Test: Picross 3D Round 2

Auch wenn sich aktuell alles um Pokémon und Mario Run zu drehen scheint, so hat Nintendo noch mehr in petto – die Rede ist von Picross 3D Round 2. Spielspaß für Rätselfreunde! Das üblicherweise in 2D gehaltene Rätselspiel, das derweil mit der e-Serie in die siebte Runde gegangen ist, wird nun erneut in die dritte Dimension verfrachtet. Bereits auf dem Nintendo DS konnten wir Picross 3D erleben, aber was liegt näher als eine Fortsetzung in echtem 3D zu erschaffen? Ob der Titel am Erfolg der Serie anknüpfen kann? Der Frage sind wir nachgegangen.

Pic… was?

Das Grundgerüst von Picross ist schnell erklärt: Der Spieler muss anhand von Zahlen in vorgegebenen, rechteckigen Feldern Muster erkennen und entsprechende Felder markieren. Am Ende erinnert dann das fertige Konstrukt an das klassische Schiffe versenken, denn auch bei Picross markiert ihr logische Treffer und Nieten, bis am Ende ein (meist erkennbares) Bild erscheint. In der 3D-Variante hingegen meißelt ihr Figuren aus dreidimensionalen Würfeln, die wiederum aus vielen kleine Würfel bestehen. Auch hier gilt es, anhand von Ziffern das Rätsel zu lösen und logische Treffer zu markieren, Nieten werden aber direkt entfernt, was die Herangehensweise etwas ändert.

Jetzt wirds bunt

Aber Nintendo wäre nicht Nintendo, wenn sie auf Teil 2 des 3D-Ablegers nicht noch eine Schippe drauflegen würde: In diesem Fall die Farben! Nun müsst ihr nicht nur richtige Quadrate ausfindig machen, sondern diese auch in der richtigen Farbe markieren. Blau sind dabei ganze Blöcke, wohingegen Orange bedeutet, dass die Blöcke eine besondere Form bekommen. Das Ganze wird anhand von bunten Ziffern an den Außenseiten kenntlich gemacht, eine blaue 1 bedeutet also, das sich in der entsprechenden Reihe ein blauer Würfel befindet. Was erst einmal kompliziert klingt und auch auf den Bildern verwirrend aussieht, spielt sich nach dem sehr detaillierten Tutorial aber überraschend gut und erweitert das bekannte Prinzip sinnvoll.

Picross-Veteranen wird der Einstieg etwas besser gelingen, da viele Taktiken der Vorgänger auch hier funktionieren. Trotzdem spielt sich Picross in 3D anders und gerade der Farbenaspekt fordert die Hirnzellen eines jeden. Um auch neue Spieler anzusprechen, bietet das Spiel außerdem drei Schwierigkeitsgrade an, zwischen denen jederzeit gewechselt werden kann. Und das ist auch nötig! Ein höherer Schwierigkeitsgrad bedeutet mehr Punkte, mehr Punkte bedeuten mehr Rätsel.

Es gibt genug zu tun

Insgesamt stecken über 300 Rätsel auf der Cartridge, die wiederum in Form von Themen-Büchern mit den erspielten Punkten freigeschaltet werden. Das funktioniert ganz automatisch, sodass sich eure Spielwiese nach und nach vergrößert. Über 20 Stunden wird es dann schon dauern, um alle Rätsel zu lösen. Während einige Rätsel in unter einer Minute zu lösen sind, werdet ihr für spätere Rätsel auch mal schnell 20 Minuten benötigen.

Dabei bietet das Spiel auch besondere Herausforderungen, die in extra gekennzeichneten Büchern zu finden sind. Etwa Gegen die Zeit, bei denen ihr euch durch richtig gelöste Rätsel zusätzliche Restzeit erspielt oder auch Fehlerfreies Rätseln, bei dem ein Fehler zum sofortigem Game Over führt. Für Abwechslung ist also gesorgt, auch wenn das grundsätzliche Spielprinzip nicht erweitert wird.

