Test: Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless V2.0 PC / PS4

sound blaster rage wireless thumbnailDer wahre Horror einer Spielesession sind nicht nur Zombies oder Lags, sondern auch maulende Mitbewohner oder nervende Nachbarn, die nicht von der Notwendigkeit einer angemessenen Soundkulisse zu überzeugen sind.

Der Soundspezialist Creative schafft mit seinem neuen Modell Sound Blaster Tactic 3D Rage Wireless Abhilfe und betreibt bei seiner upgedateten zweiten Version des Gamer-Headsets Modellpflege. Schon der Vorgänger war in der Gaming-Szene beliebt, den hohen Ansprüchen, soviel sei vorab verraten, kann das V2.0 während unseres Test jedoch konstant genügen. Neu hinzugekommen ist die Kompatibilität mit der Playstation 4, ein Scout-Modus und verbesserte Materialeigenschaften. Wie der Name schon sagt funktioniert das Ganze zudem kabellos. Creative hat also für ca. 99€ (teilweise sogar schon günstiger) ein sehr ordentliches Paket geschnürt.

Verpackung und Lieferumfang

Im Gegensatz zu teureren Premiumheadsets ist die Verpackung entgegen der normalen Erwartungen nicht zum überwiegenden Teil aus Plastik oder stabilen Karton mit Klappmechanismus, sondern aus einer eher dünnen Kartonage mit einem Plastikfenster um schon im Regal einen Blick auf einen Teil des Bügels un der Ohrmuschel zu erhalten. Das Headset wiederum ist mit Bindedraht gut an eine mit Stoff ummanteltem Futter der Verpackung befestigt um während dem Transport vor Schäden und verrutschen geschützt zu sein. Das Mikrofon ist separat am selben Futter befestigt. Auf der Rückseite befindet sich eine Einbuchtung mit dem USB Wireless Stick sowie die Anleitung/ Schnellstartguide sowie Garantie und verschiedenen Sprachen. Alles in allem ist das Headset schlicht aber wertig verpackt und macht bereits einen soliden Eindruck.

Der genaue Lieferumfag im einzelnen:

– Headset Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless V2.0
– Abnehmbares Mikrofon
– USB-Transmitter
– Mikro-USB-zu-USB-Kabel (Länge: 1,8 m)
– Kurzanleitung/Garantiesoundblaster rage tactic3d test

Was unter der Haube steckt

Die Besonderheit ist natürlich die bereits erwähnte Kompatibilität mit der Playstation 4, denn ein Gamer-Headset muss heutzutage mehr können als nur Töne von sich zu geben. Somit ist das Tactic3D Rage nicht nur ein eine gute Wahl für PC-Veteranen, sondern macht zudem einen Spagat in Richtung Konsolenlager. Zuerst einmal die nackten Zahlen:

Kopfhörer
Akkulaufzeit: Bis zu 16 Stunden
Frequenzumfang: 20Hz ~ 20kHz
Audiotreiber: 50-mm-FullSpectrum-Treiber
Schnittstelle: Kabellos/Kabel
Audiotechnologien: SBX Pro Studio
Empfindlichkeit: 102dB/mW
Impedanz: 32 Ohm

Mikrofon
Mikrofontyp: Kondensatormikrofon mit Geräuschunterdrückung
Abnehmbar: Ja
Frequenzumfang: 100Hz ~ 6.5kHz
Impedanz: <2.2k ohms
Empfindlichkeit: -40dBV/Pa

Soundblaster Tactic3D_1

(Fast) unendliche Anpassungsmöglichkeiten auf dem PC

Laut Anleitung sollte man das Headset vor der ersten Inbetriebnahme ca. 8 Stunden aufladen, ganz mutige können aber auch sofort damit durchstarten. Für die Playstation 4 heißt das Sender in einen freien USB-Port gesteckt, Headset eingeschaltet und im PS4-Einstellungsmenu die Soundausgabe auf das Headset gelegt und fertig – schon genießt man den Sound ohne jemand anderen zu stören denn das Tactic3D Rage Wireless V2.0 ist bereits werksseitig mit dem Transmitter verbunden.

Neben den bereits erwähnten technischen Details gibt es noch einige Besonderheiten, die das Gaming-Headset aus dem Hause Creative zu bieten hat und vor allem für PC-Spieler interessant sein dürften. Die „SBX Prostudio“ genannte Software des Tactic3D Rage bietet zahlreiche Einstellungen und eine beeindruckende Abbildung gleich mehrerer 3D Surroundquellen gleichzeitig bietet. Den Vogel schießt dabei die Möglichkeit ab, die Ohrmuscheln in jeder beliebigen Farbe leuchten zu lassen, SB Prism genannt. Hierbei kann sowohl der Farbton aus 16 Millionen möglichen Farben gewählt oder die Intensität als auch ein gewünschtes Pulsieren eingestellt werden.

Sinnvoller sind da schon die Presets, welche Creative in der hauseigenen Software mitliefert. Die von ausgewählten Profi-Spielern vorgegebenen Presets können dort mit nur einem Klick geladen werden. Unter anderem findet man dort die Settings aus den Bereichen CS1.6, CoD, WoW oder auch Quake Live. Natürlich bietet die Software noch etliche Features mehr: So kann unter dem „SBX Pro Studio“ die auf das eigene Bedürfnis perfekt abgestimmte Soundqualität gefunden oder für den „Scout-Mode“, mit welchem Schritte in beispielsweise in FPS-Spielen früher hörbar sein sollen, die ideale Einstellung ausgetüftelt werden. Standards wie Equalizer oder VoiceFX sind natürlich auch an Bord.

