freigeschaltet werden können. Jeder Lieutenant verfügt dabei über eine eigene Liste an freischaltbahren Boni und obendrein bekommen wir je nachdem wem wir ein Geschäft zuteilen, noch einmalig eine Waffe oder eine andere nützliche Vergütung geschenkt.

Aber auch sollte man sich sehr wohl überlegen, wem man wie viel Macht übertragen möchte. Mafia 3 bietet zahlreiche Enden, die insbesondere in Form der Dokumentations-Sequenzen erzählt werden. Sie erzählen nicht nur die Geschichte was aus Lincoln Clay geworden ist und was sich damals alles zugetragen hat, auch zeigt sie auf wie sich die Stadt New Bordeaux durch sein Wirken veränderte. Hier tragen auch die Lieutenants und deren Macht einen gewissen Einfluss, denn vernachlässigt man einen, kann sich dieser irgendwann gegen uns wenden und dann gibt es Krieg in der eigenen Fraktion.Vorschau Mafia 3 Screenshot 4

Rundes Gameplay und tolle Ragdoll-Physik

Am ehesten lässt sich Mafia 3 mit einem GTA 5 vergleichen, zumindest was die spielerischen Aspekte des Titels angeht. Zugegeben kommt es von den Inhalten nicht an Rockstars Steckenpferd ran, aber spielerisch fühlt es sich ähnlich rund an und bietet zahlreiche tolle und atmosphärische Momente. Hierzu gehören beispielsweise die Wettereffekte und der fließende Tag-/Nachtzyklus des Spiels. Wenn die Nacht langsam zur Neige geht, der Nebel das Land bedeckt und besonders an Straßenlaternen das Licht bricht, so wirkt besonders ein Sonnenaufgang, der hinter vereinzelten Sonnenfetzen hervorsticht, besonders imposant und bietet eine grandiose Atmosphäre.

Aber auch in den action-geladenen Szenen wird dem Spieler viel Freiraum geboten. So ist es beispielsweise nicht immer zwingend notwendig sich durch Feindgebiete durchzuballern. Größtenteils könne wir unentdeckt durch die Level schleichen, Gegner durch einen Pfiff hervorlocken und leise ausschalten. Kommt es dann doch zu Schusswechseln, so sollte man das durchaus solide Deckungssystem zu Nutze machen.Vorschau Mafia 3 Screenshot 7

Imposant fallen die Ragdoll-Effekte von Gegnern aus, wenn diese von Schüssen getroffen werden. Diese verfügen nicht nur über zahlreiche Trefferzonen, bei denen sie auch realistisch reagieren, auch taumeln die Personen nach einem kritischen Treffer gelegentlich langsam rückwärts und der Körper stößt realistisch nach hinten gegen eine Wand und sackt dann langsam in sich zusammen. Finishing Moves sind auch mit von der Partie, diese werden durch eine gut getimte Nahkampfattacke ausgelöst und können Feinde auch mal fies ein paar Meter durch die Gegend fliegen lassen, wenn sie durch eine Schrotflinte aus nächster Nähe getroffen werden.

Die Finisher stellen in Mafia 3 zudem einen Aspekt dar, bei dem man sich doch wundern muss, dass der Titel es offenbar ohne Zensur auf den deutschen Markt schaffen wird. Diese sind nicht nur zahlreich und verändern sich nach der jeweils aktuell ausgerüsteten Waffe, auch fallen diese Tötungen äußerst brutal aus, sodass auch bei hartgesottenen Spielern schon mal die Augenbrauen nach oben gezogen werden dürften. So wird kurzerhand einem Gegner die Pistole in den Mund gesteckt und abgedrückt oder ein Kampfmesser ein paar wuchtige Male einem Gegner in den Schädel gerammt. Ob derart viel Gewalt schlussendlich sein musste lassen wir einfach mal im Raum stehen.Vorschau Mafia 3 Screenshot 6

 

Spannende und gut inszenierte Geschichte
Sehr gelungener Dokumentations-Stil
Grafik und Gameplay machen Lust auf mehr
Solide deutsche Synchronisierung
Großartiger Soundtrack
Mehr eine Rache-Geschichte als ein klassisches "Mafia"
Bombastisch

Daniel M.

Nachdem wir die Möglichkeit hatten Mafia 3 ganze fünf Stunden anzuspielen, lässt sich eigentlich nur eines dazu sagen: Mehr bitte! Für mich fällt der Titel dabei besonders überraschend aus, da mich die Präsentation von Ort und Zeit bis vor kurzem nur wenig vom Hocker gerissen hat. Die tolle Inszenierung in Form einer Dokumentation, die Detailverliebtheit der gesamten Welt, als auch die tolle Optik und der grandiose Soundtrack der damaligen Musik sind nur einige Punkte die die Präsentation zu einem Meisterwerk lassen werden könnten. Nur eine Befürchtung bliebt offen, und zwar, dass sich die Übernahme der Geschäfte innerhalb des Schauorts als zu repetitiv herausstellen könnten. Doch hier warten wir gerne ab und lassen uns eines Besseren belehren. Wir können es in jeden Fall kaum abwarten uns voll New Bordeaux austoben zu können.
Vorschau: Everspace For Honor: Adrenalin im Dominion-Modus - Gamescom 2016 - UPDATE
Comments