Test: Creative Sound BlasterX H5

Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-1Klarer, lauter, härter und besser soll die neue Sound BlasterX– Linie von Creative klingen, um den immer höheren Ansprüchen von Gamern auch gerecht zu werden. Um herauszufinden, ob Creative dies beherzigt und umgesetzt hat, haben wir uns eines der Spitzenmodelle, das H5 mal ganz genau angeschaut.

Der fehlende Karton

Dass sich bei der neuen Sound BlasterX Produktlinie einiges verändert hat, wird schon auf den ersten Blick auf die Verpackung klar. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen oder der restlichen Konkurrenz, kriegt ihr hier nämlich keinen Pappkarton nach Hause, sondern eine runde Spacekugel, die dank durchsichtiger Front sofort einen guten Blick auf die Lauscher bietet. Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich diese entfernen und so findet ihr neben dem Headset auch noch alle wichtigen Kabel und Erweiterungen samt einer Bedienungsanleitung.

Lieferumfang

  • Sound BlasterX H5 Headset
  • Abnehmbares 3,5 mm 4-Pol-bis 4-polige geflochtene Kabel mit Fernbedienung – Länge: 1,2 Meter
  • Audio-Erweiterung / Mikrofon-Splitter-Kabel – Länge: 1,2 Meter
  • Kurzanleitung

Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-2

Leicht und Solide

Beim ersten Blick auf das H5 wird Creative-Liebhabern sofort eine große Design-Veränderungen auffallen. Wo früher harte, markante Linien und wilde LED-Leuchten das Bild dominierten, herrscht nun dank runder Formen und Verzicht auf Chichi Klarheit und Ruhe. Kritische Augen könnten vielleicht ein bisschen Individualität vermissen, da der Look des H5 doch stellenweise an eine deutsche Audioschmiede erinnert, was der Sache aber keinen Abbruch tut. Insgesamt wirkt das H5 aber sehr dezent und edel und erinnert nur noch bei den Farben an seine Vorgänger.

Doch auch hier überwiegt weitaus mehr Ruhe, da nun schwarz die dominierende Farbe ist und rote Akzente nur im Logo auf den Außenseiten gesetzt werden. Dies sorgt insgesamt dafür, dass das Headset extrem hochwertig daherkommt und auch im urbanen Großstadtdschungel eine gute Figur macht. Unterstützt wird dieser Eindruck vor allem durch die hochwertige Materialwahl aus sehr flexiblem Aluminium beim Kopfbügel und tollem Kunststoff beim Gehäuse der Treiber. Das hat auch zur Folge, dass das H5 gerade einmal 260 Gramm wiegt, obwohl es mit 50 mm Treibern und einem Metall-Kopfbügel ausgestattet ist.Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-3

Modernes Anlog

Das man manchmal einen Schritt zurück gehen muss, um zwei Schritte nach vorne zu machen, beweist Creative mit der Entscheidung, aus dem H5 ein komplettes Analog-Headset zu machen. Im Klartext heißt das: keine verbauten Klangprozessoren oder irgendwelcher andere Schnickschnack wie Bluetooth. Aber keine Sorge, trotz „analog“ könnt ihr das Headset an jedem Gerät mit normalen Audioausgang (3,5mm Klinke) verwenden. Egal ob PC, Stereoanlage, PS4, Xbox One, MP3-Player, Smartphones oder Tablets, in unseren Test lief das reibungslos, nur bei den Xbox One Controllern der ersten Generation, wird wie gewohnt ein Adapter benötigt.

Für die Verbindung sorgt das leicht abnehmbare 4-Pol 3,5mm Klinkenkabel, welches mit einer Länge von 1,2 Metern noch in Ordnung geht, aber durchaus hätte länger ausfallen können. Für die Nutzung am PC, liegt noch eine 1,2 Meter lange Audio-Erweiterung, samt Mikrofon-Splitter bei, die für fast alle Situation ausreichen sollte. Ähnlich wie beim Headset selbst macht auch die Verkabelung dank der wertigen Umflechtung einen tollen und strapazierfähigen Eindruck. Um dem digitalen Zeitalter dann doch einen Tribut zu zollen, findet ihr am Kabel noch eine integrierte Fernbedienung zur Smartphone Bedienung, die euch Lautstärkeregulierung oder das Stummschalten des Mikrofons erlaubt.Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-5