Ein Pluspunkt bei Picross 3D Round 2 sind die drei Speicherslots, die das Spiel bietet. So könnt ihr problemlos auch Freunden und Familie das Gerät in die Hand drücken, damit diese selbst inkl. Tutorial das Spiel genießen können. Etwas, das bei den 2D-e-Varianten von Picross leider fehlt.

Amiibo Support

Wer im Besitz von einigen Amiibos ist, der könnte Glück haben. Insgesamt 9 zusätzliche und sehr knackige Level können mit ausgewählten Amiibos freigeschaltet werden. Unterstützt werden Mario, Luigi, Peach, Toad, Bowser, Yoshi, Link, Kirby, Meta Knight und Dedede. Ein netter kleiner Bonus, zumal die Rätsel natürlich an die jeweiligen Amiibos angelehnt und obendrein noch knackig schwer sind.

Ein Wort zur Steuerung

Die bei Picross üblicherweise sehr einfache Steuerung ist beim 3D-Ableger etwas komplexer und funktioniert leider ausschließlich als Mix über Tasten und Touchscreen. Mit dem Touchscreen dreht ihr den Würfel und könnt durch Schieberegler auch horizontale und vertikale Ebenen ausblenden. Um jedoch Würfel zu entfernen oder anzupinseln, müsst ihr Tasten am Steuerkreuz (oder Schiebepad) bzw. für Linkshänder die Buttons A B X und Y gedrückt halten. Eine sehr schnelle und effektive Steuerung, die so sehr gut funktioniert, gleichzeitig aber wieder eine Hürde für unerfahrene Spieler bietet. In den Optionen findet sich dann aber eine eher unübliche Überraschung: Das Buttonlayout ist komplett frei anpassbar.

Auch zur Musik muss man einen Ton sagen. Denn die kommt als jazzlastige Fahrstuhlmusik extrem gut an. Einige der Songs sind sehr einprägsam und dudeln beim Rätseln vor sich hin, ohne großartig abzulenken. Wer es jedoch ruhiger mag, der kann sich in den Optionen auch für den Sound „geschäftiges Café“ oder „ruhiger Strand“ entscheiden, die Entwickler haben offenbar an alles gedacht.
Einen faden Beigeschmack hinterlässt persönlich die grafische Präsentation, die zwar technisch gut umgesetzt ist, vom Design her aber sehr kindlich daherkommt. Ein eher steril gehaltenes Deisgn, wie das der e-Serie, hätte dem Titel auch gut gestanden und ein breiteres Publikum angesprochen.

Auch in 3D ein süchtig machendes Spielprinzip
Enormer Umfang
Amiibo Support
Drei Speicherslots
Frei anpassbares Buttonlayout
Toller Soundtrack
Optische Präsentation zu kindlich
Komplexer als die 2D-Variante, schwieriger Einstieg
Steuerung nur als Mix aus Tasten und Touchscreen möglich

Maik R.

Nachdem das Spiel in Japan bereits vor einem Jahr erschienen ist, freut es mich persönlich sehr, dass es Picross 3D Round 2 nun endlich auch nach Europa geschafft hat. Für mich ist Picross die Handheld-Spielreihe schlechthin, mit der ich schon unzählige Stunden verbracht habe. Daran kann Picross 3D Round 2 problemlos anknüpfen. Das Spielprinzip funktioniert auch in 3D und mit der Erweiterung der Farben extrem gut und fesselt mich ebenso an meinen 3DS wie es die e-Serie tut. Auch wenn mit der Komplexität des 3D-Titels die Einstiegshürde gestiegen ist, so wird der Spieler dank umfangreichem Tutorial gut an das Konzept herangeführt. Picross 3D Round 2 gehört zu einem der besten Rätselspiele auf dem 3DS. Tipp: Im Nintendo eShop könnt ihr euch anhand einer kostenlosen Demo schnell selbst ein Bild machen.
Test: Mea Culpa Test: Arcade Saga
Comments