Vorschau: Prison Architect

Prison Architect Vorschau 3Jetzt bloß nicht die Seife fallen lassen vor Freude: Das wunderbare Goldstück Prison Architect hat den Sprung auf die aktuellen Konsolen gewagt und wird ab dem 28. Juni für jeden Möchtegern-Gefängnisdirektor erhältlich sein. Wir durften vorab einen Blick auf den Titel von Introverse Software werfen und lassen euch an unserem Rundgang durch den härtesten, schönsten, skurrilsten Knast der virtuellen Welt teilhaben.

Zuckerbrot und Peitsche

Wer bisher noch nichts mit dem Titel anfangen kann, dem sei an dieser Stelle auf die Sprünge geholfen: Prison Architect ist das weltweit größte lock-em-up-Spiel und versetzt euch in die Lage eines Gefängnisdirektors. Als Spieler könnt ihr eigene Gefängnisse entwerfen und einrichten sowie nach und nach mit mehr oder weniger üblen Insassen füllen.

Klingt einfach, ist aber durchaus anspruchsvoll, denn die Inhaftierten haben selbstverständlich individuelle Bedürfnisse, die sich entscheidend auf den Spielfluss auswirken. Ob und wie ihr euch um das Wohlergehen der Insassen kümmert, welche Wachen ihr anstellt und wie ihr den Todestrakt verwaltet – all das erschwert oder vereinfacht euch den Job und stellt euch anschließend vor neue Herausforderungen.Prison Architect Vorschau 16

Vier Modi zum Austoben

Das Team hinter Prison Architect hat sich für das anspruchsvolle Konsolero-Publikum einiges einfallen lassen und sich der Herausforderung gestellt, den Titel möglichst gekonnt auf die Playstation 4, Xbox 360 und die Xbox One zu hieven. Dabei wird das Simulationsspiel hierzulande für 26,99 Euro erhältlich sein und kommt für die beiden neusten Konsolen aus dem Hause Sony und Microsoft sogar mit einer Boxversion daher, die ihr auf unterschiedlichen Sprachen genießen könnt.

Zur Auswahl stehen Englisch, Französisch, Dänisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Spanisch, traditionelles Chinesisch und – natürlich – Schwedisch.Prison Architect Vorschau 2

Prison Mode

Hinter diesem Modus verbirgt sich eine Art Tutorial: In insgesamt fünf kleineren Story-Episoden werden dabei nicht nur die Grundzüge des Spiels erklärt, sondern auch bestimmte Szenarien vorgeführt, die euch in euren eigenen vier Knast-Wänden begegnen können. Jede Episode nimmt dabei zwischen 30 und 60 Minuten in Anspruch und bereitet euch auf den harten Gefängnisalltag vor.

Architect Mode

Dies ist ganz klar das Kernelement von Prison Architect. Der Sandbox-Modus erlaubt es euch, eigene Gefängnisse zu entwerfen und euren Vorstellungen entsprechend einzurichten. Wer sich dabei keinem finanziellen Limit beugen will und eher den Rosebud-Cheat á la Sims bevorzugt, kann wahlweise auch mit unbegrenztem Cash ins Spiel starten. Anschließend könnt ihr den mühsam hochgezogenen Knast problemlos verhökern, um das Geld in einen neuen Gebäudekomplex zu investieren, oder selbst darauf Acht geben und ihn mit Insassen füllen.Prison Architect Vorschau 13

Warden Mode

Habt ihr keine Lust darauf, einen eigenen Knast zu entwerfen, bietet Prison Architect mit diesem Modus eine Alternative und lässt euch das zeitaufwändige Gebastle einfach überspringen. Ihr startet direkt ins Spiel und könnt eines der vorgefertigten Gefängnisse auswählen, die nicht nur von Double Eleven, sondern teilweise auch von ambitionierten Spielern entworfen worden sind. Insgesamt stehen euch dabei 10 vorgebaute Gefängnisse zur Auswahl.

World Of Wardens

In World Of Wardens könnt ihr euch bei Interesse die veröffentlichten Gefängnis-Maps von anderen Spielern ansehen, bei Bedarf herunterladen und darin wüten. Dabei steht es euch selbstverständlich frei, die architektonischen Meisterwerke zu bewerten oder selbst eines zu entwerfen. Ladet ihr lieber eine Vorlage herunter, könnt ihr diese ebenfalls euren Wünschen und Maßstäben entsprechend anpassen und verändern.

Gameplay mit schwarzem Humor

Introverse Software kommt euch in Sachen Steuerung einen großen Schritt entgegen und erleichtert besonders Neueinsteigern die Orientierung: Alle möglichen Steuerungsoptionen werden permanent am unteren Bildschirmrand eingeblendet und sind relativ minimalistisch gehalten. Ein Blick in das Menü offenbart die unendlichen Möglichkeiten des Spiels, denn hier wird beispielsweise das Wohlbefinden der Insassen, aber auch die Rentabilität eures Knastes angezeigt. Auf den ersten Eindruck wirkt das leider sehr unübersichtlich, was sich aber nach einigen Spielstunden relativieren könnte.Prison Architect Vorschau 15

Zudem lebt Prison Architect von seinem schwarzen Humor. Ganz ohne Frage erfordert der Sandbox-Modus inklusive Gefängnismanagement ein Händchen für Strategie und will stets gut durchdacht sein. Doch hinter der süßen Optik des Titels und den kleinen Figuren, die in ihren Zellen oder den Gängen auf und ab laufen, verbirgt sich unheimlich makaberer Spaß.

Wer nicht darüber lachen kann, dass Insassen während eines blutigen Gefängnisaufstandes ihre Kleidung von sich reißen und wutentbrannt nach Essen brüllen, ist bei Prison Architect vermutlich falsch aufgehoben.

Vorbesteller sahnen ab

Wer sich frühzeitig um eine Version von Prison Architect bemüht, erhält das DLC „All Day And One Night“ kostenlos dazu und spart sich die knapp 10 Euro, die im Normalfall dafür fällig wären. Die Erweiterung umfasst dabei 8 neue Wachen, die eure Insassen beispielsweise zur Arbeit zwingen, Experimente mit ihnen durchführen oder die Bauarbeiten kostengünstiger gestalten. Dazu kommen 8 neue Gefängnis-Maps sowie 8 neue Grundstücke, die darauf warten, bebaut zu werden – darunter übrigens auch Alcatraz Island.

Große Sprachauswahl
Individuelle Hintergründe der Gefangenen
Tutorial in Story-Episoden
Abgrundtief schwarzer Humor
Menü wirkt sehr unübersichtlich
Vielversprechend

Sandra

Prison Architect macht auf der Konsole einen verdammt soliden Eindruck und konnte mich auf den ersten Blick durchaus überzeugen. Sieht man über das wuselige Menü hinweg, verspricht der Titel jede Menge Spaß und Absurditäten, die mit schwarzem Humor unterlegt wurden. Auch die vielfältigen Modi und unzähligen Möglichkeiten, seinen ganz individuellen Spielstil zu verfolgen, machen das Simulationsspiel wirklich interessant und fressen im Idealfall dutzende von Spielstunden. Ob Horror oder Happy Prison - Wir verurteilen euch zu einem Besuch bei Prison Architect!
Vorschau: Umbrella Corps Vorschau: The Witcher 3: Blood and Wine
Comments