Test: Das TRUST #buildingchampions Gaming-Paket

trust_profipaket_bild1In diesem Artikel haben wir das Trust Gamingpaket, bestehend aus dem „Dion“ 7.1 Headset, der mechanischen Tastatur „Cada“ und der „Laban“ RGB Maus gründlich ausprobiert und getestet. Die Ergebnisse findet ihr im folgenden Text.

TRUST Dion 7.1 Surround Headset

Die erste Komponente im Trust Komplettpaket ist das Dion 7.1 Surround Headset, wobei das 7.1 natürlich nur ein virtuelles Surround ist. Bedeutet in Kurzform, das Headset simuliert den Raumklang und kommt so mit nur einem Treiber pro Seite aus. Headsets sind für Gamer ein besonders wichtiger Bestandteil des Set-Ups, daher solltet ihr hier zu einer passenden Lösung greifen.

Was kann das Dion Headset von Trust leisten?

Die Treiber liefern einen passablen bis guten Klang, welcher für die Preisklasse in Ordnung ist. Ein besonderes Feature des Dion ist die sogenannte „Bass-Vibration“-Funktion, welche neben dem satten Bass zusätzlich noch euer Headset vibrieren lässt. Dieses Feature kann wie die Lautstärke an der Kontrolleinheit am Kabel nach eigenem Belieben angepasst werden.trust_profipaket_bild7

Der größte Schwachpunkt

Neben dem Klang ist der Komfort für die meisten Nutzer die zweitwichtigste Eigenschaft eines Gaming-Headsets. Generell wirkt das Dion auf den ersten Blick gut gepolstert und bequem, bei längerem Tragen müssen eure Ohren allerdings einen Kompromiss eingehen: Die Treiber liegen sehr dicht an den Ohren und das ist auf Dauer unbequem. Der Bügel des Headsets an sich ist nicht verstellbar, dafür bietet euch hier das Kopfpolster etwas mehr Spielraum und passt sich ein wenig eurem Schädel an. Das heißt: Entweder ihr setzt das Headset auf und es passt oder nicht. Das Kopfpolster des Dion Headsets ist ähnlich wie bei vielen Siberia-Modellen von SteelSeries frei vom Bügel, allerdings bei dem von uns getesteten Dion etwas zu straff gespannt.

Plastik wohin man sieht

Auf den ersten Blick sieht das Dion wie ein typisches Gaming-Headset aus, jedoch erkennt man bei genauerem Hinsehen sehr viel Plastik. Einige wichtige Teile des Grundgerüstes bestehen aus Plastik, was das Dion nicht sehr robust erscheinen lässt. Darunter fällt z.B. das Verbindungsstück zwischen Ohrmuschel und Kopfhörerrahmen. Das Headset besitzt auf jeder Seite einen beleuchteten Ring, welcher zum Testzeitpunkt nicht verändert werden kann.trust_profipaket_bild8

Extras

Anbei bekommt ihr noch die externe 7.1 Surroundsound-Soundkarte, welche per USB an euren PC gesteckt wird. Der kleine Kasten, in der die Soundkarte Platz findet, ist komplett aus Plastik und sehr leicht. Leider gibt es keine Möglichkeit, den Kasten irgendwo zu fixieren. Passt also auf, dass er nicht jedes mal runter fällt, wenn ihr euer Dion aufsetzt. Der virtuelle Surround-Sound funktioniert ohne Probleme und ist für Shooter bestens geeignet. Die Kontrolleinheit am Kabel ist etwas zu schwer und groß und dadurch eher sperrig.

TRUST Cada mechanische RGB Gaming-Tastatur

Beim ersten Blick erkennt man sofort, dass sich das Design an der Razer Black Widow Chroma orientiert, sich dabei aber in anderen Aspekten von dem Marktführer unterscheidet. Genau wie der Klang eines Headsets, ist auch das Schreib- oder Spielgefühl von Mensch zu Mensch unterschiedlich.trust_profipaket_bild4

Haptisch und optisch sehr ansprechend

Die Tastatur ist im Grunde optisch sehr ansprechend und bietet ein schönes haptisches Gefühl an den Fingerspitzen. Der einzige Kritikpunkt sind die sehr scharfen Kanten der verhältnismäßig schweren Tastatur. Die Tastenswitches, also die Schalter unter den Tasten, sind nicht gedämpft und können beim Schreiben sehr unangenehm für Kollegen im Büro oder im VoIP (z.B. TeamSpeak) werden. Die einzelnen Tasten können jedoch abgenommen werden und gedämpfte Switches eingebaut werden.

