Test: Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker

shin megami tensei devil survivor 2 record breaker thumbnailMan stelle sich vor, über eine Mobile App Videos zu erhalten, in denen der bald bevorstehende Tod der eigenen Freunde gezeigt wird. In eine solche Lage wird der Spieler in Shin Megami Tensei – Devil Survior 2 Record Breaker versetzt, welche sich allerdings wesentlich verzwickter herausstellt, als man zu Beginn denken mag. So ist es zwar möglich, die eigenen Freunde durch Intervenieren zu retten, die eigene Rolle bekomm man in den Videos jedoch nicht zu sehen. Zu allem Überfluss sind auch noch Dämonen mit von der Partie, die in einem apokalyptischen Setting rücksichtlos die Menschen Japans auslöschen. Was geht hier vor?

Mehr Inhalt als das Original

Eines sei gleich zu Beginn gesagt: Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker ist eine neue Version des 2012 ursprünglich veröffentlichen zweiten Teils der Devil Survivor Serie. Spieler können sich hier auf neue Inhalte freuen, wozu unter anderen ein neues Story Kapitel gehört, das nach den Ereignissen aus DS2 spielt, sowie eine nahezu komplette englische Synchronspur.

Spieler können sich entsprechend zum Spielbeginn zwischen zwei Modi entscheiden: Der originalen Story sowie dem Triangulum-Kapitel, in dem unsere Helden sich einer ganz neuen Bedrohung stellen müssen. Allerdings kommt letzterer wesentlich weniger ernst daher als das Original und oftmals wird der Spieler hier mit Fanservice fokussierten Events konfrontiert, die mehr Wert auf Spaß als auf Ernsthaftigkeit legen.

test shin megami tensei devil survivor 2 record breaker screenshot 1

Am Anfang war die Apokalypse…

Die Geschichte von Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker beginnt mit einem ganz normalen Schultag. Ein Schulfreund unseres Protagonisten empfiehlt uns eine spezielle App, die angeblich Videos zeigt, in denen man stirbt. Was zunächst jedoch als schlechter Scherz wahrgenommen wird, entpuppt sich kurze Zeit später in der Tokioter U-Bahn als deutlich weniger witzig. Die App zeigt, wie wir und zwei Freunde bei einem Bahn-Unglück sterben und nur wenige Sekunden später entgleist der ankommende Zug. Das reinste Chaos bricht los.

Doch anstatt zu sterben, entspringen Dämonen aus den Handys unseres Protagonisten und seiner zwei Freunde. Zwar halten diese einen U-Bahn Wagon auf, der unsere Helden zu zerquentschen droht, jedoch nur um sie eigenhändig töten zu können. Schaffen die Dämonen dies, können sie befreit in unserer Welt tun und lassen was sie wollen. Schafft der Spieler es zu gewinnen, wird ein Vertrag geschlossen und fortan können diese Dämonen genutzt werden um gegen andere Dämonen zu kämpfen.

test shin megami tensei devil survivor 2 record breaker screenshot 2

Das System hinter den Dämonen von Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker baut dabei auf einem Auktionshaus und dem Fusionieren der Dämonen auf. So können zum einen neue Dämonen in der besagten App ersteigert und zum anderen auch miteinander fusioniert werden. Auf diese Weise gelangt der Spieler an neue Kreaturen und ein individuelles Team. Jeder Dämon kann unterschiedliche Fähigkeiten erlernen und beim Fusionieren zudem einige Fähigkeiten der „Eltern“ übernehmen.

Da der Schwierigkeitsgrad des Spiels relativ hoch ist, kann die richtige Wahl der Dämonen im eigenen Team, welches aus dem jeweiligen Charakter und bis zu zwei dieser Kreaturen besteht, über Sieg und Tod entscheiden. Es gilt zu erwähnen, dass das Zugunglück nur eine kleine Auswirkung einer größeren Katastrophe gewesen ist, die in ganz Japan um sich gegriffen hat, ganze Gebäudekomplexe zum Einsturz brachte, die Stromversorgung unterbrach und zahllose Dämonen auf die Welt losließ, die nun nicht davor zurückschrecken, wehrlose Zivilisten zu töten.

