Vorschau: Might & Magic – Heroes VII (gamescom 2014)  

Vorschau: Might & Magic - Heroes VII (gamescom 2014)   Neben zahlreichen bereits bekannten Spielen, kommt es hin und wieder auf der gamescom 2014 in Köln auch zu einigen wenigen Neuankündigungen von Titel. Wir hatten die Gelegenheit einen ersten Blich auf das von Ubisoft neuangekündigte Spiel Might & Magic – Heroes VII werfen zu dürfen und verraten euch im Folgenden, was sich hinter dem neuesten Strategiespiel aus dem Hause Limbic Entertainment verbirgt.

Was darfs denn sein?

Es ist eine der wenigen Franchises, die jeder Strategie-verliebte PC Spieler kennen sollte und im siebten Teil dürfen diese sogar darüber mitbestimmen, was schlussendlich im Produkt stecken wird. Auf das Bitten und Flehen der Community hat man bei Limbic Entertainment gehört und sich neben zahlreichen Änderungen und Neuerungen auch etwas besonderes ausgedacht. Auf der Homepage www.mmh7.com ist es Nutzern gestattet, die in Might & Magic – Heroes VII vorkommenden Völker zu bestimmen!

Derzeit sind Orks, Ritter, Zauberer und Nekromanten mit von der Partie, aber zwei Völker stehen noch aus. Im Moment läuft eine Abstimmung, bei der die Spieler entscheiden können, ob entweder Zwerge oder die Baumknuddler… ehm sorry, natürlich meinen wir die eleganten und weisen Elfen, mit ins Spiel übernommen werden dürfen. Eine Abstimmung um das letzte der sechs Völker in Might & Magic – Heroes VII wird anschließend durchgeführt.

Es droht Krieg und Verderben…

Storytechnisch steht das heilige Reich vor einem Umbruch. Die Kaiserin der Falcons ist gestorben und die Dukes streiten sich um die Macht, was einen Bürgerkrieg zur Folge hat. Der Spieler selbst schlüpft dabei in die Rolle des Dukes der Griffons, der zusammen mit anderen Helden diesem Chaos ein Ende bereiten möchte.

Neben einer Weltkartenansicht, auf der ihr eure Einheiten umher bewegt, Ereignisse beobachtet, Gebäude erobert und beispielsweise Lawinen auslöst oder Brücken zerstört um Feinde zu verlangsamen, steht natürlich auch noch ein weiteres Kernelement im Raum: Das Schlachfeld. Die Schlachtfelder, in denen ihr ebenfalls in runden-basierter Manier agiert, sind einzigartig und attraktiv konzipiert. Im Kachelformat navigiert ihr strategisch eure Einheiten an Trümmern, Katapulten und zahllosen andere Objekten vorbei, damit ihr euren Feinden einheizen könnt. Es ist sogar möglich sch an Feinde von hinten heranzuschleichen um kritischen Schaden anzurichten.

In Might & Magic – Heroes VII wird es auch die sogenannten Siege-Maps, also Belagerungs-Schlachtfelder geben. Hier werden Burgen etwa mit Katapulten belagert, die die Mauern jener zum Einsturz bringen können. Auch die sogenannten „Warmachines“, zu deutsch Kriegsmaschinen, wird es geben. Der Entwickler behält es sich jedoch vor, diese im Detail erst zu einem späteren Zeitpunkt anzukündigen.

Eine wichtige Mechanik wird in Might & Magic – Heroes VII auch wieder die Ökonomie einnehmen. So könnt ihr beispielsweise feindliche Minen einnehmen und mit der darauf generierten Währung neue Einheiten produzieren, die dann in den Schlachten für euch kämpfen. Wie komplex die Ökonomie im Endeffekt ausfallen wird, bleibt auch zu diesem Zeitpunkt noch abzuwarten.

Einzigartiges Schlachtfeld-Design
Spannendes Gameplay von Krieg bis Ökonomie
Community darf mitreden!
Wie tief sind die Spiel-Systeme wirklich?
Vielversprechend

Daniel M.

Fans des Franchises dürfen sich freuen, denn mit Might & Magic: Heroes VII erwartet uns wieder ein richtig schönes Strategie Geplänkel. Wie tiefgreifend das Spiel tatsächlich ausfallen wird bleibt abzuwarten. Aber da die Spieleschmiede Limbic Entertainment auch schon für den Vorgänger verantwortlich gewesen ist, brauchen wir uns hier eher weniger Sorgen zu machen. Wir sind jedenfalls auf Teil 7 der Serie gespannt und freuen uns auf das Spiel, welches im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird!
Vorschau: The Division (gamescom 2014) Vorschau: The Evil Within (gamescom 2014)
Comments