Test: AZIO Retro Classic Tastatur (USB Version)

AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-1lMittlerweile gibt es unzählige Peripherie Hersteller am Markt. Besonders Tastaturen findet man dank dieses Umstandes wie Sand am Meer. Doch nur noch wenige von ihnen erinnern daran, wo die Tastatur vor nicht allzu lange Zeit mal herkam – von der Schreibmaschine. Das ändert sich nun dank dem kalifornischen Hersteller Azio, dessen Retro-Tastaturen jetzt auch in unseren Breiten verfügbar sind. Ein guter Grund, uns die AZIO Retro Classic Tastatur mal genauer anzuschauen.

Edel und hochpreisig

Die schlechte Nachricht vorab: Das Retro-Schreibmaschinen-Feeling ist nicht ganz günstig, denn die Retro Classic kostet ganze 200 Euro. Doch dafür bekommt ihr auch ordentlich Gegenwert geboten, denn die Tastatur gibt es in satten vier Ausführungen, mit unterschiedlichen Farben und Materialien. Darunter findet ihr Varianten mit Echtholz und Leder. Für unseren Test stand uns die Variante „Elwood“ zur Verfügung, die mit hellbraunem Echtholz und schwarzen Tasten mit Alu-Hüllen überzeugen kann.

Zu euch nach Hause kommt die Tastatur in einer edlen Verpackung, welche euch dank Riesenschuber noch mal deutlich zeigt, welche Variante ihr gewählt habt. Öffnet ihr den Karton, wird euch schick das Prachtstück wie in einer Vitrine präsentiert. Kleines Gimmick ist hier die Garantie Karte, die zusammen mit der Anleitung unter dem Deckel der Verpackung klemmt. Diese kommt nämlich als eine Art Mitgliederkarte daher und hat an der Oberseite nochmal die Oberfläche eingestanzt, die auch eure Tastatur besitzt.

AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-2

Lieferumfang

  • AZIO Retro Classic Tastatur
  • Garantiekarte
  • Bedienungsanleitung
  • Staubtuch

Voll Retro

Bei der Retro Classic ist der Name Programm, denn die Tastatur erinnert stark an eine Art Schreibmaschine. Zum Glück aber nicht von ihren Abmaßen, denn mit 455 x 147 x 40 mm(LxBxH) ist das gute Stück nicht viel größer als eine MAC-Tastatur. Der Oldschool Look kommt vor allem durch die runden Tasten, welche eine zusätzliche Kunststoff-Umrundung bekommen haben, die fast schon metallisch wirkt.

Weiteres Highlights ist der Hintergrund der Tastatur und dessen Rahmen. Dieser hat nämlich ganz besondere Materialien erhalten. In unserem Fall echtes Wallnussholz für die Oberschale in Verbindung mit einem Aluminiumgehäuse. Der Rest ist wiederum aus sehr hochwertig verarbeitetem Kunststoff. Besonders gut gefallen haben uns dabei das Gewicht der Tastatur mit über 1,5KG und deren runde Standfüße an der Unterseite.

Das Gewicht und die exzellente Verarbeitung sorgen nicht nur für einen sehr hochwertigen Look, sondern auch für eine tolle Haptik. Zudem braucht ihr euch keine Sorgen machen, dass die Tastatur zu irgendeinem Zeitpunkt verrutscht auf eurem Tisch. Wenn nicht schon das reine Gewicht dafür sorgen würden, dass sie da bleibt, wo sie steht, tun es die großen gummierten Standfüße mit Sicherheit. All dies sorgt dafür, dass die AZIO Retro Classic Tastatur ein echter Hingucker auf eurem Schreibtisch ist. Dieser Effekt ist sogar so groß, dass sich beim ersten Auspacken in unseren Redaktion eine Traube um den Testplatz bildete, was eigentlich nie vorkommt, wenn wir Tastaturen zu uns bekommen.AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-3

Besonders

Neben der hohen Wertigkeit und dem Hauch Nostalgie wartet die Retro Tastatur aber rundum mit modernen Features auf. So ist das gute Stück mit mechanischen Kailh-Switches ausgestattet, welche zudem noch eine Hintergrundbeleuchtung besitzen. Doch dazu später mehr. Freuen könnt ihr euch auch über ein 1,8 Meter langes und hochwertig umflochtendes USB-Kabel. Um euch noch andere Features zu bieten, findet ihr die typischen Hotkeys und noch eine FN-Taste für spezielle Funktionen an Bord. Und auch in Sachen Layout ist die AZIO Retro Classic etwas speziell, denn beispielsweise liegt die #-Taste direkt über ENTER.AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-4