test shin megami tensei devil survivor 2 record breaker screenshot 3

Kämpfe, Charaktere und die Sache mit der Zeit

Die Geschehnisse von Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker spielen in einem Zeitraum von sieben Tagen. Der wohl wichtigste Bestandteil des Spiels ist hier die Zeitkomponente. So stehen dem Spieler auf der Übersichtskarte zahlreiche Ereignisse zur Verfügung, die meistens rund 30 Minuten der Uhrzeit im Spiel verbrauchen. Entsprechend gilt es sich zu entscheiden, welchen Events man beiwohnen möchte. Oft liegt der Fokus dabei auf bestimmten Charakteren, die der Spieler im Verlauf der Geschichte kennenlernt und oftmals auch in Kämpfen einsetzen kann. Allerdings verfügen diese Charaktere auch über eine Art Freundschaftslevel, welcher durch Interaktionen gesteigert werden kann. Ist dieser jedoch nicht hoch genug, so kann es durchaus vorkommen, dass nicht jede Figur das Spielende erlebt, was die Entscheidungsfindung über die Events erschwert und den Druck deutlich erhöht.

Die Kämpfe verlaufen in Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker in zwei Phasen. Zum einen auf einer gekachelten Übersichtskarte, auf der eure Charaktere bewegt werden und auf denen Gegner angegriffen werden können. Die zweite Phase findet nach dem Angriff statt. Hier steht der Spieler mit seinem Dreier-Team dem feindlichn Team aus bis zu drei Dämonen gegenüber und muss dieses in klassischer rundenbasierter jRPG Manier besiegen. Dabei steht jeder Figur abwechselnd ein Angriff zur Verfügung, und abhängig von den Attributen kann noch ein Extra-Angriff zum Ende der Runde ausgeführt werden. Bestimmte Fähigkeiten und kritische Treffer können diese zudem negieren oder sogar stehlen, was den Kämpfen eine zusätzliche strategische Tiefe verleiht.

test shin megami tensei devil survivor 2 record breaker screenshot 4

Technische Präsentation

Shin Megami Tensei – Devil Survivor 2 Record Breaker kommt in einer typisch japanischen Anime-Präsentation daher und trumpft gelegentlich auch durch kleine 3D-Zwischensequenzen auf. Rein optisch sind die Kämpfe allerdings mittlerweile überholt, was dem Spielvergnügen jedoch kaum schadet, da das Gameplay äußerst rund und das Storytelling sehr packend gestaltet ist.

Ebenso wird der 3D-Effekt kaum ausgenutzt. Die Kämpfe finden auf dem unteren Bildschirm des 3DS statt und auf dem oberen lassen sich lediglich Charakterinformationen und andere Details abrufen. Was die optische Präsentation angeht, wäre auf jeden Fall noch gut Luft nach oben gewesen, wohingegen sich im Bereich Sound die Interpretation der Synchronstimmen der Charaktere sehr gut gelöst wurde. Lediglich ein Feature fehlt hier, um Fans japanischer Spiele wunschlos glücklich zu machen: Die Original-Tonspur.

Packende Story
Spielerisch abwechslungsreich
Tolles Charakter-Ensemble
Volltständige Vertonung
Neuer Story-Arch neben der DS2 Story
Optisch nicht mehr am Puls der Zeit
Keine japanische Vertonung

Daniel M.

Shin Megami Tensei - Devil Survior 2 Record Breaker kommt, wie schon seine Vorgänger, äußerst hochkarätig daher. Eine packende und emotionale Geschichte in einem apokalyptischen Setting und zahlreiche Möglichkeiten den Verlauf der Geschichte zu lenken, sorgen für zahlreiche Stunden an Unterhaltung. Unterstrichen wird dies nur noch durch das äußerst runde Kampfsystem, welches allerdings recht schwer ist. Besitzer des originalen Devil Survivor 2 Spiels müssen hier jedoch für sich selbst entscheiden, ob ein Kauf lohnt. Zwar ist neben der Story des Originals auch das neue Triangulum Kapitel mit dabei, jedoch ist dieses nur eine Ergänzung und mehr Fanservice als die Hauptgeschichte. Für alle anderen Fans japanischer Spielekost ist hingegen ein näherer Blick ins Spielgeschehen klar zu empfehlen.
Test: Creative Sound BlasterX H5 Test: Persona 4 - Dancing All Night
Comments