Positiv aufgefallen ist zudem der eingebaute Akku: Dieser hält bis zu 16 Stunden durch. Sollte dieser aber wider erwarten doch einmal während einer Session den Geist aufgeben, kann das Headset auch während des Aufladens mittels Micro-USB-Kabel benutzt werden. Allerdings sollte man dann wohl eines zur Hand haben, das mehr Abstand zur Konsole zulässt als das mit 1,8m etwas kurze Kabel.

Soundblaster Tactic3D_2

Handling

Wie für ein 7.1 Headset üblich setzt Creative bei dem Tactic3D Rage V2.0 auf eine geschlossene Variante bei dem die Ohren komplett abgedeckt werden. Umschlossen sind die Kopfhörer seitlich von Hartplastik, jeweils auf beiden Seiten mittig der Kopfhörer wurde das Sound Blaster Logo über den anpassbaren LED-Bereich gedruckt, was das Gaming-Headset von „innen“ heraus leuchten lässt. Die Innenpolster sind mit Kunstleder bezogen und tragen dadurch zum Langzeit-Tragekomfort bei. Die Verbindung zwischen Bügel und Seitenteilen ist mit Metalleinlagen und dadurch hochwertig und stabil verarbeitet. Neben der Kunstleder-Ohrpolsterung sorgt ein weiterer, am oberen Bügel platzierter, Kunstlederstreifen für Komfort und Halt.

Zur Bedienung hat Creative den Sound Blaster Tactic3D Rage Wireless V2.0 mit 3 Funktionstasten für die wichtigsten Funktionen direkt am linken Kopfhörer ausgestattet. Die Mute-Taste zum sofortigen Stummschalten des Mikrofons befindet sich auf der Vorderseite, ein Drehrad zum Einstellen der Lautstärke, welches mit Hinweistönen direktes Feedback gibt, sowie der Ein/Aus-Taster sind auf der Rückseite zu finden. Vor allem für schnelle Anpassungen während des laufenden Spiels sind diese Möglichkeiten sehr nützlich.

Soundblaster Tactic3D_3

Soundtest

Dass das Tactic3D Rage V2.0 ein Headset aktueller Machart ist, merkt man sofort. Schon in der Werkseinstellung, aber vor allem mit dem FPS oder CS1.6 Preset, kann wirklich aktiv eine starke positive Veränderung der Positionsbestimmung der Gegner im Spiel ausgemacht werden. Spätestens aber mit The Last Of Us in einem abgedunkelten Raum zeigt sich wie unheimlich gut und dicht die Soundkulisse wiedergegeben.

Dabei arbeitet die Software mit einer automatischen Geräuscherkennung und regelt alle Störgeräusche die aus anderen Quellen kommen stark herunter um in bestimmten Situationen alles hören zu können. Wenn das allerdings nicht gewünscht wird kann diese automatische Regelung einfach mit einem Klick über die Software ausgeschaltet und der für die frühzeitige Erkennung der Gegner gedachte Scout-Modus verwendet werden.

Punktabzug hingegen gibt es beim Mikrofon, denn die Qualität der Sprachübertragung könnte besser sein. Die Sprachwiedergabe wirkt teilweise sehr komprimiert und ein leichtes Grundrauschen ist jederzeit hörbar. Zwar kann man mittels biegsamen Kabel die Position des Mikros vor dem Mund beliebig verstellen, eine großartige Verbesserung der Übertragung will sich leider dabei nicht einstellen.

Für andere Anwendungsbereiche als Gaming ist das Tactic3D Rage V2.0 eher sekundär abgestimmt. Natürlich muss man auch hier wieder klar zwischen den verschiedenen Presets und dem Vorgeschmack der individuellen Nutzer entscheiden und die Ausgabe kann mittels Presets und dem Equalizer an das bevorzugten Musik-Genre angepasst werden, jedoch wird es den besonders audiophilen Hörer etwa bei Klassik oder aufwändigen Rock-Abmischungen nicht zufrieden stellen. Für Charthits, die eigene mp3-Sammlung oder Internetradio ist das Headset aber bedenkenlos zu empfehlen und sorgt im Bassbereich für einen fetten Wumms. Das Gleiche gilt für Filme: Der Surroundklang ist sehr gut und bei Effekten wie Explosionen oder Schießereien hat man den Eindruck sie fänden im eigenen Wohnzimmer statt.

Kompatibel mit Playstation 4
Wireless
Hoher Individualisierungsgrad
Hervorragende Positionsbestimmung
Guter Tragekomfort
Mikrofonqualität
Keine hardwareseitig getrennte Regelung von Ingame-Sound und Sprachchat

Michael M.

Das Sound Blaster Tactic3D Rage V2.0 hat mich überrascht, vor allem in dieser Preiskategorie. Creative liefert ein gutes Gaming-Headset ab, welches mit 89€ - 99€ in seiner Preisklasse ganz oben mitspielt. Zwar kann es vor allem dem Platzhirsch im Konsolengaming, dem Astro Gaming A 50, in Punkto Ausstattung und Materialqualität nicht das Wasser reichen, allerdings kostet das Tactic3D auch nur etwa ein Drittel dessen Preises. Wer einen komfortablen, optisch sowie technisch soliden Kopfhörer sucht, dem sei das Tactic3D Rage V2.0 wärmstens ans Herz gelegt. Auf Premium-Features wie separate Lautstärkenkontrollen muss allerdings verzichtet werden.
Test: Trials Fusion - The Awesome Max Edition (PS4) Lohnt sich Kino: Ant-Man - Filmkritik
Comments