Die RGB Beleuchtung ist sowohl auf den Tasten, als auch im Hintergrund zu sehen. Animationen wie die „Wellen“-Einstellung laufen flüssig und in einer angenehmen Helligkeit, die auch in stark beleuchteten Räumen gut sichtbar ist. Die Beleuchtung lässt sich einfach und schnell in der Software nach eigenen Wünschen anpassen.

Ein kompaktes Layout – Gewöhnungsbedürftig

Leider lag uns beim Test nur die Tastatur mit amerikanischen Layout vor. Die „Enter“-Taste ist leicht verändert; Das bedeutet, dass die obere Hälfte abgeschnitten ist und durch eine andere Taste ersetzt wurde, um Platz zu sparen. Falls ihr dieses kompakte Layout noch nicht benutzt habt, werdet ihr höchstwahrscheinlich einige Zeit brauchen, um euch daran zu gewöhnen. Trotz kompaktem Layout habt ihr trotzdem noch das Numpad. Die Tastatur liegt rutschfest und sicher auf so ziemlich jeder Unterlage, die ihr auf eurem Schreibtisch findet.

TRUST Laban RGB Gaming-Mouse

Die Laban ist eine 15.000 DPI RGB Gaming-Mouse mit bis zu sieben programmierbaren Tasten. Sie wiegt 113 Gramm und wird per USB(2.0) Kabel an eine beliebige USB-Buchse am PC angeschlossen. Warum dieses Produkt uns am besten von den dreien gefallen hat, erfahrt ihr jetzt.trust_profipaket_bild3

Solide mit angenehmer Haptik

Die Abfragerate des Sensors reicht von 125-1000Hz, wobei viele eine bessere Erfahrung mit einer niedrigen Abfragerate gemacht haben. Die RGB-Beleuchtung läuft wie bei der Cada Tastatur flüssig und auf einer guten Helligkeit. Darüber hinaus lässt sich die Beleuchtung ebenfalls nach eigenem Geschmack anpassen. Die matte, schwarze Beschichtung sieht in Verbindung mit der RGB-Beleuchtung klasse aus.

Die Laban hat eine mit Gummi überzogene Oberfläche, was sich sehr gut an der Hand anfühlt. Außerdem gleitet die Maus hervorragend über verschiedene Oberflächen, sogar ohne Mousepad. Die Extratasten sind standardmäßig platziert und das Mausrad lässt sich dank Gummibeschichtung und Grip sehr präzise bedienen. Auffällig ist außerdem, dass sich das Mausrad nur nach rechts drücken lässt.

Das einzig Negative, was uns aufgefallen ist, ist das billig wirkende Material des Kabels, welches sehr anfällig für Knicke ist und somit Kabelbruch-gefährdet ist.trust_profipaket_bild6

TRUST.de Die Software

Zuallerletzt möchte ich noch über die Software reden, welche über die offizielle Website heruntergeladen werden kann. Diese ist jedoch, anders als auf der Website angegeben, nur auf Englisch verfügbar. Des Weiteren benötigt ihr für die Tastatur und Maus zwei unterschiedliche Programme. Diese bieten viele Einstellungsmöglichkeiten und wir haben beim Test keine Einstellung vermisst. Beleuchtung, Tastenbelegung und allgemeine Einstellungen lassen sich schnell und einfach ändern.trust_profipaket_bild2

Haptik von Maus und Tastatur
Flüssig und helle RGB-Beleuchtung
Solides Paket
Mechanische Tastatur
Headset Komfort
Preis
Software nur auf Englisch
Scharfe Kanten der Tastatur
Gewöhnungsbedürftige "Enter"-Taste

PhilippCz

Im Grunde bekommen wir hier von Trust ein solides Gaming-Paket, welches zwar mit einem guten Preis/Leistungs Verhältnis trumpft, aber einige Mängel in puncto Feinheiten besitzt.
Lohnt sich Kino: Wunder Test: Oh Sir…! Beleidigung-Simulator für Nintendo Switch