Vorschau: Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4

Im Rahmen vom Bandai Namcos Level Up Events in Frankfurt kamen wir unter anderen dazu Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 auf der PlayStation 4 anspielen zu können, so dass wir uns einen ersten groben Einblick ins Spielgeschen und die Präsentation des Titels machen konnten. Hierbei handelt es sich zudem um den letzten Teil der Shippuden-Serie, in dem Spieler nicht nur die gesamte Geschichte nochmals nachspielen können, sondern auch die Wiedervereinigung des Team 7 miterleben können. Erscheinen wird der Titel im Laufe des Jahres 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und Steam. Wie uns das Spiel gefallen hat, erfahrt ihr im Folgenden!

Vorschau Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 screenshot 3

Zurück zu den epischen Kämpfen!

Gerade die ersten Ableger des Franchises wussten durch wirklich epische Inszenierungen zu überzeugen. Wer erinnert sich nicht an den Kampf zwischen Itachi uns Sasuke, welcher sich über verschiedene Phasen erstreckte und nervenaufreibende Quicktime-Events mit sich brachte? Gerade diese Inszenierung war es, die in den letzten Ablegern der Naruto Spiele fehlte und mit Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 scheinen diese zurückzukehren.

Wir durften während unseres Anspieltermins den Kampf zwischen Team 7 und dem Zehnschwänzigen miterleben. In diesem Verlauf steuerten wir insbesondere den riesigen Frosch Gamakichi, der von Naruto beschworen werden kann. In einer Phase des Kampfes hüpften wir einen linearen und langen Pfad entlang, auf dem sich zahllose kleine aber auch gigantische Klone des Zehnschwänzigen befanden. Während die kleinen, also normal großen Klone von uns beim herumhüpfen unter unseren eigenen Füßen zerquetscht wurden, so boten die die gigantischen Versionen uns einiges an Paroli, jedoch auch nur marginales. Im Endeffekt gilt hier der Grundsatz Masse statt Klasse was auch eine Anzeige der bislang besiegten Gegner indizierte, welche gegen Ende auf die 5.000 zuging.

Vorschau Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 screenshot 2

Das Spielen als Gamakichi war in dieser Phase allerdings auch etwas tröge, da die Gegner uns nur wenig entgegensetzen konnten. Auf der anderen Seite gab uns dies die Möglichkeit die zahlreichen Angriffsmanöver unseres amphibischen Freundes mit seinem Katana auszutesten, bevor es spätere dann zum eigentlichen Kampf gegen den Zehnschwänzigen kommt. Gameplay-technisch erwarten uns hier die altbekannten Features wie bspw. der Chakra-Dash, wobei dies im Falle Gamakichis kein Sprint sondern ein langer Sprung ist, oder aber die Kombination aus Chakra Aktivierung und verschiedenen Attacken.

In einer späteren Phase des Kampfes konfrontierten wir den Zehnschwänzigen persönlich, und um an ihn heranzukommen schlitterten und liefen wir auf mehreren Tentakeln diesen Ungeheuers, während wir gleichzeitig explosiven Geschossen ausweichten mussten. Gepaart wurde dies noch mit sporadischen Quicktime Events, in denen wir zeitig bestimmte vorgegebene Knöpfe drücken mussten, wodurch wiederrum spektakuläre Kombos zwischen Naruto, Sakura und Sasuke ausgelöst wurde. Das Spektakel endete in der Signature-Attacken von Naruto und Sasuke, welche sich zu einer neuen zerstörerischen Technik verbunden. Gerade diese sehr episch angehauchte Inszenierung  wusste hier sehr zu gefallen und lässt zudem Hoffnung aufkommen, dass derartige Kämpfe im gesamten Spielverlauf anzutreffen sein werden.

Vorschau Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 screenshot 4

Spektakuläre Cell-Shading Spektakel
Epische Inszenierung
Inklusive der gesamten Naruto Shippuden Story
Grafisch Top!
Story Inszenierung bislang unklar
Bislang nur ein kleiner Einblick ins Spielgeschehen
Bombastisch

Daniel M.

Der erste Eindruck von Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4 war vielversprechend. Nicht nur scheint die epische Inszenierung wieder mit an Bord zu sein, sondern auch weiß die PlayStation 4 als neue Plattform zu beweisen. Die Effekte und Farben des Cell Shadings kommen grandiose denn je daher und sind ein wahrer Augenschmaus. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass wir es auch mit einer recht offenen und freibegehbaren Ninjawelt zu tun bekommen werden. Wir sind gespannt wie das finale Produkt aussehen wird!
Vorschau: Guitar Hero Live Vorschau: Block N Load
Comments