Test: Gamewarez Sitzsäcke „Classic Series“

Test: Gamewarez Sitzsäcke "Classic Series"

Test: Gamewarez Sitzsäcke „Classic Series“

Unter dem Motto: Relaxed Gaming hat die Firma Gamewarez seit kurzem Sitzsäcke für uns Zocker auf den Markt gebracht. Ob die innovative Alternative zu Couch, Bett oder herkömmlichen Sitzsäcken hält, was sie verspricht, haben wir für euch getestet und die Modelle der Classic Series „Crimson Thunder 2.0“ und „Cosmic Lightning 2.0“, welche sich nur in der Farbe der Nähte unterscheiden, genauer unter die Lupe genommen.

Storytime

Die Idee für den Gaming-Sitzsack kam Marco, dem Gründer der Firma, als er seine zwei Söhne beim Zocken sah. Der eine saß auf dem Bett und der andere auf einem Gamingstuhl. Für Zocker am PC gibt es etliche Stühle auf dem Markt, die den Bedürfnissen der Spieler angepasst sind. Doch was ist mit denen, die gerne auf der Konsole spielen?

Als guter Vater ist man darauf bedacht, dass seine Kinder später mal ohne Haltungsschäden davonkommen. Also machte er sich auf die Suche nach zwei Sitzsäcken. Doch leider fand er keine, die sich ideal zum Zocken eigneten. Somit entstand die Idee für den Gamewarez-Sitzsack.Gamewarez-Sitzsaecke-Classic-Series#-Test-Bild-1

Das Design: Zeitlos und modern

Da ein Sitzsack in den meisten Fällen nicht nur im Keller ablebt, zählte neben dem Komfort und der Funktionalität natürlich auch das Design, um das Mobiliar perfekt in die Einrichtung integrieren zu können. Die meisten Sitzsäcke, die man kennt, haben nicht unbedingt das Merkmal, besonders schick zu sein. Das wollte Gamewarez ändern. Bis auf Nähte und Labelaufnäher sind die Sitzsäcke fast komplett in Schwarz gehalten. Zeitlos und modern lässt er sich somit in nahezu jede Einrichtung einbeziehen. Das Bild, das solche Sitzgelegenheit nur in quietsch-bunten Farben in der Ecke eines Kinderzimmers stehen, kann hiermit verworfen werden.Gamewarez-Sitzsaecke-Classic-Series#-Test-Bild-2

Gamewarez hat zwei Serien herausgebracht. Die „Classic Series“ und die „Relax Series“. Die Classic Series bietet 6 verschiedene Modelle, die sich in der Farbe der Nähte unterscheiden, sowie das Modell „Crimson Hurricane 2.0“, wessen Hülle aus Kunstleder besteht. Zusätzlich werden noch zwei Modelle angeboten, die extra für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren geeignet sind. Ihr erhaltet dieses Modell in Blau oder Orange. Die Besonderheit daran ist, dass das Obermaterial aus atmungsaktivem Polyester besteht und die Sitzsäcke für Kids nur 2kg wiegen. Für die etwas bequemeren Menschen ist die Relax Series genau das Richtige, denn diese haben eine wellenförmige Form, sodass sich der Sitzsack optimal an den Rücken anpasst. Dazu gibt es noch eine Fußablage und ein Kopfkissen, das man mit einem Klettverschluss anbringen kann.

Der Qualitätscheck

 

Schon während des Öffnens der großen Pakete fiel auf, dass sich kein beißend fieser Geruch in die Nase schlich, so wie bei anderen Sitzsäcken. Wenn ihr wollt, könnt ihr euer Gesicht darin vergraben und riecht immer noch nichts. Macht natürlich niemand, außer wir, aber ihr könnt es. Der meist unangenehme Geruch entsteht dadurch, dass viele Hersteller altes Styropor, oder EPS-Kugeln verwenden, die nach der Produktion mit Gas luftdicht verschlossen werden. Da Gamewarez die Nasen der Zocker am Herzen liegen, werden hier die Kugeln nach der Herstellung offen gelagert, sodass der EPS-Geruch abziehen kann, bevor die Kugeln den Sitzsack füllen.Gamewarez-Sitzsaecke-Classic-Series#-Test-Bild-3