Komfort der Extraklasse

Sobald ihr euch das Sound BlasterX H5 das erste Mal auf den Kopf setzt, wollt ihr es eigentlich nicht mehr absetzten. Die Gründe hierfür sind zahlreich, denn sowohl das geringe Gewicht, die  angenehmen Kunstlederpolster an Ohrmuscheln und Kopfbügel, als auch der perfekt ausbalancierte Druck am Kopf, ergeben ein einzigartiges Tragegefühl.  Der Sitz ist so gut, dass ihr eigentlich mit dem Aufsetzen schon vergessen habt, dass ihr überhaupt etwas auf dem Kopf tragt und das bei einem eigentlich recht großen Over-Ear-Headset mit 50 mm Treibern. Besonders die Kunstlederpolster mit Memory-Funktion sind fabelhaft geworden und sorgen für ein gutes Klima, sodass euch zu keiner Zeit die Lauscher schwitzen.Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-6

Druck auf den Ohren

Doch was nützt aller Komfort, wenn das Teil nicht klingt? Doch auch hier haben wir nur Positives zur vermelden. Wie für Gaming-Headset gewohnt, ist die Abstimmung immer noch ein bisschen basslastig, aber vor allem die Höhen sind sehr klar im Vergleich zu den vorherigen Sound Blaster Modellen. Das sorgt bei instrumentalen Abschnitten sogar für eine leichten Studiocharakter, bei dem nur die Mitten ein wenig zu flach ausfallen. Insgesamt ergibt sich ein warmes, sehr angenehmes Klangbild, mit dem ihr selbst klassische Stücke genießen könnt. Die meisten von euch werden das H5 jedoch eh im Gaming-Bterieb verwenden und genau hier spielt es seine gesamten Stärken aus. Dank der kräftigen Tiefe habt ihr nämlich ordentlich Druck auf den Ohren, der zu jeder Zeit sehr pegelfest ist. Mit ansprechenden Lautstärken sogar soviel, dass die 50 mm Treiber die Ohrpolster zum Vibrieren bringen, was wohl jedem Gamer ein Grinsen aufs Gesicht zaubern sollte.

Doch auch andere wichtige Headset-Eigenschaften sind nicht vergessen worden und so ist beispielsweise die Lokalisation gut gelungen, obwohl es sich nur um Stereo-Lauscher handelt. So könnt ihr gerade in Shootern gut wahrnehmen, ob ein Gegner sich von links oder rechts nähert und entsprechend reagieren. Die komplette räumliche Wahrnehmung ist leider nicht gänzlich möglich und bleibt wahrscheinlich für den großen Bruder das H7 übrig. Um sich im Kampf mit euren Mitstreiter gut abstimmen zu können, ist natürlich auch ein Mikrofon mit an Bord was seinen Dienst mehr als gut verrichtet und dank Geräuschunterdrückung eure Stimme klar und deutlich eure Kameraden übermittelt.Creative-Sound-Blaster-X-H5-Tes-Bild-7

Warmes und kräftiges Klangbild...
Tolle Materialen und Verarbeitung
Flexibel einsetzbar
Leicht und trotzdem stabil
Schickes und dezentes Design
Verlängerung und Y-Splitter im Lieferumfang
... mit Tiefendomianz
Anschlusskabel etwas kurz

Marco K.

Mit dem Sound BlasterX H5 ist Creative eine echte Weiterentwicklung gelungen, weshalb wir hier eines der besten Modelle vor uns haben, die wir bislang von Creative auf den Ohren hatten. Das neue Design ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch sehr funktionell und bietet einen tollen Tragekomfort. Beim Klang zeigt sich wieder ein gewohnt starkes Bild, das wie versprochen noch ein Stückchen klarer und kraftvoller geworden ist. Wer also derzeit auf der Suche nach einem kraftvollen und überall einsetzbaren Headset ist, dem können wir das Sound BlasterX H5 nur empfehlen.
Test: Fallout 4 Test: Shin Megami Tensei - Devil Survivor 2 Record Breaker
Comments