Moderne Switches

Doch kommen wir mal zu den Drückern selbst. Diese sind, wie schon erwähnt, allesamt rund und sitzen leicht konkav, damit eure Finger auch schön auf sie passen. Und auch der Unterbau kann durch Kailh-Switches voll überzeugen. Diese geben euch beim Tippen eine taktile und akustische Rückmeldung in Form eines recht lauten Klickgeräusches, bei dem wirklich ein bisschen Schreibmaschinen Feeling aufkommt. Dabei fällt der Auslöseweg mit 1,6mm in der Theorie vergleichsweise gering aus, doch dazu gleich mehr. Für jeden Anschlag müsst ihr mit etwas 50g schon etwas Kraft aufbringen, was aber ebenfalls das Retrofeeling unterstützt.AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-5

Nichts für kleine Hände

Bleibt natürlich am Ende die Frage: Wie tippt sich das Ganze am Ende des Tages? Genau hier werden sich die Geister an der Retro Classic spalten, denn das gute Stück ist für heutige Verhältnisse etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem bei den runden Tasten braucht ihr ein bisschen Zeit, um sie auch wirklich sicher zu treffen. Zudem ist der Abstand zwischen den Buchstaben recht groß, weshalb es vor allem kleine Hände recht schwer haben werden. Gefühlt sind die Tasten ziemlich groß und ein bisschen schwerfällig mit 50g Auslösepunkt. Das ist definitiv Geschmackssache und wird besonders Schreibmaschinen-Liebhabern einen Trip in die Vergangenheit bescheren.

Für unsere Zockerhände bedeutete dies an den ersten Tagen jedoch tatsächlich Muskelkater in den Fingern. Je mehr wir uns jedoch daran gewöhnten, umso leichter fiel uns das Schreiben. Aber genau hier liegt auch der Knackpunkt, denn die Tastatur ist leider nicht für den Office Betrieb geeignet. Fürs Zocken im Büro ist das gute Stück erstens zu laut und zudem noch recht schwerfällig. Zudem sind die Tasten etwas zu flach und glatt, was in Verbindung mit der etwas verschobenen Lage der Tasten für Fehltritte sorgen kann. Trotzdem ist die AZIO Retro Classic vor allem für Vielschreiber mit großen Händen eine tolle Alternative. Denn habt ihr euch an das Retro-Schreibmaschinen-Feeling gewöhnt, macht das Hämmern von Texten Spaß.AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-6

Es werde Licht

Besonders cool ist hierbei die Beleuchtung, die natürlich in Abendstunden besonders praktisch ist. Diese ist dank zusätzlicher FN-Taste ohne zusätzliche Software steuerbar. Hierbei könnt zwischen drei Beleuchtungsarten wählen: konstant, rhythmisch an/aus und reaktiv. Auch die Leuchtkraft lässt sich so kinderleicht einstellen. Und wer mal keine Lust auf LED-Licht hat, der kann das komplette Licht auch abstellen. Aber auch hier werden Gamer enttäuscht, denn zusätzliche Software, mit Modi für Games, gibt es leider nicht.AZIO-Retro-Classic-Tastatur-Test-Bild-7

 

Cooles Schreibgefühl mit Schreibmaschinen Feeling....
Excellente Verarbeitung
Tolle Haptik
Sicherer Stand durch Gewicht und große Standfüße
Schmale Abmaße
... das man mögen muss
Nichts für kleine Hände
Für Gaming ungeeignet

Marco K.

Mit der Retro Classic ist AZIO eine wirklich tolle Tastatur gelungen, die ein echter Hingucker auf jedem Schreibtisch ist. Vor allem die Materialwahl und deren Verarbeitung sind hier über jeden Zweifel erhaben. Knackpunkt an der Sache ist jedoch das Schreibmaschinen Feeling, was grandios umsetzt worden ist. Dies ist vor allem Geschmackssache, weil sich das Tippen somit deutlich mehr nach Arbeit anfühlt. Das ist auch der Grund, warum vor allem Gamer sich eher bei den Gaming-Linien von Azio umschauen sollten. Wer jedoch das nötige Kleingeld hat und eine besondere Tastatur sein Eigen möchte, bekommt mit der AZIO Retro Classic Tastatur einen entsprechenden Gegenwert durch moderne Switches und schicke Hintergrundbeleuchtung.
Test: Deckscape - Raub in Venedig und Das Schicksal von London Test: Alles an Bord?!