Die Sitzsäcke der „Classic Series“ bestehen zu 100% aus Polyesterfasern und wurden in Deutschland hergestellt. Das Material ist stark wasserabweisend, schwer entflammbar und reißfest. Wenn also mal ein Getränk verschüttet wird oder eine Zigarette auf den Sitz fallen sollte, ist das kein Problem. Auch im Falle eines verlorenen Games, wenn das Adrenalin in die Adern fließt, die Kraft sich verdreifacht und man das Bedürfnis hat, seine Sitzgelegenheit auseinander zu fetzen, hat man keine Chance gegen das robuste Material. Auch das wurde natürlich getestet. Dennoch ist der Gamewarez Sitzsack im Vergleich zu anderen mit 4,2 kg erstaunlich leicht. Ihr könnt ihn einfach von A nach B transportieren ohne hohen Kraftaufwand. Was man allerdings wohl negativ erwähnen müsste, ist, dass man nach einigen Stunden des Zockens auch mal in seinem eigenen Schweiß sitzen kann.

Das große Sitzen

Wie der Name schon sagt, dient dieses Möbelstück zum Sitzen. Wir haben uns also niedergelassen und unmittelbar fällt auf, dass man nicht im Sack versinkt, sondern sofort in einer aufrechten Position sitzt. Die Lehne passt sich eurer Position an und schmeichelt perfekt eurem Rücken. Sobald ihr euch in eine andere Lage begibt und zum Beispiel etwas weiter nach vorne rückt, geht die Lehne mit und die Füllung verteilt sich entsprechend im Sitzsack, sodass dieser festen Halt gibt. Auch nach stundenlangem exzessivem Zocken meldet sich kein Muskel vor Schmerzen, denn der Sack ist ergonomisch. Zusätzliche Features machen das Spielen noch angenehmer, denn an jedem Modell sind größenverstellbare Taschen für Getränke, Controller, Fernbedienung und Co., sowie eine Halterung für das Headset angebracht. Nie wieder nervige Sucherei in den Couchritzen oder unter Kissen. Ihr greift einfach nach links oder rechts und findet alles, was ihr braucht.

Test: Gamewarez Sitzsäcke "Classic Series"

Die Taschen sind verstellbar und bieten Stauraum für jeglichen Gaming-Stuf

Es ist ganz normal, dass Sitzsäcke mit der Zeit an Volumen verlieren. Dann heißt es Nachfüllen. Das ist allerdings ganz schön kompliziert und richtet oft eine Sauerei an. Denn wenn man den Reißverschluss zum Innenmaterial öffnet, verabschieden sich die Kügelchen und liegen auf dem Boden verteilt. Nicht so bei den Gamewarez Sitzsäcken. Der Hersteller hat hierfür eine Lösung parat: EPS-Kügelchen in einen extra Innensack verpackt verhindern die Sauerei. Auf der Homepage von Gamewarez lassen sich diese Kissen kaufen, die ihr dann einfach austauschen könnt.

 

Unser getesteter Sitzsack kostet 129,90 Euro im Shop von Gamewarez. Ja, das ist nicht unbedingt günstig. Aber wie der Spruch schon sagt: Billig gekauft, ist zweimal gekauft. Der Sitzsack von Gamewarez ist allerdings aufgrund seiner guten Qualität sicher ein langer Wegbegleiter für Zockermarathons, Filmeabende oder was ihr sonst noch damit anstellen wollt. Ob Drinnen oder draußen, denn diese innovative Sitzgelegenheit ist Outdoor geeignet. Für uns steht fest, dass der Sitzsack seinen Preis wert ist, denn er erfüllt alle Versprechen und ist perfekt an die Bedürfnisse der Gamer angepasst. Und das alles Made in Germany.

Sehr bequem
Ergonomisch
Zeitloses Design
Vielseitig einsetzbar
Einfaches Nachfüllen
Stoff nicht atmungsaktiv
Für große Menschen Sitzlehne evtl. zu kurz

Darlyn G

Der Gamewarez Sitzsack ist für alle eingefleischten Konsolen-Gamer definitiv ein wahrer Segen, wenn es um Komfort und Style geht. Der Versuch Funktionalität und Mode zu vereinen ist Gamewarez mit Bravour gelungen. Wenn ihr jedoch nicht genug Kleingeld in der Tasche habt und außergewöhnlich groß seid, solltet ihr euch vielleicht zweimal Gedanken über die Anschaffung machen. Wer allerdings während des Gegner-Zerschmetterns gesund und flauschig sitzen möchte, sollte runter von der Couch, vom Bett oder Boden und auf einem Gamewarez Sitzsack Platz nehmen.
Test: Octopath Traveler Test: Captain Toad: Treasure Tracker (Switch)
Comments